„Alte Meister, junge Meister“  – Traktor Schwerin und die Kunst des Boxens

Ausstellung und Publikation Kulturforum Schleswig-Holstein-Haus

15. August bis 11. November 2021

„Boxen ist majestätisch.“
Richard Nowakowski, Vize-Olympiasieger 1976...

Riesenchance für Rico Müller heute Abend

Unverhofft kommt oft – so auch für den Eberswalder Boxer Rico Müller (28-3-1, 19 K.o.). Nachdem Roberto Garcia (44-5, 27 K.o.) verletzungsbedingt ausfiel, wurde der Deutsche als kurzfristig...

Olympia 2021: Aduljabbar verliert Viertelfinale

Auch für den letzten deutschen Box-Olympioniken sind die diesjährigen Sommerspiele nun leider vorbei. Schwergewichtler (-91 kg) Ammar Riad Abduljabbar traf im Viertelfinale auf den amtierenden...

Andrii Velikovskyi (r.) kämpft um den Gürtel des WBC International Champions

Am 31. Juli steigt der erste Profiboxabend des Karlsruher Promoters Fächer Sportmanagement seit dem letzten Oktober, an dem Zuschauer zugelassen sind. Nachdem das Team um die Geschäftsführer...

Nadine Apetz (l.) im Kampf mit Lovlina Borgohain (r.)

Am Dienstag bestritten auch Nadine Apetz im Weltergewicht (-69 kg) und Ammar Riad Abduljabbar im Schwergewicht (-91 kg) ihre Auftaktkämpfe bei den Olympischen Sommerspielen in Tokio.

1 von 5

News

Inoue stoppt Dasmarinas in drei Runden

Inoue stoppt Dasmarinas in drei Runden
Inoue stoppt Dasmarinas in drei Runden

WBA-Super- und IBF-Weltmeister Naoya Inoue (21-0, 18 K.o.) verteidigte seine Titel im Bantamgewicht am Samstag erfolgreich gegen Michael Dasmarinas (30-3-1, 20 K.o.). Der Japaner bewies im Fight mit dem philippinischen Southpaw, warum seine Kampfname „Monster“ ist. In der ersten Runde hielt sich Inoue noch zurück – bewusst, wie er später erklärte. „Ich wollte in der ersten Runde nur sehen, was er hat und was er einstecken kann. Danach war ich mir sicher, dass ich ihn ausknocken kann“, sagte der Doppelweltmeister nach dem Kampf im ESPN-Interview.

In der zweiten Runde machte sich „Monster“ an die Umsetzung seines Plans. Während Dasmarinas sehr auf Distanz boxte, brachte Inoue seine Gegner immer wieder dazu, die Deckung hochzuziehen und landete Körpertreffer. Einer davon schickte „Hot ‘N Spicy“ eine Minute vor Rundenende in den Ringstaub, doch dieser überstand die Zweite bis zum Schlussgong. In der Dritten war ihm dies nicht mehr vergönnt, als Inoue weitere Körpertreffer landete. Beim nächsten Knockdown wurde Dasmarinas angezählt und kam erst auf neun wieder hoch, nur um kurz danach wieder zu Boden geschickt zu werden. Ringrichter Russell Mora beendete daraufhin den Fight: Sieg für Inoue, der seine K.o.-Quote damit auf 85,71% verbessert.

Ringside verfolgten auch WBC-Champ Nonito Donaire (41-6, 27 K.o.) und WBO-Weltmeister John Riel Casimero (30-4, 21 K.o.) den Fight. Die beiden Bantam-Champs werden am 14. August aufeinandertreffen, dem Sieger winkt ein Fight gegen Inoue um die Undisputed-Krone im Limit. Donaire lieferte sich bereits 2019 eine Ringschlacht mit dem „Monster“, die einstimmig an den Japaner ging. „Diesen Sieg zu erringen, zaubert mir ein Lächeln aufs Gesicht. Die Möglichkeit gegen den Gewinner von Donaire-Casimero anzutreten, zaubert mir ein noch größeres Lächeln aufs Gesicht“, sagte Inoue nach dem Fight.

Text: Nils Bothmann

Foto: 

GettyImages