Ralf "Printe" Kompraß aus Düsseldorf (l.) gegen Alexander Müller aus Berlin

Berliner Boxer schlagen Düsseldorf mit 12 – 4, Ralf Krompaß unterliegt Alexander Müller nach harten Kampf, Eddie Müller und Martin Houben gewinnen ihre Profikämpfe.

Roman Fress steigt bei der "X-Mas Fight Night" wieder in den Ring

Zum Jahresauskläng lässt SES noch einmal die Fäuste fliegen. Kurz vor Weihnachten will der Magdeburger Stall mit der „X-Mas Fight Night“ am 18. Dezember im Maritim Hotel Magdeburg noch ein...

Nächste Runde im Prozess gegen Felix Sturm

Felix Sturm (42-5-3, 18 K.o.) wurde im April des letzten Jahres zu einer Haftstrafe von drei Jahren verurteilt (...

Vukshinaj boxt am 4. Dezember um „WBC francophone“

Am 20. Februar 2021 stand das Schweizer Box-Talent „El Vulcano“ Faton Vukshinaj (10-0-2, 7 K.o.) zum letzten Mal im Ring. Mit dem Sieg über den dato ungeschlagenen deutschen Meister im...

Promoter Winfried Spiering (M.) veranstaltet den diesjährigen Ostseepokal

Corona kann den Boxsport nicht ausbremsen. Wie geplant wird der 51. Internationale Ostseepokal vom 3. – 5. Dezember in der Sportschule Zinnowitz stattfinden. Der renommierte Ostseepokal ist das...

1 von 5

News

Internationales Schweriner Boxturnier trotzt Corona

Das Boxteam MV
Das Boxteam MV

Neustart unter Corona-Bedingungen. Am heutigen Freitag startet in der Palmberg-Arena das Internationale Schweriner Boxturnier. Für das traditionell vom Boxclub Traktor Schwerin (BCT) ausgerichtete und weltweit renommierte Box-Event der Altersklassen U17 (Jugend) und U19 (Junioren) haben nach einjähriger coronabedingter Pause – trotz einiger Absagen – mehr als 80 Athleten gemeldet.

Mit Gastgeber Deutschland gehen sieben Staaten ins Turnier vom 19. bis 21. November. Während Deutschland 52 Kämpfer in den Ring schickt, davon der BC Traktor Schwerin allein sieben Athleten, stellt Schweden mit 20 Boxern die stärkste Gastnation. Zudem treten Boxer aus Dänemark, Litauen, der Ukraine, aus Spanien und der Schweiz an. „Wir haben diesmal einen sehr starken U17-Jahrgang am Start. Der soll durch gute Leistungen glänzen,“ verspricht BCT-Sportdirektor Paul Döring.

In der Arena/Volleyballhalle gilt die 3-G-Regel. Die Ringrichter tragen nicht nur Gummihandschuhe, auch eine Atemschutzmaske. Die Maskenpflicht für das Publikum endet am Sitzplatz.

Zuschauer sind zugelassen am Freitag (Viertelfinals) und Samstag (Halbfinals). Am Samstag gibt es bereits mehrere, vorgezogene, Finals. Zu den Finalkämpfen am Sonntag sind keine Zuschauer zugelassen. Am 21. November ist Totensonntag, gesetzlicher Feiertag in Mecklenburg-Vorpommern.

Fast 50 Jahre Nachwuchs-Förderung unter Wettkampfbedingungen

Beim Internationalen Schweriner Boxturnier messen sich Faustkämpfer-Teams der Altersklassen U17 und U19 aus aller Welt. Längst hat sich die mehrtägige, straff und professionell organisierte Veranstaltung in der Boxhochburg Schwerin als weit über Europa hinaus anerkanntes Nachwuchs-Boxturnier etabliert. Schließlich schaut es auf eine traditionsreiche Geschichte zurück. Im Jahr 2022 wird das Kampfsport-Event, ungeachtet einer mehrjährigen Pause, immerhin 50 Jahre alt – das ist ein halbes Jahrhundert Nachwuchsförderung unter Wettkampfbedingungen.

Das 1972 vom SC Traktor Schwerin ins Leben gerufene Turnier hat sich rasant entwickelt. Damals wurde es in der DDR als Gradmesser für die Leistungen der Junioren (seinerzeit der Altersklasse U18) gefördert. Das Turnier in Schwerin wurde über die Jahre zum festen Termin im internationalen Wettkampfbetrieb. Hier stiegen etliche künftige Olympiasieger und Weltmeister in den Boxring.

In den sportpolitischen Wendewirren der deutschen Wiedervereinigung kam der Turnier-Betrieb allerdings für mehrere Jahre zum Erliegen. Bis im Jahr 2012 die Wiedergeburt eingeleitet wurde – indem der Boxclub Traktor Schwerin erstmals mit dem Sven-Lange-Gedenkturnier wieder ein echtes Nachwuchsturnier auf die Beine stellte. Auch dieses entwickelte sich rasch zum nationalen und europäischen Hochkaräter im Nachwuchsbereich.

Mit der Änderung des Namens zum Internationalen Schweriner Boxturnier im Jahre 2017 knüpft der Boxclub Traktor wieder an das in den Jahren 1972 bis 1990 veranstaltete traditionsreiche Boxturnier an. Der Verein möchte mit der Wiedergeburt dieses Turniers nicht nur aktuell erfolgreiche Schweriner Boxer präsentieren, sondern auch frühere Top-Boxer ehren. Zudem soll die Arbeit von Trainern, Kampfrichter, Funktionären und Ehrenamtlichen von damals und heute gewürdigt werden.

Kurzum, dieses Nachwuchs-Boxturnier soll weiter als weltweit beachteter Wettkampf-Höhepunkt gelten. Der Anfang ist längst gemacht – dank intensiver Schweriner Bemühungen. So hatten sich beim letzten Internationalen Schweriner Boxturnier 2019 so viele Mannschaften wie nie zuvor angemeldet. Beim dreitägigen Turnier waren erstmals Teams aus der Mongolei, Litauen, Sri Lanka, Indien und auch aus Weißrussland dabei. Mannschaften aus Frankreich, England, Niederlande und Dänemark sind bereits seit 2012 regelmäßige Teilnehmer. Insgesamt nahmen mehr als 25 internationale Teams in den letzten Jahren teil.

Text: Jürgen Schultz

Foto: 

Boxclub TRAKTOR Schwerin