Die Brite Callum Smith ist nicht nur WBA-Weltmeister im Supermittelgewicht, sondern gewann 2018 auch die Muhammad-Ali-Trophy im Rahmen der World Boxing Super Series. Dennoch steht der 30-jährige...

Nach langer Wartezeit erhält Kubrat Pulev (28-1, 14 K.o.) am 12. Dezember endlich seine zweite WM-Chance im Schwergewicht. In der Londoner O2 Arena wird der Bulgare auf Dreifach-Weltmeister...

Formella verliert gegen Benn und gewinnt Respekt

Gegen den Briten Conor Benn (17-0, 11 K.o.) musste Weltergewichtler Sebastian Formella (22-2, 10 K.o.) am Samstag die zweite Niederlage seiner Karriere einstecken – die erste war am 22. August...

Deontay Wilder: Bridgergewicht – ohne mich

Das WBC hält an seinem Plan fest, eine Gewichtsklasse namens Bridgergewicht zwischen Cruiser- und Schwergewicht einzuführen (...

Dicke Luft zwischen Crawford und Arum

Am Samstag bewies Terence „Bud“ Crawford (37-0, 28 K.o.) erneut, dass er einer der besten Boxer im Weltergewicht ist. In nur vier Runden knockte er Kell Brook (39-3, 27 K.o.) aus und verteidigte...

1 von 5

News

Jarrell Miller: Top-Rank-Debüt am 9. Juli

Jarrell Miller: Top-Rank-Debüt am 9. Juli
Jarrell Miller: Top-Rank-Debüt am 9. Juli

Jarrell Miller (23-0-1, 13 K.o.) will wieder im Schwergewicht mitmischen. „Big Baby“ hatte seine große Chance, als er am 1. Juni 2019 gegen Dreifach-Champ Anthony Joshua (23-1, 21 K.o.) kämpfen sollte. Miller testete jedoch positiv auf leistungsverstärkende Medikamente und musste Platz für Ersatzmann Andy Ruiz Jr. (33-2, 22 K.o.) machen, der mit seinem T.K.o.-Sieg in der siebten Runde für eines der überraschendsten Upsets der jüngeren Boxgeschichte sorgte.

Millers Sperre endete im Januar  und der 32-Jährige unterzeichnete einen Deal über mehrere Kämpfe bei Top Rank. Im Zuge dieser Ankündigung stilisierte er sich als Bad Boy, dem auch die Sperre nichts ausmacht: „Ein kleiner Rückschlag bei einem großen Comeback. Ich komme für alles und jeden. Niemand ist sicher. Sagt ‚Hallo‘ zu dem bösen Jungen. Jeder will den Superhelden spielen. Wir leben in keiner Sonnenschein-Welt. Ich werde niemals der Superheld sein. In meiner Welt gewinnen meistens die Bösewichte.“ Top-Rank-Chef Bob Arum sieht trotz Millers Verfehlungen Potenzial. „Jarrell Miller meint es ernst mit dem Comeback, er will die Sache richtig angehen und Weltmeister im Schwergewicht werden“, erklärte Arum bei Vertragsunterzeichnung. „Er ist einer der ungewöhnlichsten und aufregendsten Charaktere des Boxens, aber vor allem kann er kämpfen.“

Miller, der außerdem von Greg Cohen Promotions und Salita Promotions co-promotet wird, wird sein Top-Rank-Debüt im Hauptkampf von deren Gala am 9. Juli geben. Dort trifft er auf Jerry Forrest (26-3, 20 K.o.). Forrest sollte ursprünglich im April gegen Filip Hrgovic (10-0, 8 K.o.) kämpfen, doch auch dieser Fight fiel der Corona-Krise zum Opfer.

Text: Nils Bothmann

Foto: 

GettyImages