„Alte Meister, junge Meister“  – Traktor Schwerin und die Kunst des Boxens

Ausstellung und Publikation Kulturforum Schleswig-Holstein-Haus

15. August bis 11. November 2021

„Boxen ist majestätisch.“
Richard Nowakowski, Vize-Olympiasieger 1976...

Riesenchance für Rico Müller heute Abend

Unverhofft kommt oft – so auch für den Eberswalder Boxer Rico Müller (28-3-1, 19 K.o.). Nachdem Roberto Garcia (44-5, 27 K.o.) verletzungsbedingt ausfiel, wurde der Deutsche als kurzfristig...

Olympia 2021: Aduljabbar verliert Viertelfinale

Auch für den letzten deutschen Box-Olympioniken sind die diesjährigen Sommerspiele nun leider vorbei. Schwergewichtler (-91 kg) Ammar Riad Abduljabbar traf im Viertelfinale auf den amtierenden...

Andrii Velikovskyi (r.) kämpft um den Gürtel des WBC International Champions

Am 31. Juli steigt der erste Profiboxabend des Karlsruher Promoters Fächer Sportmanagement seit dem letzten Oktober, an dem Zuschauer zugelassen sind. Nachdem das Team um die Geschäftsführer...

Nadine Apetz (l.) im Kampf mit Lovlina Borgohain (r.)

Am Dienstag bestritten auch Nadine Apetz im Weltergewicht (-69 kg) und Ammar Riad Abduljabbar im Schwergewicht (-91 kg) ihre Auftaktkämpfe bei den Olympischen Sommerspielen in Tokio.

1 von 5

News

Jean Pascal: Titel weg und Sperre

Jean Pascal: Titel weg und Sperre
Jean Pascal: Titel weg und Sperre

Jean Pascal (35-6-1, 20 K.o.) rasselte kürzlich, vor dem geplanten Rematch gegen Badou Jack (24-3-3, 14 K.o.), durch eine Doping-Kontrolle – die Probe enthielt drei verschiedene Steroide (BOXSPORT berichtete). Nun zog auch die WBA, die ihn seit dem Split-Decision-Sieg im ersten Match gegen Jack als „regulären“ Weltmeister neben Super-Champ Dmitry Bivol (18-0, 11 K.o.) im Halbschwergewicht führte, Konsequenzen: Pascal verliert seinen Titel und ist für sechs Monate gesperrt.

Der Titel nun vakant. Pascal nahm am Clean Boxing Program der WBA ebenso wie am Testprogramm der VADA teil – die VADA fand die verbotenen Substanzen in der A-Probe des Boxers. Ihm wurde die Möglichkeit gegeben, auch die B-Probe zu öffnen, worauf er anscheinend nicht einging – in den meisten Fällen bestätigt diese sowieso die Ergebnisse der A-Probe. „Wie in WBA-Regel C.45 steht, kann kein Boxer, der positiv auf eine verbotene Substanz testete, gerankt werden, einen Titel behalten oder in einem von der WBA sanktionierten Kampf sechs Monate nach dem Test boxen“, schrieb der Verband in einer Erklärung auf seiner Webseite.

Pascal muss sich auf eigene Kosten Zufallstests für das ganze Jahr 2021 unterziehen.

Text: Nils Bothmann

Foto: 

GettyImages