Kuriose Verbandspolitik erschwert Warrington vs. Can

Am 13. Februar kämpft „Leeds Warrior“ Josh Warrington (30-0, 7 K.o.) gegen Mauricio Lara (21-2, 14 K.o.). Eigentlich sollte der britische Federgewichtler eine Chance gegen WBA-Champion Xu Can (18-...

Sergey Kovalev: Auch B-Probe positiv

Der Catchweight-Fight zwischen Halbschwergewichtler Sergey Kovalev (34-4-1, 29 K.o.) und Supermittelgewichtler Bektemir Melikuziev (6-0, 5 K.o.) am 30. Januar fällt definitiv aus. Kovalev testete...

Charr auf dem Weg in die USA

Am Freitag soll Mahmoud Charr (31-4, 17 K.o.) gegen seinen Pflichtherausforderer Trevor Bryan (20-0, 14 K.o.) boxen, obwohl noch unklar ist, ob der Kampf überhaupt stattfindet oder Don Kings...

Neue Gegnerin für Tina Rupprecht

Für Tina Rupprecht (10-0-1, 3 K.o.) musste der Titelverteidigungskampf gegen Yokasta Valle (20-2, 9 K.o.) am 16. Januar ausfallen, nachdem ihre Gegnerin kurzfristig ohne Angaben von Gründen kniff...

Der Social-Media-Zoff mit Gervonta Davis ist noch nicht richtig abgeklungen, da bringt „King“ Ryan Garcia schon einen weiteren potenziellen Gegner ins Gespräch: Ring-Legende Manny Pacquiao.

1 von 5

News

Joshua besiegt Pulev durch K.o.

Joshua besiegt Pulev durch K.o.
Joshua besiegt Pulev durch K.o.

Schwergewichtler Anthony Joshua (24-1, 22 K.o.) ging als klarer Favorit in den Kampf gegen Kubrat Pulev (28-2, 14 K.o.) und setzte sich schließlich auch durch. Nach zwei Runden, in denen die Kontrahenten einander testeten, kam es in der dritten fast schon zur vorzeitigen Entscheidung: Joshua erzielte zwei Knockdowns in der Runde. Als Pulev seinem Gegner den Rücken zudrehte und angezählt wurde, hätte der Kampf abgebrochen werden können, doch Ringrichter Deon Dwarte ließ den Fight weiterlaufen. Der Bulgare kam gut zurück in das Duell und verunsicherte den Titelverteidiger mit einigen guten Schlägen und seinem harten Kinn, das auch einen gezielten Uppercut von „AJ“ in der Siebten wegsteckte. In der Neunten erhöhte der Dreifach-Champ jedoch das Tempo und schickte die „Cobra“ mit einer Uppercut-Kombination in den Ringstaub. Pulev kam noch einmal hoch, doch der 31-jährige Titelverteidiger landete kurz darauf eine harte Rechte, die den Herausforderer erneut zu Boden schickte – Pulev wurde vom Ringrichter ausgezählt.

Der Brite konnte direkt nach seinem Sieg Glückwünsche von Ringlegende Floyd Mayweather (50-0, 27 K.o.) entgegennehmen, der als Überraschungsgast Ringside gesessen hatte. Ulli Wegner, der den unterlegenen Bulgaren für den Fight trainiert hatte, aber in London nicht in seiner Ringecke stehen konnte, äußerte sich gegenüber „SID“ zu dem Duell. „An und für sich ist Pulev gut in den Kampf gekommen. Er hätte ein besseres Ende verdient gehabt“, sagte der 78-Jährige. „Ich lass ihn ein paar Tage in Ruhe. Er ist ein guter Junge, hat große Moral bewiesen.“

Text: Nils Bothmann

Foto: 

GettyImages