Bei der World Boxing Super Series (WBSS) stehen die nächsten beiden Halbfinalisten fest. Am Wochenende zogen Bantamgewichtler Emmanuel Rodriguez (19-0-0, 12 K.o.) und Cruisergewichtler Yunier...

"Bronze Bomber" oder "Gipsy King"? Im Dezember treffen Deontay Wilder und Tyson Fury in L.A. aufeinander, um die eine Frage zu klären: Wer wird König im Schwergewicht? Hier ist unsere Prognose!...

Mittelgewichts-Champion Saul „Canelo“ Alvarez hat den größten Vertrag der Sportgeschichte unterschrieben. Wie der US-Sender ESPN berichtet, wurde Canelo für fünf Jahre exklusiv vom Streaming-...

Ramona Kühne (27-1-0, 10 K.o.) steigt am 27. Oktober wieder in den Ring. Die 38-Jährige Ex-Weltmeisterin im Superfedergewicht boxt in Weißenfels im Vorprogramm der Europameisterschaft zwischen...

Wilfried Sauerland ist zurück und nimmt in seinem Berliner Stall die Zügel wieder in die Hand. Mit BOXSPORT sprach die Promoter-Legende über Versäumnisse und neue Chancen.

Interview:...

1 von 5

News

Joshua bleibt Weltmeister im Schwergewicht

Joshua schlägt Takam durch T.K.o. in der 10. Runde

Anthony Joshua (20-0-0, 20 K.o.) verteidigte seine WM-Titel nach Version der WBA und IBF im Schwergewicht durch einen T.K.o.-Sieg in der 10. Runde über Carlos Takam (35-4-1, 27 K.o.) erfolgreich. Joshua hatte im Principality Stadium in Cardiff dabei jedoch größere Schwierigkeiten, als von den meisten Fans und Experten zuvor erwartet wurde.

Takam, der als Ersatzgegner für den verletzten Kubrat Pulev einsprang, zeigte eine beherzte Leistung. Der Franzose musste in der 4. Runde zu Boden, gab jedoch nicht auf und fand in den mittleren Runden sogar besser in den Kampf. Dennoch kontrollierte Joshua über weite Strecken das Geschehen, ohne dabei richtig zu glänzen.

In der 10. Runde startete der Brite einen Angriff und traf Takam mit einem guten rechten Haken. Als dieser zurückwich, versuchte Joshua nachzusetzen. Der Herausforderer verteidigte sich und schien noch im Kampf, als Ringrichter Phil Edwards dazwischen sprang und den Fight überraschend beendete.

„Es war ein guter Kampf, bis der Ringrichter das Duell stoppte“, sagte Joshua nach dem Kampf zu Sky Sports. „Ich habe den größten Respekt vor Takam, der eine gute Show geboten hat. Aber ich habe keinen Einfluss auf die Entscheidung des Referees“, ergänzte der Champion. Takam zeigte sich mit dem Abbruch des Fights nicht einverstanden und forderte einen Rückkampf.

Für Joshua war es hingegen der 20. K.o.-Sieg im 20. Kampf. 2018 plant der Weltmeister Vereinigungen gegen die anderen Champions in seinem Limit. Duelle gegen Deontay Wilder (WBC) und Joseph Parker (WBO) könnten somit schon im nächsten Jahr verwirklicht werden.

Foto: 

Foto: GettyImages