Vom 10. bis zum 13. April steigt dieses Jahr der neue „Cologne Boxing World Cup“ in der Sporthalle Süd in Köln. Das Turnier gilt als „geistiger Nachfolger“ des traditionsreichen Chemiepokals und...

Mit dem K.O Sieg über den Polen Opalach setzte Vincent Feigenbutz ein erstes und ernstzunehmendes Ausrufezeichen früh in diesem Jahr. Doch wie geht es für „Iron Junior“ weiter?
Wir checken...

Die ungeschlagene Mittelgewichts-Weltmeisterin Christina „Lady“ Hammer (24-0, 11 K.o.) bereitet sich derzeit in Seefeld/Tirol auf den Kampf ihres Lebens vor. Am 13. April steigt die 28-jährige...

Neben Serge Michel und Petar Milas steht nun ein weiterer Fight für die Boxgala zum 70. Geburtstag des Bundes Deutscher Berufsboxer (BDB) fest. „Tiny“ Tina Rupprecht (9-0, 3 K.o.) wird ihren WBC-...

Errol Spence jr. (25-0, 21 K.o.) bleibt IBF-Weltmeister im Weltergewicht. Der 29-Jährige zeigte gegen Leichtgewichts-Champion Mikey Garcia (39-1, 30 K.o.) eine tadellose Performance und feierte...

1 von 5

News

Joshua vs. Miller: Hitzige erste Pressekonferenz

Dreifach-Weltmeister Anthony Joshua muss seine WM-Titel am 1. Juni im New Yorker Madison Square Garden gegen den US-Amerikaner Jarrell Miller verteidigen. Bei der ersten Pressekonferenz gestern in New York stießen die beiden Rivalen aufeinander. Und „Big Baby“ Miller machte bereits dort klar, dass er keinen Respekt vor dem Superstar aus England hat.

Bei ihrem „Face-to-Face“ stieß Miller Joshua mit soviel Wucht gegen die Brust, dass dieser mehrere Schritte zurückgehen musste. „Ich atme, esse und schlafe Anthony Joshua“, sagte „Big Baby“ anschließend. „Ich habe ein Foto von ihm als Bildschirmschoner und eins an der Wand. Ich wache morgens auf und denke an Anthony Joshua.“ Der 30-jährige US-Amerikaner zeigte sich hochmotiviert und sehr entschlossen. „Das ist größer als Boxen, größer als irgendwelche Gürtel und größer als ich. Ich halte mich an keine Regeln und je schneller ihr das versteht, desto schneller versteht ihr, was für ein Mann ich bin.“

„AJ“ zeigte sich sichtlich genervt, überließ den Großteil der Worte aber seinem Herausforderer. „Ich nehme den Kampf ernst, aber er ist nicht so schlau wie ich und ich werde ihn zu 100 Prozent ausknocken.“ Vor Millers Schlagkraft, der immerhin eine K.o.-Quote von 83 Prozent sein Eigen nennen darf, zeigte Joshua keinen Respekt. „Er ist der schwächste Puncher im ganzen Schwergewicht“, polterte der 29-Jährige Brite.

Foto: 

GettyImages