Tom Loeffler bringt Klitschko-Comeback ins Gespräch

Boxer-Comebacks werden derzeit reihenweise angekündigt: Evander Holyfield (44-10-2, 29 K.o.), Oscar de la Hoya (39-6, 30 K.o.) und Riddick Bowe (43-1, 33 K.o.) haben schon davon gesprochen, Mike...

Dopingtest als Problem beim Tyson-Comeback?

Seit kurzem ist es offiziell: Mike Tyson (50-6, 44 K.o.) wird sein Comeback mit einem Schaukampf gegen Roy Jones jr. (66-9, 47 K.o.) geben (...

Am 22. August wird der ehemalige Cruisergewichts-Weltmeister Yoan Pablo Hernandez nach knapp sechs Jahren Ringabstinenz sein Comeback geben. Diesmal im Schwergewicht. Nun steht auch sein Gegner...

Gute Nachricht für deutsche Box-Fans: Das mit Spannung erwartete Duell zwischen Abass Baraou (9-0, 6 K.o.) und Jack Culcay (28-4, 13 K.o.) wird frei empfangbar auf Sport1 gezeigt.

Der russische WBA-Super-Weltmeister im Halbschwergewicht, Dmitry Bivol (17-0, 11 K.o.), soll erst Ende 2020 wieder boxen.

„Aktuell laufen Verhandlungen für seinen nächsten Kampf. Es ist...

1 von 5

News

Joshua vs Ruiz II: So tippt die Boxszene

Am Samstag steigt der mit Spannung erwartete Rückkampf zwischen Anthony Joshua und Andy Ruiz jr., derFans und Experten gleichermaßen elektrisiert. Doch wer setzt auf wen? BOXSPORT hat sich in der Szene umgehört.

Regina Halmich 
Langjährige Weltmeisterin
Beide können den Kampf für sich entscheiden, es ist alles offen. Allerdings ist Ruiz in einer viel besseren Situation, er geht mental gestärkt in dieses Duell und Joshua steht unter großem Druck. Daher tippe ich auf Ruiz.

Thomas Pütz 

BDB-Präsident
Ich gehe fest von einem vorzeitigen Sieg von AJ aus. Ruiz hat in meinen Augen nur Glück gehabt, dass Joshua ihn unterschätzt hat und durch den Gegnerwechsel nicht wirklich fokussiert auf den Fight war. Diesen Fehler wird er beim Rückkampf nicht machen und genauso vorbereitet in das Duell gehen wie seinerzeit gegen Wladimir – und dann dürfte Ruiz chancenlos sein. Trotzdem bin ich wirklich gespannt, wie Joshua mental mit der Nieder­lage umgehen wird. Aber eigentlich ist Ruiz Joshua boxerisch nicht gewachsen.

Jean-Marcel Nartz 
Box-Experte
Unter normalen Umständen ist AJ Favorit, weil es eigentlich nur ein schlimmer Ausrutscher gegen Ruiz war. Dennoch habe ich meine Bedenken bei Joshua, der offensichtlich ein mentales Problem hat. Vor dem Ruiz-Kampf wurde er im Sparring ausgeknockt. Seit dem hervorragenden Klitschko-Fight habe ich ­Joshua nie wieder so gut boxen gesehen. Deshalb wird das ein sehr offenes Gefecht mit ­einem Ruiz, der aufgrund seiner mentalen Stärke leichter Favorit für mich ist.

Martin Armbruster
Box-journalist
Hat Joshua seine Beinarbeit verbessert, boxt er aus der Distanz, macht er einen auf Wladimir – soll heißen: Safety First –, dann gewinnt er nach Punkten. Hat er seine Nerven und seine Psyche (wieder) nicht im Griff, geht er auch in den Dünen k.o. Ich setze auf Szenario eins. Prognose: AJ durch einstimmigen Punktsieg.

Sükrü Aksu 
Box-Trainer
Ich glaube, dass Joshua diesmal gewinnen wird. Er hat Ruiz im ersten Kampf auf die leichte Schulter genommen. Zwei Mal kann er sich den gleichen Fehler nicht leisten. AJ gewinnt in der sechsten oder siebten Runde vorzeitig.

Kalle Sauerland 
Promoter
Ruiz durch Abbruch in den hinteren Runden. Er weiß, wie er Joshua schlagen kann und hat die Fähigkeiten dazu. AJ hingegen hatte nicht ausreichend Zeit, um sich darauf einzustellen und zu adaptieren. Der erste Kampf war kein „Lucky Punch“, sondern eine langsame Zerstörung.

Bernd Bönte
Box-Manager
Dieses Rematch ist mit seinen verschiedenen Facetten sehr schwer einzuschätzen. Die für mich wichtigsten Fragen lauten: Wie hat Joshua die K.o.-Niederlage mental weggesteckt? Und hat Ruiz die Bodenhaftung behalten und bereitet er sich intensiv und diszipliniert vor oder ist ihm der plötzliche Ruhm und Geldsegen wie vielen seiner Vorgänger zu Kopf gestiegen? Joshuas Taktik im Ring kann diesmal nur lauten: Versuchen, die oft mangelhafte Defensivarbeit zu verbessern, sich mehr bewegen, hinter dem Jab aus sicherer Distanz agieren und möglichst schnell, aber nicht überhastet den K.o. suchen. Hört sich einfach an, aber Joshua und sein Team wissen eben auch: So kontrolliert und diszipliniert über zwölf Runden zu ­boxen wird schwer. Ruiz wird immer wieder versuchen, mit seinen schnellen Kombinationen in die Halbdistanz beziehungsweise den Infight zu kommen. Und er hat bewiesen, dass er mental sehr stark ist und gute Nehmerfähigkeiten besitzt. Trotzdem glaube ich, dass Joshua Ruiz beim Kampf in New York komplett unterschätzt hat. Diesmal geht AJ den Kampf anders an und gewinnt vorzeitig.

Jack Culcay
Ex-Weltmeister
Ich tippe auf einen vorzeitigen Sieg für Joshua. Ich denke, er war sich im ersten Kampf zu sicher. Als er in der dritten Runde von einem „Lucky Punch“ von Ruiz an der Schläfe ­getroffen wurde, hat AJ sich nicht mehr erholt. Doch dieses Mal wird es ungleich schwerer für Ruiz. Joshua ist Profi genug und wird ihn nicht noch einmal auf die leichte Schulter nehmen.

Rainer Gottwald 
Box-Manager
Joshua ist vorgewarnt! Er weiß um die Explosivität von Andy Ruiz. Diesmal ist er darauf eingestellt und wird mehr mit langen Händen arbeiten und die Distanz nutzen. Das kann ihm den Sieg bringen. Tut er dies hingegen nicht und macht den Fehler, sich auf einen offenen Schlagabtausch oder gar den Infight einzulassen, wird er wieder auf die Knie gehen. Ruiz ist ein knallharter Puncher und immer brandgefährlich, das muss sich AJ einbrennen. Mein Fazit: ein echtes 50:50-Duell.

Torsten May
Ex-Profi und Olympiasieger
Im Schwergewicht ist immer alles möglich, das hat auch der erste Kampf bewiesen. Ich habe aber das Gefühl, dass Ruiz erneut siegen wird. ­Joshua hat sich in meinen Augen nicht genug weiterentwickelt. Im ersten Duell fehlte ihm der Biss, teilweise wirkte er sogar richtig leb- und seelenlos. Ruiz hingegen hat eine echte Streetfighter-Mentalität und durch den ersten Kampf weiß er, wie er Joshua schlagen kann. Ruiz wird erneut durch Knockout gewinnen.

Hussein David Muhamed
Profi und Sparringspartner von Joshua
AJ wird sich die Gürtel wieder zurückholen. Ob vorzeitig oder nach Punkten vermag ich aber nicht zu sagen. Ich glaube, dass er diesmal nicht versuchen wird, den K.o. zu erzwingen, sondern eher ­boxerisch und mit der Führhand agieren wird.

Tobias Drews
TV-Boxkommentator
Ruiz durch Knockout in der fünften ­Runde. Ich denke, dass­ ­Ruiz erneut ­vorzeitig ­gewinnen wird. Sein Stil ist „Gift“ für ­Joshua, für den in diesem Rückkampf extrem viel auf dem Spiel steht. Wenn Ruiz sich wieder so hungrig zeigt, wird es ein ­kürzerer Kampf als beim ersten Mal.

Björn Jensen
Box-journalist
Ich gehe davon aus, dass AJ das Warnsignal verstanden und ernst genommen hat. Entsprechend rechne ich damit, dass er seine Klasse zeigt und Ruiz jr. zwischen den Runden sieben bis zehn ausknockt. Der Knackpunkt ist allerdings, ob ­Joshua die Niederlage ausreichend verarbeitet hat oder ob wir am Ende wissen werden, dass er einen Aufbaukampf hätte machen ­sollen. Das ist in meinen Augen die spannendste Frage.

Sebastian Formella
IBO-Titelträger 
Joshua wird diesmal in der zweiten Kampfhälfte durch K.o. siegen. Im ersten Fight hat er Ruiz unterschätzt. Zudem stand Joshua unter extremem Druck, da Wilder nur wenige Wochen vorher spektakulär durch Knockout gewonnen hat. AJ wollte dann in den USA nachziehen und hat einen echten Anfängerfehler begangen, als er Ruiz nachdem Niederschlag in der dritten Runde sofort wieder unter Druck setzen wollte. Im Rückkampf wird er fokussierter und vorsichtiger agieren und diesen Fehler nicht nochmal machen.

Foto: 

GettyImages