Alle Antworten auf die wichtigsten Fragen zur Wuppertal Fight Night am 10. September

AGON Sports & Events feiert am 10. September die Wuppertal Fight Night. Mit dieser Veranstaltung löst das Team um CEO Ingo Volckmann sein Wort ein, in Nordrhein-Westfalen zu boxen. Für die...

Halbwelterdebüt: Lopez stoppt Campa in der Siebten

Die Ringrückkehr war eine Bewährungsprobe für Teofimo Lopez (17-1, 13 K.o.): Der New Yorker war kurze Zeit King im Leichtgewicht gewesen, hatte seine Gürtel bei einer Upset-Niederlage letzten...

Gökcek und Shevadzutskiy siegen nach Punkten beim EC-Gym-Event

Die nunmehr achte Auflage „Gym Boxing“ der Hamburger EC Boxpromotion in der hauseigenen...

DBS-Vorsitzender Dieter Schumann (r.) wird 80

Heute wird Dieter Schumann, der Vorsitzende des DBS 20/50 aus Dortmund 80 Jahre alt. BOXSPORT gratuliert herzlich zum runden Geburtstag. Auch sein Verein hat eine Laudatio zu seinem Jubiläum...

Leon Harth im zweiten Hauptkampf bei „Petkos Beat & Box“ am 16. September

Am 16. September ist es so weit. In der Rudolf Weber Arena (ehem. König Pilsener Arena) Oberhausen will der Bielefelder WBA-Champion Leon Harth (20-5, 13 K.o.) seinen kürzlich erlangten...

1 von 5

News

Joshua vs. Usyk II offiziell für 20. August angesetzt

Joshua vs. Usyk II offiziell für 20. August angesetzt
Joshua vs. Usyk II offiziell für 20. August angesetzt

Vor kurzem war bereits bekannt geworden, dass der ursprünglich geplante Termin am 23. Juli für das Rematch zwischen Anthony Joshua (24-2, 22 K.o.) und Oleksandr Usyk (19-0, 13 K.o.) nicht mehr zu halten war und man mit dem Heavyweight-Clash  in den August gehen würde (BOXSPORT berichtete). Nun steht das genaue Datum: Am 20. August boxen Dreifach-Champ Usyk und sein Thronvorgänger in Dschidda in Saudi-Arabien, die genaue Location steht noch nicht fest.

Schon kurz nach der Ankündigung fand in Dschidda bereits die erste Pressekonferenz zu dem heiß erwarteten Rematch statt. Beide Schwergewichtler gingen freundschaftlich und respektvoll miteinander um, bekräftigten jedoch ihren Siegeswillen. „Wir sind immer auf dem Weg zum Undisputed-Titel. Diese ist nur ein Hindernis auf dem Weg dahin. Wir konzentrieren uns auf das Ziel, welches dort drüben sitzt“, sagte Joshua mit Blick auf seinen Thronfolger. „Im Fall von Andy Ruiz konnte viele Leute vor dem Kampf sehen, dass nicht alles hundertprozentig klappte“, gab sich der Ex-Champ selbstkritisch mit Blick auf seine erste Profiniederlage, die er 2019 mit einem Rematch in Saudi-Arabien ausmerzte. Im Falle seines zweiten Titelverlusts sei es anders gewesen: „Im Kampf gegen Usyk, da hat er mich einige Runden verprügelt. Ich muss die Niederlage auch wie ein Mann hinnehmen. Ich mache mich selbst verantwortlich, gebe zu, wenn ich falsch lag, und hebe mein Haupt, wenn ich richtig lag. Bei unserem Kampf im September, da war ich falsch drauf und er richtig. Am 20. August muss ich die Rollen tauschen.“

Sein Gegner fasste sich sich kurz, ließ seinen Promoter Alexander Krassyuk übersetzen. „Ich gebe nicht an und halte große Reden, ich arbeite einfach hart im Trainingscamp“, sagte Usyk. „Das ist es, was ich bis zum Kampf tun werde und dann unterhalte ich euch alle mit meiner Boxdarbietung im Ring.“

Text: Nils Bothmann

Foto: 

GettyImages