DBV-Präsident Erich Dreke spricht beim Cologne Boxing World Cup 2021

Anfang August hatte die ehemalige Athletensprecherin Sarah Scheurich einen offenen Brief an zahlreiche Medienvertreter geschickt, in dem sie schwere Vorwürfe gegen den Deutschen Boxsport-...

Otto Wallin will Dillian Whyte den Status als WBC-Interim-Champ streitig machen

Da sich WBC-Weltmeister Tyson Fury (30-0-1, 21 K.o.) und Deontay Wilder (42-1-1, 41 K.o.) am 9. Oktober zum dritten Mal duellieren (...

Ruhestand vorbei: Artur Mann boxt gegen Mairis Briedis

Eigentlich hatte Cruisergewichtler Artur Mann (17-1, 9 K.o.) letztes Jahr seinen Ruhestand verkündet (BOXSPORT...

Artem Harutyunyan boxt am 25. September gegen Samuel Molina

Universums ungeschlagener Lokalmatador und Olympia-Bronzemedaillengewinner, Artem Harutyunyan (31), wird am 25. September gegen Spaniens WM-Hoffnungsträger, Samuel Molina (22), im Hamburger...

Alexander Krassyuk: Usyk ist wie Muhammad Ali

Alexander Krassyuk ist der Promoter von Oleksandr Usyk (18-0, 13 K.o.). Usyk, ehemaliger Undisputed Champ im Cruisergewicht, stieg ins Schwergewicht auf, besiegte dort 2019 Chazz Witherspoon...

1 von 5

News

Joshua vs. Usyk innerhalb von 24 Stunden ausverkauft

Joshua vs. Usyk innerhalb von 24 Stunden ausverkauft
Joshua vs. Usyk innerhalb von 24 Stunden ausverkauft

Am 25. September kommt es zum Kampf zwischen Dreifach-Champ Anthony Joshua (24-1, 22 K.o.) und seinem WBO-Pflichtherausforderer Oleksandr Usyk (18-0, 13 K.o.) im Tottenham Hotspur Stadium (BOXSPORT berichtete). Und das Match der beiden Olympia-Gold-Gewinner bewies eine große Zugkraft: Innerhalb von 24 Stunden waren alle Tickets verkauft, über 100.000 Fans versuchten über die Webseite StubHub Karten für das Event zu ergattern.

Diese Nachricht könnte Deontay Wilder (42-1-1, 41 K.o.) und Tyson Fury (30-0-1, 21 K.o.) wurmen. Das ursprünglich für 24. Juli geplante Rubber Match der beiden Joshua-Rivalen musste wegen einer Covid-Erkrankung Furys auf den 9. Oktober verschoben werden (BOXSPORT berichtete), doch schon im Vorfeld wurde bekannt, dass die Verkaufszahlen für den Fight unter der Erwartungen blieben. Anscheinend hätte die Boxwelt lieber das ursprünglich geplante Duell zwischen Joshua und Fury um den Rang als Undisputed Champion im Schwergewicht gesehen.

Text: Nils Bothmann

Foto: 

Photo by Matt West/BPI/Shutterstock (10225226b)