Regina Halmich in die Hall of Fame aufgenommen

Frauenbox-Pionierin und Ringheldin Regina Halmich (54-1-1, 16 K.o.) wurde eine große Ehre zuteil: Die Box-Queen gehört zu jener Regie von Legenden, die 2022 in die International Boxing Hall of...

Emre Cukur: EM-Fight am 18. Dezember

Am 18. Dezember geht es für Emre Cukur (18-1, 3 K.o.) nach Großbritannien, wo er gegen Lokalmatador Jack Cullen (20-2-1, 9 K.o.) um den vakanten Titel als Europameister im Supermittelgewicht boxt...

Davis gewinnt harte Ringschlacht gegen Cruz

Panzer gegen Pitbull. Eigentlich war Isaac Cruz (22-2-1, 15 K.o.) nur als Ersatzgegner beim Fight gegen Gervonta Davis (26-0, 24 K.o.) eingesprungen und sollte ursprünglich auf der Undercard von...

Wasserman-Boxer triumphieren beim ersten Event mit Probellum

Für Wasserman Boxing war das erste gemeinsame Event mit Probellum am 3. Dezember in Ilsenburg ein voller Erfolg: Alle Boxer des früheren Team Sauerland konnten sich in ihren Fights durchsetzen. Im...

Ralf "Printe" Kompraß aus Düsseldorf (l.) gegen Alexander Müller aus Berlin

Berliner Boxer schlagen Düsseldorf mit 12 – 4, Ralf Krompaß unterliegt Alexander Müller nach harten Kampf, Eddie Müller und Martin Houben gewinnen ihre Profikämpfe.

1 von 5

News

Joshua zieht Rematch-Klausel gegen Usyk

Joshua zieht Rematch-Klausel gegen Usyk
Joshua zieht Rematch-Klausel gegen Usyk

Am 25. September verlor Anthony Joshua (24-2, 22 K.o.) sein Match gegen Oleksandr Usyk (19-0, 13 K.o.) und musste die Weltmeister-Gürtel nach Version der WBA (Super), IBF und WBO an den Ukrainer abgeben (BOXSPORT berichtete). Es war bereits erwartet worden, dass der entthronte Ex-Weltmeister die Rückkampf-Klausel ziehen würde, um seine Titel zurückzugewinnen. Am Samstag tat er dies ganz offiziell.

„Heute haben wir offiziell die Klausel für das Rematch gegen Oleksandr Usyk gezogen, das wir im Anfang Frühling sehen werden“, erklärte Joshua-Promoter Eddie Hearn in einem DAZN-Gespräch. Sein Schützling war als Favorit in den Kampf gezogen, hatte aber einstimmig nach Punkten gegen den Edeltechniker aus der Ukraine verloren. „Es war eine enttäusche Niederlage gegen eine Pound-for-Pound-Größe“, resümierte Hearn. „AJ ist die Sache an dem Abend falsch angegangen, die Strategie war falsch, die Umsetzung des Schlachtplans war falsch. Aber man kann Oleksandr Usyk seine Brillanz nicht absprechen.“

Text: Nils Bothmann

Foto: 

GettyImages