Leon Harth im zweiten Hauptkampf bei „Petkos Beat & Box“ am 16. September

Am 16. September ist es so weit. In der Rudolf Weber Arena (ehem. König Pilsener Arena) Oberhausen will der Bielefelder WBA-Champion Leon Harth (20-5, 13 K.o.) seinen kürzlich erlangten...

Achtes Gym-Boxing von EC Boxpromotion am Samstag

Am 13. August wird EC Boxpromotion wieder dafür sorgen, dass im hauseigenen Gym die Fäuste fliegen werden (...

Teofimo Lopez: „Will das Halbwelter übernehmen“

Am 27. November des letzten Jahres verlor Teofimo Lopez (16-1, 12 K.o.) im Leichtgewicht gegen George Kambosos jr. (21-0, 10 K.o.), obwohl er als klarer Favorit in den Ring gestiegen war (...

Wilder: Ringrückkehr gegen Helenius geplant

Im Oktober 2021 verlor Ex-WBC-Weltmeister Deontay Wilder (42-2-1, 41 K.o.) das Finale der Ring-Trilogie gegen seinen Thronfolger Tyson Fury (32-0-1, 23 K.o.) in einer packenden...

Tragödie: David Lemieux verliert Vater durch Amoklauf

David Lemieux (43-5, 36 K.o.) erlitt im Mai eine T.K.o.-Niederlage in drei Runden gegen seinen Namensvetter David Benavidez (26-0, 23 K.o.), der zu den Fans des kanadischen Ringveteranen erzählt...

1 von 5

News

Joshua zieht Rematch-Klausel gegen Usyk

Joshua zieht Rematch-Klausel gegen Usyk
Joshua zieht Rematch-Klausel gegen Usyk

Am 25. September verlor Anthony Joshua (24-2, 22 K.o.) sein Match gegen Oleksandr Usyk (19-0, 13 K.o.) und musste die Weltmeister-Gürtel nach Version der WBA (Super), IBF und WBO an den Ukrainer abgeben (BOXSPORT berichtete). Es war bereits erwartet worden, dass der entthronte Ex-Weltmeister die Rückkampf-Klausel ziehen würde, um seine Titel zurückzugewinnen. Am Samstag tat er dies ganz offiziell.

„Heute haben wir offiziell die Klausel für das Rematch gegen Oleksandr Usyk gezogen, das wir im Anfang Frühling sehen werden“, erklärte Joshua-Promoter Eddie Hearn in einem DAZN-Gespräch. Sein Schützling war als Favorit in den Kampf gezogen, hatte aber einstimmig nach Punkten gegen den Edeltechniker aus der Ukraine verloren. „Es war eine enttäusche Niederlage gegen eine Pound-for-Pound-Größe“, resümierte Hearn. „AJ ist die Sache an dem Abend falsch angegangen, die Strategie war falsch, die Umsetzung des Schlachtplans war falsch. Aber man kann Oleksandr Usyk seine Brillanz nicht absprechen.“

Text: Nils Bothmann

Foto: 

GettyImages