Alle Antworten auf die wichtigsten Fragen zur Wuppertal Fight Night am 10. September

AGON Sports & Events feiert am 10. September die Wuppertal Fight Night. Mit dieser Veranstaltung löst das Team um CEO Ingo Volckmann sein Wort ein, in Nordrhein-Westfalen zu boxen. Für die...

Halbwelterdebüt: Lopez stoppt Campa in der Siebten

Die Ringrückkehr war eine Bewährungsprobe für Teofimo Lopez (17-1, 13 K.o.): Der New Yorker war kurze Zeit King im Leichtgewicht gewesen, hatte seine Gürtel bei einer Upset-Niederlage letzten...

Gökcek und Shevadzutskiy siegen nach Punkten beim EC-Gym-Event

Die nunmehr achte Auflage „Gym Boxing“ der Hamburger EC Boxpromotion in der hauseigenen...

DBS-Vorsitzender Dieter Schumann (r.) wird 80

Heute wird Dieter Schumann, der Vorsitzende des DBS 20/50 aus Dortmund 80 Jahre alt. BOXSPORT gratuliert herzlich zum runden Geburtstag. Auch sein Verein hat eine Laudatio zu seinem Jubiläum...

Leon Harth im zweiten Hauptkampf bei „Petkos Beat & Box“ am 16. September

Am 16. September ist es so weit. In der Rudolf Weber Arena (ehem. König Pilsener Arena) Oberhausen will der Bielefelder WBA-Champion Leon Harth (20-5, 13 K.o.) seinen kürzlich erlangten...

1 von 5

News

Joyce stoppt Hammer in der Vierten

Joyce stoppt Hammer in der Vierten
Joyce stoppt Hammer in der Vierten

Am Samstag traf EC-Boxing-Fighter Christian Hammer (27-10, 17 K.o.) in einem Hauptkampf in der Wembley Arena auf Joe Joyce (14-0, 13 K.o.). Allerdings war klar, dass der Schwergewichtler nur als Gegner in einem „Stay-Busy-Fight“ für den WBO-Pflichtherausforderer gebucht war, denn der Brite stand seit über einem Jahr nicht mehr im Ring. „Ich will einen guten Kampf zeigen und gehe wie immer mit Herz da rein. Ich will kämpfen und gewinnen und nicht einfach nur das Geld abholen“, kündigte der EC-Boxer an (BOXSPORT berichtete).

In der ersten Runde überraschte der Deutsche den Favoriten, indem er mehrmals dessen Deckung überwand und den „Juggernaut“ am Kopf traf. Auch die zweite Runde lief gut für Hammer, doch in der Dritten steigerte Joyce das Tempo, stellte den Deutschen an den Seilen und verpasste ihm kurz vor Rundenende einen Knockdown. In Runde vier musste Hammer drei weitere Male in den Ringstaub: Die ersten beide Male kam er angezählt wieder hoch, nach einem Körpertreffer pfiff Ringrichter Victor Loughlin ab – zu klar hatte Joyce den Kampf dominiert.

Der „Juggernaut“ sagte nach dem Kampf: „Ich suche keine Ausreden, aber weil ich so lange nicht im Ring stand, gibt es Dinge, an denen ich arbeiten muss. Ihn in der vierten Runde zu stoppen, war ziemlich gut. Er war tougher erfahrener Kerl.“ Joyce will beschäftigt bleiben und hofft, dass er Ende dieses oder Anfang nächstes Jahres vielleicht sogar um alle Gürtel in der Königsklasse boxen kann. „Es kommt auf den AJ-Usyk-Kampf an und darauf, ob Tyson Fury seinen Gürtel niederlegt oder um den Undisputed-Status boxt. Das muss ich abwarten“, erklärte der britische Top-Contender gegenüber „BoxingScene.com“.

Text: Nils Bothmann

Foto: 

GettyImages