„Alte Meister, junge Meister“  – Traktor Schwerin und die Kunst des Boxens

Ausstellung und Publikation Kulturforum Schleswig-Holstein-Haus

15. August bis 11. November 2021

„Boxen ist majestätisch.“
Richard Nowakowski, Vize-Olympiasieger 1976...

Riesenchance für Rico Müller heute Abend

Unverhofft kommt oft – so auch für den Eberswalder Boxer Rico Müller (28-3-1, 19 K.o.). Nachdem Roberto Garcia (44-5, 27 K.o.) verletzungsbedingt ausfiel, wurde der Deutsche als kurzfristig...

Olympia 2021: Aduljabbar verliert Viertelfinale

Auch für den letzten deutschen Box-Olympioniken sind die diesjährigen Sommerspiele nun leider vorbei. Schwergewichtler (-91 kg) Ammar Riad Abduljabbar traf im Viertelfinale auf den amtierenden...

Andrii Velikovskyi (r.) kämpft um den Gürtel des WBC International Champions

Am 31. Juli steigt der erste Profiboxabend des Karlsruher Promoters Fächer Sportmanagement seit dem letzten Oktober, an dem Zuschauer zugelassen sind. Nachdem das Team um die Geschäftsführer...

Nadine Apetz (l.) im Kampf mit Lovlina Borgohain (r.)

Am Dienstag bestritten auch Nadine Apetz im Weltergewicht (-69 kg) und Ammar Riad Abduljabbar im Schwergewicht (-91 kg) ihre Auftaktkämpfe bei den Olympischen Sommerspielen in Tokio.

1 von 5

News

Jürgen Brähmer entthront Europameister Gutknecht

Jürgen Brähmer (rechts) entthront Europameister Eduard Gutknecht
Jürgen Brähmer (rechts) entthront Europameister Eduard Gutknecht

Jürgen Brähmer ist neuer Europameister im Halbschwergewicht. Der frühere Weltmeister aus Schwerin besiegte Samstagnacht in Berlin in seinem ersten Kampf für den Sauerland-Boxstall seinen Stallgefährten Eduard Gutknecht einstimmig nach Punkten (114-113, 116-111, 117-110). Titelverteidiger Gutknecht lieferte dem erfahrenen Brähmer einen großen Kampf. Das Duell war viel knapper, als es das Urteil der Punktrichter vermuten lässt.

Brähmer, lange Jahre als "Jahrhunderttalent" des Hamburger Universum-Boxstalls gehandelt, musste wie immer viel einstecken und viel austeilen, ehe sein Punktsieg feststand. Die beiden Halbschwergewichtler standen Fuß an Fuß, lieferten sich einen offenen Schlagabtausch.

WM gegen Cleverly

In der neunten Runde wurde Titelverteidiger Gutknecht ein Punkt wegen wiederholten Herunterdrückens seines Gegners abgezogen. Gutknechts Trainer Ulli Wegner zweifelte das Punktrteil dennoch an - Gutknecht jedoch gestand seine Niederlage ein. "Er war eine Runde vorne", meinte der Gifhorner.

Mit dem Sieg über Gutknecht darf Brähmer nun WBO-Weltmeister Nathan Cleverly herausfordern. Der Waliser, der Brähmers alten Titel trägt und gegen den der Schweriner vor Jahren eine Titelverteidigung verletzungsbedingt absagte, muss aber zunächst am 16. März in London gegen den Münchner Robin Krasniqi antreten. Der Sieger triftt dann auf Brähmer.

Foto: 

BoxSport