Simon Zachenhuber, hier mit Promoter Wolfgang Fahrer (l.) und Coach Conny Mittermeier (r.), trifft am Samstag in seiner Heimatstadt auf Mbemba Miesi.

Am Samstag steigt in der Erdinger Eissporthalle die 1. Erdinger Boxnacht und in den beiden...

Igor Mikhalkin: Johnson sagt Fight kurzfristig ab

Am  Samstag, den 2. Juli, wollte Igor Mikhalkin (24-3, 11 K.o.) eigentlich wieder auf Titeljagd gehen. In London sollte der russische Halbschwergewichtler von EC Boxpromotion auf den Briten Callum...

Jasmine Ellis und Nick Trachte im Original-Olympia-Boxring von 1972 im Boxwerk München

Die Olympischen Spiele 1972 in München wurden von einem schrecklichen Terroranschlag überschattet. Am 5. September drangen acht Mitglieder der palästinensischen Terrororganisation Schwarzer...

Nikki Adler und Daniela Roßberger

Nikki Adler ist in der Boxwelt einer der größten deutschen Namen. In den 2010er-Jahren dominierte sie das Supermittelgewicht in insgesamt sechs verschiedenen Verbänden als World Champion und war...

Heute vor 25 Jahren: Der „Ohrbiss“ bei Tyson vs. Holyfield II

Am 28. Juni 1997 treffen die Schwergewichtsstars Evander Holyfield und Mike Tyson zum zweiten Mal aufeinander. Im ersten Kampf am 9. November des Vorjahres hat Holyfield dem früheren Schrecken der...

1 von 5

News

Kabayel verzichtet auf EM-Fight gegen Camkiran

Kabayel verzichtet auf EM-Fight gegen Camkiran
Kabayel verzichtet auf EM-Fight gegen Camkiran

2022 war ein turbulentes Jahr für Agit Kabayel (21-0, 13 K.o.). Der SES-Schwergewichtler sollte erst gegen Marco Huck (42-5-1, 28 K.o.) um den EM-Titel boxte und sagte dafür sogar einen IBF-Eliminator ab. Doch dann stieg Huck verletzungsbedingt aus, ein High-Profile-Fight gegen Tony Yoka (11-1, 9 K.o.) um den Gürtel zerschlug sich, nachdem der Franzose gegen Martin Bakole (18-1, 13 K.o.) verlor. Die EBU ernannte Umut Camkiran (18-0, 17 K.o.) zum neuen Co-Herausforderer (BOXSPORT berichtete).

Nun verzichtete auch Kabayel auf den Kampf. Ein verständlicher Schritt, da der Bochumer den Titel schon einmal innehatte und schließlich niederlegte, um an der Weltspitze angreifen zu können. Während die Fights gegen Huck und Yoka echte Publikumsrenner gewesen wären, kann man dies über einen Kampf gegen Camkiran nicht sagen.

Dafür kam ein neues Angebot aus Deutschland. Wie die „Bild“-Zeitung berichtete, forderte Zhan Kossbutskiy (18-0, 17 K.o.) vom Universum-Stall den SES-Boxer über die sozialen Medien heraus. Das ist natürlich vorerst nur Social-Media-Geplänkel, in erster Linie müssten sich die Ställe der beiden Boxer vertraglich einig werden.

Text: Nils Bothmann

Foto: 

Torsten Helmke