Callum Johnson könnte Titelkampf gegen Joshua Buatsi haben

Promoter Eddie Hearn ist derzeit sehr umtriebig, was den Restart des Boxen in den Zeiten der Corona-Pandemie angeht (...

Erste Details zur AGON-Gala mit Culcay, Schicke und Gualtieri

AGON Sports & Events meldet sich zurück in den Ring. Als erster Profiboxstall darf das Berliner Team trotz COVID-19 eine Veranstaltung durchführen. Vorausgegangen war die Erarbeitung eines...

Nun ist es offiziell: Ab Juni wird in den USA wieder geboxt. Die „Nevada State Athletic Comission“ hat die Pläne von Top Rank abgesegnet.

Diese Nachricht wird viele Boxfans begeistern. Ab...

Promoter Eddie Hearn denkt darüber nach, das geplante WM-Duell im Schwergewicht zwischen Champion Anthony Joshua und Herausforderer Kubrat Pulev in einem exklusiven Rahmen mit rund 1.000...

Erstes deutsches Box-Event in Corona-Zeiten mit Culcay und Schicke

Als erstes im Training, als erstes im Ring! Erneut trotzt AGON der Corona-Krise und wird als erster Boxstall in Deutschland wieder einen Box-Event durchführen. Das Veranstaltungskonzept des...

1 von 5

News

Kampfansage: Anthony Joshua fordert Fight gegen Tyson Fury

Das Duell zwischen Anthony Joshua (23-1, 21 K.o.) und Tyson Fury (30-0-1, 21 K.o.) um die unumstrittene Weltmeisterschaft im Schwergewicht ist der Traumfight vieler Boxfans. Das weiß auch Joshua, der sich in einem Interview nun direkt an Fury gewandt hat.

„Wenn du wirklich sagen willst, dass du die Nummer eins bist, dann komm‘ und kämpfe gegen mich“, sagte „AJ“ gegenüber Sky Sports England. Fury trägt nach seinem Sieg im Rematch gegen Deontay Wilder den WBC-Titel. Joshua holte sich, ebenfalls in einem Rückkampf, im vergangenen Dezember seine WM-Gürtel nach Version der WBA (Super), IBF und WBO gegen Andy Ruiz jr. zurück.

„Ich bin der Unified Champion, er ist der WBC-Champion. Ein Duell zwischen uns würde den dominanten Mann und Undisputed Champion im Schwergewicht ermitteln. Also macht nur das Sinn“, so Joshua weiter. Er selbst gibt zu, dass er sich erst „Nummer eins“ nennen darf, wenn er Fury besiegt. „Das gleiche gilt aber auch umgekehrt.“

Allerdings sind beide Schwergewichtler momentan noch vertraglich an andere Gegner gebunden. Fury muss Deontay Wilder einen vereinbarten dritten Kampf geben und AJ soll im Sommer in einer Pflichtverteidigung auf den Bulgaren Kubrat Pulev treffen. Zudem sorgt die Corona-Krise für zahlreiche Verschiebungen, sodass ein Fight Joshua vs. Fury aktuell noch in weiter Ferne liegt.

„Es wäre fantastisch, wenn wir Pulev sagen würden, er solle vorerst zur Seite treten und wenn wir Wilder sagen würden, dass er sein Hühnchen in Alabama genießen soll, während wir es im Vereinigten Königreich krachen lassen“, sagt Joshua. „Der Kampf gegen Fury muss stattfinden, eine bessere Zeit wird es dafür nie wieder geben.“

Foto: 

GettyImages