Die Boxwelt trauert um Patrick Day. Der US-Amerikaner ist am Mittwoch im Alter von nur 27 Jahren an den Folgen einer schweren K.o.-Niederlage gestorben.

Das teilte sein Promoter Lou DiBella...

Die nächste Agon-Boxgala steigt am 23. November in Berlin. In der Arena Berlin im Stadtteil Alt-Treptow direkt an der Spree boxen sowohl Tyron Zeuge als auch Jack Culcay und Björn Schicke.

...

Neben WBC International-Champion Abass Baraou (7-0, 4 K.o.) wird mit Denis Radovan (12-0-1, 5 K.o.) ein zweiter Sauerland-Boxer beim WBSS-Finale am 26. Oktober in London in den Ring steigen.

Der Flensburger Weltergewichtler Freddy Kiwitt (16-2, 9 K.o.) will am 9. November den nächsten Schritt in seiner Karriere machen.

Bernd Bönte, der ehemalige langjährige Manager der Klitschko-Brüder, kehrt mit der kürzlich gegründeten Beratungsagentur „Pyx Global Sports“ auf die Box-Bühne zurück.

1 von 5

News

KEVIN LERENA: „ICH WACHE AUF UND DENKE AN ARTUR MANN“

Vor seinem Kampf gegen Sauerland-Fighter Artur Mann (15-0, 8 K.o.) präsentiert sich der Südafrikaner Kevin Lerena (21-1, 9 K.o.) absolut fokussiert auf die anstehende Aufgabe. Am Samstag setzt „The K.o. Kid“ seinen IBO-Titel im Cruisergewicht im Emperors Palace in Südafrika gegen Mann aufs Spiel.

„Wenn ich aufwache, denke ich an Artur Mann und den Kampf“, teilt Lerena mit, der seinen Gürtel zum dritten Mal verteidigen wird. „Es wird gerade sehr viel spekuliert, was im Cruisergewicht passiert, da Oleksandr Usyk ins Schwergewicht aufsteigt und was das für mich bedeutet. Darauf kann ich nur antworten, dass mich das überhaupt nicht interessiert, es geht nur um den Kampf am Samstag gegen Artur Mann.“

Mann genieße seinen vollen Respekt, fügt der 26-Jährige hinzu. „Artur hat einen guten Kampfrekord und es gibt keinen Grund, ihn zu unterschätzen. Ich habe große Kämpfe gegen Kalenga, Kucher, Golovashchenko und Nielsen gehabt, aber das ist Vergangenheit. Gegen Mann wird es ein großer und wichtiger Kampf, dem meine volle Konzentration gilt. Ich bin bereit für eine echte Schlacht gegen einen starken Gegner“, sagt Lerena. Er liebe diese großen Herausforderungen, „daher habe ich dem Kampf gegen Artur Mann zugestimmt und mir nicht einen leichten Gegner ausgesucht“.

Auch Lerenas Trainer Peter Smith zeigt Respekt vor dem deutschen Herausforderer. „Artur Mann ist ein sehr schwieriger und guter Gegner, der ein starkes Team hinter sich weiß. Es wird ein enger Kampf, aber wir sind bereit und freuen uns auf diese große Herausforderung“, betont der Coach.

„Das ist der beste und wichtigste Cruisergewichtskampf, den es jemals in und für das Land Südafrika gab“, zeigt sich Rodney Bermann von Lerenas Promotion „Golden Gloves“ euphorisch. „Der Kampf selber wird schon herausragend, aber die Tatsache, dass im Cruisergewicht die Karten komplett neu gemischt werden, bringt noch einmal eine besondere Brisanz in das Duell.“

Der Hauptkampf des Abends Artur Mann vs. Kevin Lerena, aber auch die Undercard-Fights von Timo Schwarzkopf und Xhek Pascali werden am 16. März ab 21 Uhr live auf Sport1 übertragen.

Ihr wollt immer bestens informiert sein? Dann abonniert jetzt den kostenlosen BOXSPORT-Newsletter und erhaltet alle wichtigen News regelmäßig per E-Mail.

Foto: 

GettyImages