Wer ist euer „Boxer des Jahrzehnts international“?

Bis zum 20. Januar könnt ihr noch eure „Boxer des Jahrzehnts“ in den Kategorien Boxer national, Boxer international, Trainer und Frauen küren....

Eddie Hearn: Viele Angebote für Joshua vs. Fury

Da die Corona-Pandemie Großbritannien immer noch fest im Griff hat und unklar ist, wann und unter welchen Bedingungen dort Kämpfe stattfinden können, streckt Promoter Eddie Hearn die Fühler nach...

Tyson Fury will Wilder nie wieder eine Chance geben

Derzeit laufen Vermittlungsgespräche bezüglich des dritten Fights zwischen Deontay Wilder (42-1-1, 41 K.o.) und Tyson Fury (30-0-1, 21 K.o.). Nach mehreren Verschiebungen hatte das Team des Briten...

Sergey Kovalev testet positiv auf synthetisches Testosteron

Eigentlich soll der frühere WBO-Weltmeister im Halbschwergewicht Sergey Kovalev (34-4-1, 29 K.o.) am 30. Januar gegen Bektemir Melikuziev (6-0, 5 K.o.) kämpfen. Der Fight wurde aufgrund der Corona...

Teofimo Lopez: „Mein Körper ist bereit für den Aufstieg“

Mit seinem Sieg über Vasiliy Lomachenko (14-2, 10 K.o.) würde Teofimo Lopez (16-0, 12 K.o.) Vierfach-Champ im Leichtgewicht (...

1 von 5

News

Kubrat Pulev: „Ich werde Joshua zum zweiten Mal bloßstellen“

Nach langer Wartezeit erhält Kubrat Pulev (28-1, 14 K.o.) am 12. Dezember endlich seine zweite WM-Chance im Schwergewicht. In der Londoner O2 Arena wird der Bulgare auf Dreifach-Weltmeister Anthony Joshua (23-1, 21 K.o.) treffen und macht im Vorfeld eine klare Ansage.

„Das wird ein Mind Game und ein Schachspiel, solange es dauert, ein meisterliches Schachspiel. Aber der Unterschied ist, dass das Ende wie ein Blitz kommen wird“, sagte Pulev gegenüber dem „Betway Insider Blog“. „Ich werde ‚AJ‘ erneut entlarven und beweisen, dass die Fans sich den Falschen als Idol ausgesucht haben. Ich werde ihn zum zweiten Mal vor der Welt bloßstellen.“

Pulev spricht damit natürlich die AJ-Niederlage gegen Andy Ruiz jr. aus dem Juni 2019 an. Und der 39-Jährige hat auch fleißig Videos des Champs aus England geschaut. „Ich habe mir seine Kämpfe sehr aufmerksam angesehen. Er hat einen guten Kampfstil und ist ein guter Boxer, aber er hat noch keine mentale Härte gezeigt. Egal, wie hart er mental wirklich ist, ich weiß, dass ich der härtere Mann bin.“ Das werde den Unterschied ausmachen.

Joshua wird seine WM-Titel nach Version der WBA (Super), IBF und WBO am 12. Dezember in London gegen Pulev verteidigen. DAZN überträgt den Fight in Deutschland live.

Foto: 

GettyImages