Vier Boxer unter Forbes Top 30 für 2020

Wie üblich hat „Forbes Magazine“ seine Liste der bestbezahlten Sportler zur Mitte des Jahres herausgegeben. Erwartungsgemäß fiel die Entlohnung der Athleten aufgrund der Corona-Krise schlechter...

IBF: Joseph Diaz soll weiterhin gegen Rakhimov verteidigen

Superfedergewichtler Joseph Diaz (31-1, 15 K.o.) hatte in einem Interview mit „Boxingscene.com“ erzählt, dass er zunächst erneut gegen Tevin Farmer (30-5-1, 6 K.o.) kämpfen wolle, den er am 30....

Callum Johnson könnte Titelkampf gegen Joshua Buatsi haben

Promoter Eddie Hearn ist derzeit sehr umtriebig, was den Restart des Boxen in den Zeiten der Corona-Pandemie angeht (...

Erste Details zur AGON-Gala mit Culcay, Schicke und Gualtieri

AGON Sports & Events meldet sich zurück in den Ring. Als erster Profiboxstall darf das Berliner Team trotz COVID-19 eine Veranstaltung durchführen. Vorausgegangen war die Erarbeitung eines...

Nun ist es offiziell: Ab Juni wird in den USA wieder geboxt. Die „Nevada State Athletic Comission“ hat die Pläne von Top Rank abgesegnet.

Diese Nachricht wird viele Boxfans begeistern. Ab...

1 von 5

News

Kultur im Ring feiert morgen Premiere

Am Samstag findet erstmals das Box- und Show-Event „Kultur im Ring“ statt. Ab 17 Uhr bieten die Veranstalter SV Heilbronn am Leinbach und Boxteam Seel den Zuschauern in der Römerhalle Heilbronn-Neckargartach in der rund achtstündigen Veranstaltung alle Facetten des Boxsports.

Zwischen 17 und circa 18 Uhr eröffnen mit Anton Bukmeer (12 Jahre), Alexander Bukmeer (16), Julian Waizel (13) und Arjan Zejnulahu (15) vier Nachwuchstalente des SV Heilbronn am Leinbach den Abend. Ein besonderes Augenmerk liegt dabei auf dem Kampf von Alexander Bukmeer, der sich bei entsprechender Leistung für die Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften qualifizieren könnte. Sein Gegner reist extra aus der neuen Partnerstadt Noworossijsk am Schwarzen Meer nach Heilbronn.

Ab 18 Uhr erfolgt dann der erste Showteil des Abends mit Moderator Sascha Straub, dem Einlaufen aller Sportler, der live gesungenen Nationalhymne sowie dem ersten Auftritt des Sängers Armando Sarowny.

Der erste Teil des Hauptprogramms startet um 19 Uhr mit dem Dritten der Deutschen Meisterschaft von 2018, Kevin Kischenko. Nach ihm folgen der zweifache Deutsche Meister und Vize-Europameister von 2016 Mehmet Sor, der EM-Fünfte von 2018 Noah Fischer, der DM-Dritte von 2018 Leo Cvitanovic sowie der amtierende Deutsche Jugendmeister Noris Ukeh.

Nach einer 30-minütigen Pause folgen weitere Auftritte von Sascha Straub und Armando Sarowny, ehe die Vize-Europameisterin 2019 Victoria Sawazki Teil zwei des Hauptprogramms eröffnet. Nach ihr steigt der Baden-Württembergische Meister Drilon Rama in den Ring, bevor mit Kastriot Sopa der erste Lokalmatador boxen wird. Gespannt sein dürfen die Zuschauer im Anschluss auf den Deutschen U21-Meister Christian Fischer und den Europameister von 2015 Oronzo Birardi aus Aschaffenburg. Den Abschluss des Hauptprogramms, das gleichzeitig als Länderkampf Deutschland gegen die Ukraine ausgetragen wird, bildet gegen 22.30 Uhr der Heilbronner Hakan Tosun, der im kommenden Jahr ins Profiboxen wechseln wird.

Danach steuert das Programm auf die Höhepunkte des Abends zu. Gegen 23.30 Uhr tritt Sükrü Altay im Halbschwergewicht gegen den Ungarn Norbert Magyar an. Der Kampf ist auf sechs Runden à drei Minuten angesetzt.
Um Mitternacht steigt dann Lokalmatador Slawa Spomer gegen den ebenfalls aus Ungarn stammenden Gergo Vari in den Ring. Der bisher als Profi ungeschlagene Mittelgewichtler, dessen Karriere einst nur wenige Meter von der Römerhalle entfernt begonnen hatte, bestreitet am Samstag seinen ersten Kampf über zehn Runden.

Nach dem offiziellen Ende der Veranstaltung findet in der Gartenlaube in Heilbronn-Böckingen noch eine After-Show-Party statt. Da es an der Römerhalle nur wenige Parkplätze gibt, empfehlen die Veranstalter, den 1,3 Kilometer entfernten, kostenpflichtigen Parkplatz am Freibad Gesundbrunnen zu nutzen. Von dort fährt von 16 bis 20 Uhr und dann wieder von 23.30 bis zum Veranstaltungsende ein kostenfreier Shuttleservice.

Foto: 

Marcel Tschamke