Der Kölner Profi Deniz Ilbay (19-1-0, 9 K.o.) hat einen langfristigen Vertrag bei Team Sauerland unterschrieben. „Dieser Vertrag ist das Beste war mir passieren konnte. Ich war noch nie so...

Glanzlos aber souverän. So könnte man Tyson Furys (27-0-0, 19 K.o.) Vorstellung gegen den Gelsenkirchener Schwergewichtler Francesco Pianeta (35-5-1, 21 K.o.) am vergangenen Samstag in Belfast,...

Seit jeher geht vom Schwergewichtsboxen eine besondere Faszination aus. Kämpfe von Box-Ikonen wie Muhammad Ali, Joe Frazier, Rocky Marciano, Joe Louis oder Max Schmeling sind fest im kollektiven...

Am Samstag steigt Tyson Fury nach seiner dreijährigen Pause zum zweiten Mal wieder in den Ring und trifft dabei auf den Deutsch-Italiener Francesco Pianeta. Erst im Juni boxte Fury gegen den...

Am kommenden Samstag steigt Alexander „Sascha“ Dimitrenko (41-3-0, 26 K.o.) in Atlantic City für seinen nächsten Kampf in den Ring. Der Schwergewichtler aus dem Hamburger Stall EC Boxpromotion...

1 von 5

News

Leon Bauer muss erneut gegen Atin Karabet ran

Am 28. April wird er als Gast beim Kampf von Arthur Abraham gegen Patrick Nielsen in Offenburg dabei sein. Am 2. Juni in Hannover wird er dann selbst wieder in den Ring steigen.

Sauerland-Youngster Leon Bauer (13-0-1, 8 K.o.) will in der Swiss Life Hall dabei auch eine offene Rechnung begleichen. Der 19-Jährige trifft auf Atin Karabet (4-1-1. 2 K.o.), der Bauer in ihrem ersten Duell im vergangenen Oktober in Stuttgart ein Remis abtrotzte.

„Ich bin nicht hundertprozentig fit in den ersten Kampf gegen Karabet gegangen. Das Unentschieden nervt mich bis heute“, sagt Bauer über den ersten Fight. In Hannover möchte der Supermittelgewichtler diesen kleinen Makel wieder ausbügeln.

„Wir haben einiges im Team, Training und der Vorbereitung geändert“, erklärt Bauer. Zum Beispiel steht neben Trainer und Vater Bernd Bauer, jetzt auch ein Technik-Coach dem jungen „Löwen aus der Pfalz“ zur Seite – William „Bill“ Langston. Als Athletik-Trainer wurde zudem Marko Reinhardt verpflichtet.

Leon Bauer: „Ich freue mich sehr auf meinen nächsten Auftritt am 2. Juni in Hannover und hoffe, dass die Fans meine Fortschritte erkennen werden.“ Regelmäßig besucht der IBF-Junioren-Weltmeister seit ein paar Wochen auch das Reha-Zentrum des Fußball-Bundesligisten TSG Hoffenheim und trainierte auch einige Wochen im Leistungszentrum Heidelberg mit Spezialsten.

„Das mag vielleicht nach viel klingen, für einen 19-Jährigen, aber ich möchte mich jeden Tag ein Stückchen weiterentwickeln und irgendwann mal Weltmeister werden. Dafür muss man heutzutage etwas mehr machen“, sagt Bauer.

Neben dem Duell zwischen Bauer und Karabet stehen sich im Hauptkampf des Abends die Sauerland-Cruisergewichtler Artur Mann und Micki Nielsen gegenüber. Außerdem wird unter anderem Mittelgewichtler Besir Ay aus Hannover am 2. Juni in der Swiss Life Hall an den Start gehen.

Foto: 

PA/Sven Simon