Manny Pacquiao antwortet auf Mayweather-Kommentare

Sowohl Floyd Mayweather Jr. (50-0, 27 K.o.) als auch Manny Pacquiao (62-7-2, 39 K.o.) sind Box-Legenden und trafen ein Mal aufeinander. Am 2. Mai 2015 lieferten die beiden Weltergewitchler sich...

Murat Gassiev, ehemaliger Doppelweltmeister im Cruiser, wartet immer noch auf sein Debüt im Schwergewicht. Sein Coach Abel Sanchez forderte nun einige prominente Namen in den Ring.

Es ist...

Der britische Promoter und Matchroom-Boss Eddie Hearn hat angekündigt, dass sich seine Boxer zum Comeback nach der Corona-Krise auf härtere Kämpfe und stärkere Gegner einstellen müssen.

Amanda Serrano bereit für Taylor-Fight am 4. Juli

Amanda Serrano (38-1-1, 28 K.o.), die zuletzt im Federgewicht kämpfte, will der Irin Katie Taylor (15-0, 6 K.o.) den Rang als Undisputed Champion im Leichtgewicht ablaufen. Ursprünglich sollte die...

Devin Haney soll laut Hearn nicht gegen Unbekannte antreten

Leichtgewichtler Devin Haney (24-0, 15 K.o.) gilt als einer der besten Boxer in seinem Limit und hält seit seinem Sieg über Alfredo Santiago am 9. November 2019 den Weltmeistertitel des WBC....

1 von 5

News

Leon Bunn ist Frankfurts Sportler des Jahres

Sauerland-Boxer Leon Bunn (15-0, 8 K.o.) ist am Samstag vor rund 400 Gästen als Frankfurts Sportler des Jahres 2019 ausgezeichnet worden.

Der 27-Jährige erhielt die Ehrung im Rahmen der Frankfurter Sportgala in den Mainarcaden von Sportdezernent Markus Frank und Preispatin Sonya Kraus, Frankfurter Moderatorin und Schauspielerin. Im Mai dieses Jahres gewann der Frankfurter mit dem IBF-International-Gürtel den ersten Titel seiner Profikarriere nach einem T.K.o.-Sieg in der Fraport Arena über Leon Harth (18-4, 12 K.o.). Im November verteidigte der nach wie vor ungeschlagene Bunn seinen Titel mit einem einstimmigen Punktsieg über Enrico Kölling (26-4, 8 K.o.).

„Ich danke allen, die für mich abgestimmt haben“, freute sich Bunn. „Die Auszeichnung der Stadt Frankfurt bedeutet mir sehr viel, da ich mich meiner Heimat sehr verbunden fühle. Neben all den anderen tollen Sportlern diesen Preis zu bekommen, ist eine große Ehre und Verpflichtung zugleich, weiter hart zu arbeiten. 2019 war ein tolles Jahr mit dem ersten Titelgewinn und der Titelverteidigung. 2020 will ich jetzt aber natürlich mehr!“

„Diese Auszeichnung ist eine große Ehre und total verdient“, so Promoter Nisse Sauerland. „Leon hatte ein tolles Jahr 2019 mit seinen überzeugenden Siegen gegen Leon Harth in Frankfurt und kürzlich gegen Enrico Kölling in Koblenz. Er ist jemand, der das ganze Jahr über hart an sich arbeitet und den Willen hat, sich täglich zu verbessern. Auch deshalb ist er in den Weltranglisten immer weiter nach oben geklettert und bereit für einen WM-Kampf im kommenden Jahr.“

Leon Bunn – als Amateur zweifacher Seutscher Meister und Sieger des prestigeträchtigen Chemiepokals – kämpft seit 2016 für das Team Sauerland. Der Vertrag wurde im August langfristig verlängert. In den Ranglisten dreier Weltverbände steht der Halbschwergewichtler mittlerweile unter den Top-15: Bei der IBF ist Bunn derzeit an 6. Stelle platziert, bei der WBO an Position 12 und bei der WBA auf Rang 15.

Foto: 

Raman-Photos / Sportamt Frankfurt am Main