Nächster Rückschlag für Ex-Weltmeister Felix Sturm. Der 2. Strafsenat des Oberlandesgerichts (OLG) Köln hat eine Haftbeschwerde Sturms erneut abgelehnt. Damit muss der 40-Jährige bis zum Beginn...

Das Internationale Olympische Komitee (IOC) gab gestern in Lausanne seine Entscheidung über die Zukunft des Boxens und der AIBA bei den Olympischen Spielen bekannt.

Seit Wochen bereitet sich Sebastian Formella (20-0, 10 K.o.) auf seinen großen Titelkampf im Sommer vor. Dieser wird am 6. Juli in der Hamburger CU Arena über die Bühne gehen – ein Heimspiel für...

Du bringst schreiberisches Talent, einen sicheren Umgang mit Social Media sowie die Leidenschaft fürs Boxen mit?

Deutschlands größtes Box-Magazin sucht zur Verstärkung der Redaktion zum...

Bereits vor seinem letzten Fight am 11. Mai wurde Peter Kadiru (3-0, 1 K.o.) im Falle eines Sieges ein Kampf in Las Vegas in Aussicht gestellt (...

1 von 5

News

Machtkämpfe im Mittelgewicht

Der zweite Fight zwischen Canelo und Triple-G ist Geschichte, doch dem Mittelgewicht könnten schon bald noch größere Umwälzungen bevorstehen. BOXSPORT wirft einen ausführlichen Blick auf das heiß umkämpfte Limit.

Was für ein Kampf! Auch wenn das Urteil wieder für heftige Diskussionen sorgte, kann man vor der Leistung von Saul Alvarez und Gennady Golovkin am 15. September in Las Vegas nur den Hut ziehen. Ein Duell, das nach einer weiteren Auflage schreit. Während Golovkin erst mal eine Pause einlegen und sich neu sammeln dürfte, möchte der neue WBA-Super-Champion und WBC-Weltmeister bereits im Dezember wieder in den Ring steigen.

Dann ist sogar ein Ausflug ins Supermittel geplant. Canelo will am 15. Dezember im New Yorker Madison Square Garden nach dem „regulären“ WBA-Titel von Zeuge-Bezwinger Rocky Fielding greifen. Es soll jedoch nur ein kurzes Intermezzo im nächsthöheren Limit sein, schon im kommenden Jahr will Canelo wieder in sein angestammtes Revier zurückkehren. Doch schon vorher wird es im Mittelgewicht noch einmal richtig spannend, denn die heiß diskutierte Wachablösung an der Spitze war nur der erste Schritt einer sich anbahnenden Neuordnung in den kommenden Wochen und Monaten.

Den Anfang macht WBO-Weltmeister Billy Joe Saunders am 20. Oktober im Boston Garden. An Selbstvertrauen mangelt es dem Briten in jedem Fall nicht. „Wenn sich der Nebel im Mittelgewicht gelegt hat, werde ich als Einziger von der Spitze thronen“, tönte er kürzlich. Entsprechend sieht er seine vierte Titelverteidigung auch als wahres Highlight im Limit an. „In diesem Kampf wird sich entscheiden, wer die wahre Nummer eins im Mittelgewicht ist!“

Eigentlich  hätte  er  bereits im Juni gegen Martin Murray, seinen britischen Landsmann, boxen sollen, eine Oberschenkelverletzung machte diesen Plänen jedoch einen Strich durch die Rechnung. Zuvor hatte schon eine Handverletzung für eine Verschiebung des Duells gesorgt. Stattdessen geht es nun gegen US-Boy und Culcay-Bezwinger   Demetrius Andrade, der am 20. Oktober erst seinen zweiten Kampf im Mittelgewicht bestreiten wird. Man darf gespannt sein, wie sich der zweifache Halbmittel-Champion im neuen Limit schlagen wird, ­Alantez  Fox  im  vergangenen Oktober war jedenfalls noch keine echte  Bewährungsprobe.  Bei den großen Wettanbietern wird Rechtsausleger Saunders entsprechend als Favorit gehandelt, tatsächlich scheint in diesem Duell zweier  Olympiateilnehmer  von 2008 aber alles möglich zu sein.

Die komplette Story lesen Sie in der neuen Ausgabe BOXSPORT 11/2018 – ab 10. Oktober am Kiosk!

Foto: 

GettyImages