DBV-Präsident Erich Dreke spricht beim Cologne Boxing World Cup 2021

Anfang August hatte die ehemalige Athletensprecherin Sarah Scheurich einen offenen Brief an zahlreiche Medienvertreter geschickt, in dem sie schwere Vorwürfe gegen den Deutschen Boxsport-...

Otto Wallin will Dillian Whyte den Status als WBC-Interim-Champ streitig machen

Da sich WBC-Weltmeister Tyson Fury (30-0-1, 21 K.o.) und Deontay Wilder (42-1-1, 41 K.o.) am 9. Oktober zum dritten Mal duellieren (...

Ruhestand vorbei: Artur Mann boxt gegen Mairis Briedis

Eigentlich hatte Cruisergewichtler Artur Mann (17-1, 9 K.o.) letztes Jahr seinen Ruhestand verkündet (BOXSPORT...

Artem Harutyunyan boxt am 25. September gegen Samuel Molina

Universums ungeschlagener Lokalmatador und Olympia-Bronzemedaillengewinner, Artem Harutyunyan (31), wird am 25. September gegen Spaniens WM-Hoffnungsträger, Samuel Molina (22), im Hamburger...

Alexander Krassyuk: Usyk ist wie Muhammad Ali

Alexander Krassyuk ist der Promoter von Oleksandr Usyk (18-0, 13 K.o.). Usyk, ehemaliger Undisputed Champ im Cruisergewicht, stieg ins Schwergewicht auf, besiegte dort 2019 Chazz Witherspoon...

1 von 5

News

Die mächtigsten Typen im Boxen – Platz 1

Die mächtigsten Typen im Boxen: Saul „Canelo“ Alvarez
Die mächtigsten Typen im Boxen: Saul „Canelo“ Alvarez

Es gibt die Champions in jeden im Limit, es gibt die Pound-for-Pound-Kings in den Rankings der Box-Journalisten, es gibt die Großverdiener, die mit Börsen und Werbeverträgen zu Millionären werden. Doch es gibt eine Sache, die im Box-Geschäft noch mehr wiegt als Geld, Titel oder Prestige allein und trotzdem mit alldem zusammenhängt – der Einfluss. Doch wer sind die großen Macher von heute, die nicht nur viel Kohle verdienen, sondern auch die Strippen ziehen und sagen, wo es langgeht? In Ausgabe 07-08/21 listet BOXSPORT die 30 einflussreichsten Typen aus der Box-Welt auf, neben den großen Stars im Seilgeviert sind auch Promoter, Manager und Funktionäre vertreten.

Saul „Canelo“ Alvarez

2020 tauchte der Pay-per-View-Superstar als einziger Nicht-Schwergewichtler in der Forbes-Liste der bestbezahlten Sportler auf. Dass er im November aus seinem extrem lukrativen DAZN-Deal ausstieg und mit seinem Promoter Golden Boy brach, war kein Ab-, sondern ein Aufstieg für den Rotschopf aus Guadalajara. Canelo wurde danach zum Selbst-Promoter und „Free Agent“, der sich für jeden Kampf die besten Konditionen aussuchen darf. Seine Zugkraft bewies der Pound-for-Pound-King im Mai, als sein Vereinigungskampf mit Billy Joe Saunders einen Rekord an Ticketverkäufen für eine Indoor-Boxveranstaltung aufstellte. Canelo will im November im Fight gegen Caleb Plant Undisputed Champ im Supermittelgewicht werden – der erste unumstrittene Weltmeister im Limit. Gegner reißen sich um Kämpfe mit dem Ausnahmeboxer, Promoter und Streaminganbieter wollen sich seine Dienste sichern, die Fans lieben ihn. Ganz klar: Niemand hat derzeit mehr Macht und Einfluss als der sympathische Power-Puncher, der bisher in vier Gewichtsklassen Weltmeistertitel errang.

Text: Nils Bothmann

Hier geht es zu Platz 10
Hier geht es zu Platz 9
Hier geht es zu Platz 8
Hier geht es zu Platz 7
Hier geht es zu Platz 6
Hier geht es zu Platz 5
Hier geht es zu Platz 4
Hier geht es zu Platz 3
Hier geht es zu Platz 2

Die komplette Top 30 gibt es in Ausgabe 07-08/21

Foto: 

GettyImages