TS veranstaltet in Heilbronn: Spomer mit Chance auf IBO-Interconti

Am 20. November präsentiert die TS Fight-Sportmanagement GmbH einen weiteren Kampfabend. Dieser wird in der Heilbronner Roemerhalle ausgetragen und damit vor allem zu einem Heimspiel für Slawa...

Pedro Diaz (Mitte) trainiert den Kubaner Guillermo Rigondeaux (links) und den Chinesen Can Xu (rechts) – beide mehrfache Weltmeister.

Am 26. Dezember 2021 tritt Alain Chervet (16-2-2, 10 K.o.) nach zweijähriger Pause zu seinem nächsten Profikampf an. Als Trainer wurde für den Berner der in Florida lebende Pedro Diaz engagiert....

Mourad Aliev: Profidebüt bei Universum

Olympiateilnehmer Mourad Aliev gibt am 20. November 2021 sein Profidebüt bei der großen Universum-Box-Gala, die in Kooperation mit Probellum in Hamburg stattfindet:

„The Return of...

Schulterverletzung: Whyte sagt Wallin-Fight ab

Am 30. Oktober sollte WBC-Interim-Champ Dillian Whyte (28-2, 19 K.o.) eigentlich auf Otto Wallin (22-1, 14 K.o.) treffen. Der Sieg wäre Pflichtherausforderer für Tyson Fury (31-0-1, 22 K.o.), den...

Teofimo Lopez hat Zoff mit Devin Haney

Sowohl Teofimo Lopez (16-0, 12 K.o.) als auch Devin Haney (26-0, 15 K.o.) gehören zu jenen vier Fightern, die teilweise schon als neue „Four Kings“ im Leichtgewicht gehandelt werden – obwohl sie...

1 von 5

News

Die mächtigsten Typen im Boxen – Platz 1

Die mächtigsten Typen im Boxen: Saul „Canelo“ Alvarez
Die mächtigsten Typen im Boxen: Saul „Canelo“ Alvarez

Es gibt die Champions in jeden im Limit, es gibt die Pound-for-Pound-Kings in den Rankings der Box-Journalisten, es gibt die Großverdiener, die mit Börsen und Werbeverträgen zu Millionären werden. Doch es gibt eine Sache, die im Box-Geschäft noch mehr wiegt als Geld, Titel oder Prestige allein und trotzdem mit alldem zusammenhängt – der Einfluss. Doch wer sind die großen Macher von heute, die nicht nur viel Kohle verdienen, sondern auch die Strippen ziehen und sagen, wo es langgeht? In Ausgabe 07-08/21 listet BOXSPORT die 30 einflussreichsten Typen aus der Box-Welt auf, neben den großen Stars im Seilgeviert sind auch Promoter, Manager und Funktionäre vertreten.

Saul „Canelo“ Alvarez

2020 tauchte der Pay-per-View-Superstar als einziger Nicht-Schwergewichtler in der Forbes-Liste der bestbezahlten Sportler auf. Dass er im November aus seinem extrem lukrativen DAZN-Deal ausstieg und mit seinem Promoter Golden Boy brach, war kein Ab-, sondern ein Aufstieg für den Rotschopf aus Guadalajara. Canelo wurde danach zum Selbst-Promoter und „Free Agent“, der sich für jeden Kampf die besten Konditionen aussuchen darf. Seine Zugkraft bewies der Pound-for-Pound-King im Mai, als sein Vereinigungskampf mit Billy Joe Saunders einen Rekord an Ticketverkäufen für eine Indoor-Boxveranstaltung aufstellte. Canelo will im November im Fight gegen Caleb Plant Undisputed Champ im Supermittelgewicht werden – der erste unumstrittene Weltmeister im Limit. Gegner reißen sich um Kämpfe mit dem Ausnahmeboxer, Promoter und Streaminganbieter wollen sich seine Dienste sichern, die Fans lieben ihn. Ganz klar: Niemand hat derzeit mehr Macht und Einfluss als der sympathische Power-Puncher, der bisher in vier Gewichtsklassen Weltmeistertitel errang.

Text: Nils Bothmann

Hier geht es zu Platz 10
Hier geht es zu Platz 9
Hier geht es zu Platz 8
Hier geht es zu Platz 7
Hier geht es zu Platz 6
Hier geht es zu Platz 5
Hier geht es zu Platz 4
Hier geht es zu Platz 3
Hier geht es zu Platz 2

Die komplette Top 30 gibt es in Ausgabe 07-08/21

Foto: 

GettyImages