Emre Cukur: EM-Fight am 18. Dezember

Am 18. Dezember geht es für Emre Cukur (18-1, 3 K.o.) nach Großbritannien, wo er gegen Lokalmatador Jack Cullen (20-2-1, 9 K.o.) um den vakanten Titel als Europameister im Supermittelgewicht boxt...

Davis gewinnt harte Ringschlacht gegen Cruz

Panzer gegen Pitbull. Eigentlich war Isaac Cruz (22-2-1, 15 K.o.) nur als Ersatzgegner beim Fight gegen Gervonta Davis (26-0, 24 K.o.) eingesprungen und sollte ursprünglich auf der Undercard von...

Wasserman-Boxer triumphieren beim ersten Event mit Probellum

Für Wasserman Boxing war das erste gemeinsame Event mit Probellum am 3. Dezember in Ilsenburg ein voller Erfolg: Alle Boxer des früheren Team Sauerland konnten sich in ihren Fights durchsetzen. Im...

Ralf "Printe" Kompraß aus Düsseldorf (l.) gegen Alexander Müller aus Berlin

Berliner Boxer schlagen Düsseldorf mit 12 – 4, Ralf Krompaß unterliegt Alexander Müller nach harten Kampf, Eddie Müller und Martin Houben gewinnen ihre Profikämpfe.

Roman Fress steigt bei der "X-Mas Fight Night" wieder in den Ring

Zum Jahresauskläng lässt SES noch einmal die Fäuste fliegen. Kurz vor Weihnachten will der Magdeburger Stall mit der „X-Mas Fight Night“ am 18. Dezember im Maritim Hotel Magdeburg noch ein...

1 von 5

News

Mairis Bridies stoppt Artur Mann in der Dritten

Mairis Bridies stoppt Artur Mann in der Dritten
Mairis Bridies stoppt Artur Mann in der Dritten

Es war eine Riesenchance für Artur Mann (17-2, 9 K.o.), für die der 31-Jährige sogar aus dem Box-Ruhestand zurückkehrte: Er wollte IBF-Champ und WBSS-Sieger Mairis Briedis (28-1, 20 K.o.) den Titel streitig machen (BOXSPORT berichtete). Für den Herausforderer aus Deutschland war dies eine große Aufgabe, denn der Lette gilt als derzeit bester Cruisergewichtler.

Der Titelverteidiger dominierte den kurzen Fight, Mann hielt jedoch in der ersten Runde und für große Teile dagegen, konnte die Deckung seines Gegners gelegentlich durchbrechen. Eine harte Rechte, die Mann gegen Ende der Zweiten am Kopf traf, brachte jedoch die Vorentscheidung: Der „Thunderman“ muss sich hinknien, wurde angezählte, boxte die Runde dann zu Ende. In der Dritten schien sich der Deutsche von dem Treffer erholt zu haben, boxte aber deutlich passiver und wurde von Briedis immer wieder mit Schlagsalven eingedeckt. Infolge der Treffer musste Mann noch zwei weitere Knockdowns einstecken – beim letzten davon brach Ringrichter Jörg Milke den Kampf ab.

Die Sieger hatte trotz der starken Vorstellung lobende Worte für seinen Gegner übrig. „Vielen Dank für alle meine Fans, die kamen um mich zu unterstützen. Ihr seid fantastisch“, sagte Briedis nach dem Kampf. „Mein Gegner war nicht einfach. Er hat sich sehr gut auf diesen Fight vorbereitet und hat sehr viel Zeit und Arbeit investiert. Ich bin glücklich mich meinen Titel verteidigt zu haben und freue mich darauf bald weitere Gürtel zu sammeln.“

Text: Nils Bothmann

Foto: 

IMAGO / Xinhua