Simon Zachenhuber, hier mit Promoter Wolfgang Fahrer (l.) und Coach Conny Mittermeier (r.), trifft am Samstag in seiner Heimatstadt auf Mbemba Miesi.

Am Samstag steigt in der Erdinger Eissporthalle die 1. Erdinger Boxnacht und in den beiden...

Igor Mikhalkin: Johnson sagt Fight kurzfristig ab

Am  Samstag, den 2. Juli, wollte Igor Mikhalkin (24-3, 11 K.o.) eigentlich wieder auf Titeljagd gehen. In London sollte der russische Halbschwergewichtler von EC Boxpromotion auf den Briten Callum...

Jasmine Ellis und Nick Trachte im Original-Olympia-Boxring von 1972 im Boxwerk München

Die Olympischen Spiele 1972 in München wurden von einem schrecklichen Terroranschlag überschattet. Am 5. September drangen acht Mitglieder der palästinensischen Terrororganisation Schwarzer...

Nikki Adler und Daniela Roßberger

Nikki Adler ist in der Boxwelt einer der größten deutschen Namen. In den 2010er-Jahren dominierte sie das Supermittelgewicht in insgesamt sechs verschiedenen Verbänden als World Champion und war...

Heute vor 25 Jahren: Der „Ohrbiss“ bei Tyson vs. Holyfield II

Am 28. Juni 1997 treffen die Schwergewichtsstars Evander Holyfield und Mike Tyson zum zweiten Mal aufeinander. Im ersten Kampf am 9. November des Vorjahres hat Holyfield dem früheren Schrecken der...

1 von 5

News

Marshall knockt sich zum Shields-Showdown

Marshall knockt sich zum Shields-Showdown
Marshall knockt sich zum Shields-Showdown

Bereits seit Ende letzten Jahres wird auf einen Showdown zwischen Rekordboxerin Claressa Shields (12-0, 2 K.o.) und ihrer früheren Amateurrivalin Savannah Marshall (12-0, 10 K.o.) hingearbeitet (BOXSPORT berichtete). Der Fight ist Teil des Vertrags, den Shields bei der englischen Promotion BOXXER, zu der auch Marshall gehört, unterschrieb und wird von vielen Fans sehnlichst erwartet – Marshall war bisher die einzige, die Shields im Boxen besiegen konnte. Beide Kämpferinnen saßen bei den letzten Fights ihrer jeweiligen Rivalin ringside, beide hielten nicht mit Trash-Talk und Herabsetzungen zurück.

Sportlich sind alle Hindernisse beseitigt. Shields fuhr am 5. Februar einen einstimmigen Punktsieg über Ema Kozin (21-1-1, 11 K.o.) ein, Marshall machte am Samstag kurzen Prozess mit Ex-WBO-Supermittel-Weltmeisterin Femke Hermans (12-4, 5 K.o.). Die Britin zeigte sich als harte Puncherin, die Hermans immer wieder an den Seilen oder in der Ringecke stellte und in den Infight zwang. Die Belgierin konterte immer wieder, konnten den Spieß stellenweise sogar umdrehen. Gegen Ende der dritten Runde entschied „The Silent Assassin“ das Match jedoch eindeutig für sich: Nachdem sie Hermans bereits mit einem harten Treffer aus der Balance gebracht hatte, stellte sie Belgierin in der Ringecke. Hermans taucht unter einem rechten Haken Marshalls‘ noch rechtzeitig ab und wollte kontern, doch zuvor schlug ein linker Hook der Britin ein: Ein Bilderbuch-K.o. nur eine Sekunde vor dem Rundengong. Die Lokalmatadorin konnte sich nicht nur in der Newcastle Arena feiern lassen und so darf sich auch als einzige Boxerin bezeichnen, die Hermans jemals stoppte – Shields war gegen die Belgierin für einen einstimmigen Punktsieg über die Runden gegangen.

Shields sprach das Thema von sich aus an. „Sie hat getan, was sie tun sollte, sie hatte angekündigt, dass sie das mit Femke machen würde“, sagte sie über Mashall in einem „Sky Sports“-Interview. „Ich bin nicht Femke Hermans, ich bin nicht Hannah Rankin, ich bin keines von den Mädels, gegen die sie (in ihrer Profilaufbahn; d. Red.) gekämpft hat.“ Die K.o.-Androhungen Marshalls beeindrucken „T-Rex“ nicht. „Ich bin mit Femke über die Runden gegangen, aber das war vor vier Jahren, zu Beginn meiner Karriere. Ich bin nicht Femke. Savannah wird Probleme mit mir haben und sie wird mich definitiv nicht ausknocken.“ Trotzdem hat sie Respekt vor ihrer Erzrivalin. „Du hast die Kraft, du hast die Technik, du hast all das, um mich zu schlagen. Sie wird nicht nur einen Schlag brauchen, um mit mir im Ring fertig zu werden. Ich werde viel einstecken. Femke hat es geschafft, dass sie daneben schlägt, und ich bin zehnmal schneller als Femke. Was glaubt ihr also, was ich machen werde?“

Marshall hatte Shields vor ihrem Kampf am Samstag medial herausgefordert. „Wie kannst du dich die größte Frau aller Zeiten nennen, wenn du nicht liefern kannst, wenn du deine Gegnerinnen nicht ausknocken kannst?“, fragte die Boxerin, die von Peter Fury vom Fury-Clan trainiert wird, in einem Interview mit „BBC 5“.

Text: Nils Bothmann

Foto: 

GettyImages