Glanzlos aber souverän. So könnte man Tyson Furys (27-0-0, 19 K.o.) Vorstellung gegen den Gelsenkirchener Schwergewichtler Francesco Pianeta (35-5-1, 21 K.o.) am vergangenen Samstag in Belfast,...

Seit jeher geht vom Schwergewichtsboxen eine besondere Faszination aus. Kämpfe von Box-Ikonen wie Muhammad Ali, Joe Frazier, Rocky Marciano, Joe Louis oder Max Schmeling sind fest im kollektiven...

Am Samstag steigt Tyson Fury nach seiner dreijährigen Pause zum zweiten Mal wieder in den Ring und trifft dabei auf den Deutsch-Italiener Francesco Pianeta. Erst im Juni boxte Fury gegen den...

Am kommenden Samstag steigt Alexander „Sascha“ Dimitrenko (41-3-0, 26 K.o.) in Atlantic City für seinen nächsten Kampf in den Ring. Der Schwergewichtler aus dem Hamburger Stall EC Boxpromotion...

Diesen Samstag kämpft Tyson Fury (26-0, 19 K.o.) gegen den Gelsenkirchener Francesco Pianeta (35-4-1, 21 K.o.) im Windsor Park, Belfast. Fury möchte die nächste Hürde auf dem Weg zurück in die...

1 von 5

News

Massenschlägerei bei Fury-Comeback

Tyson Fury (26-0-0, 19 K.o.) ist offiziell zurück. Der ehemalige Weltmeister im Schwergewicht feierte am Wochenende sein Comeback nach mehr als zweieinhalb Jahren. Der Hype war riesig, doch die Action im Ring konnte damit nicht ansatzweise mithalten. Der Kampf gegen Sefer Seferi (23-2-0, 21 K.o.) entwickelte sich gar zu einer regelrechten Farce.

Beide verbrachten den Großteil des Fights eher mit Faxen und Posen, denn mit echtem Boxen. Nur selten zeigte der 29-jährige Fury seine Skills und immer noch vorhandene Geschwindigkeit. Dennoch ließ er dem sowohl boxerisch, als auch physisch hoffnungslos unterlegenen Seferi keine Chance und wurde so gut wie gar nicht getroffen. Nach der vierten Runde gab Seferis Ecke den Kampf sogar vorzeitig auf, zum Unmut vieler Fans, denn wirklich angeschlagen wirkte der 39-Jährige nicht.

Überschattet wurde das Comeback von einer regelrechten Massenschlägerei im Publikum. Gegen Ende der zweiten Runde eskalierte die Lage unter mehreren Zuschauern. Diese ließen hemmungslos die Fäuste fliegen und zogen sogar die Aufmerksamkeit von Fury und Seferi auf sich. Zwischendurch konzentrierten sich die eigentlichen Hauptdarsteller des Abends sogar mehr auf den Fight im Publikum, als auf ihren eigenen.

Furys nächster Kampf wurde derweil schon terminiert. Der „Gypsy King“ soll am 18. August in Belfast wieder in den Ring steigen. Sein nächster Gegner wurde allerdings noch nicht genannt.

Foto: 

GettyImages