Tyson Fury lässt seine Muskeln spielen

Nach tagelangem Tauziehen ist nun klar, dass es nicht zum „Battle of Britain“ kommen wird. Tyson Fury (32–0–1, 23 K.o.) erklärte die Vertragsverhandlungen für einen Kampf mit Anthony Joshua (24–3...

Wegerich übergibt Halmich das Original-Hall of Fame-Bild ihres Aufnahmejahrganges

Am 22. September 2022 fand die exklusive Vernissage „Boxen in der Kunst“ in den Räumlichkeiten des Airport Club Frankfurt statt. Regina Halmich (45–1, 16 K.o.), eine der erfolgreichsten Boxerinnen...

Tyson Fury will Anthony Joshua im Ring gegenüber stehen

Die britischen Schwergewichtsboxer Tyson Fury (32–0–1, 23 K.o.) und Anthony Joshua (24–3, 22 K.o.) sollen sich am 3. Dezember im Boxring gegenüber stehen. Joshua, der zuletzt gegen Oleksandr Usyk...

Mayweather will Rematch gegen McGregor

Box-Ikone Floyd Mayweather (50-0, 27 K.o.) bessert die Haushaltskasse in der Box-Rente mit Schaukämpfen auf. Nach seinem Match gegen Logan Paul wollte er erst damit aufhören (...

Gervonta Davis muss vor Gericht

Zuletzt bestrafte Gervonta Davis (27-0, 25 K.o.) seinen Rivalen Rolando Romero (14-1, 12 K.o.) für dessen große Klappe, als er „Rolly“ in der sechsten Runde stoppte (...

1 von 5

News

Mayweather will Rematch gegen McGregor

Mayweather will Rematch gegen McGregor
Mayweather will Rematch gegen McGregor

Box-Ikone Floyd Mayweather (50-0, 27 K.o.) bessert die Haushaltskasse in der Box-Rente mit Schaukämpfen auf. Nach seinem Match gegen Logan Paul wollte er erst damit aufhören (BOXSPORT berichtete), doch dann kam der Rücktritt vom Rücktritt (BOXSPORT berichtete). Am Samstag boxt „Money“ einen Schaukampf gegen den MMA-Fighter Mikuru Asakura.

Seinen Abschied vom Profigeschäft hatte das Idol mit einem Fight gegen UFC-Star Conor McGregor gefeiert, der sich dafür extra eine Profilizenz im Boxen besorgte, aber nach in zehn Runden von dem Boxer gestoppt wurde. Die einseitige Veranstaltung brachte es auf die zweitgrößte Menge an Pay-per-View-Käufen in der Geschichte des Boxens.

Mayweather kann sich eine Neuauflage des Duell vorstellen. „Ich hatte tolle, mehr als 20 Jahre dauernde Karriere, in der ich gegen die besten verfügbaren Gegner geboxt habe und bin auf hohe Einschaltquoten gekommen. Jetzt mache ich nur noch Schaukämpfe. Das ist immer noch sehr, sehr einträglich und ich habe meinen Spaß dabei“, erzählte die Ringlegende den Klatschportal TMZ. „Hoffentlich können Conor und ich 2023 nochmal für einen echten Kampf zusammenkommen. Der Preis muss natürlich stimmen. Man redet mit mir bereits über die Summe, die ich kriegen soll, und die muss natürlich neunstellig sein. Bei Floyd Mayweather musst bei mindestens 100 Millionen Dollar anfangen.“

Mit McGregor scheint allerdings niemand gesprochen zu haben, denn der schrieb bei Instagram lediglich: „Kein Interesse.“

Text: Nils Bothmann

Foto: 

GettyImages