Nächster Rückschlag für Ex-Weltmeister Felix Sturm. Der 2. Strafsenat des Oberlandesgerichts (OLG) Köln hat eine Haftbeschwerde Sturms erneut abgelehnt. Damit muss der 40-Jährige bis zum Beginn...

Das Internationale Olympische Komitee (IOC) gab gestern in Lausanne seine Entscheidung über die Zukunft des Boxens und der AIBA bei den Olympischen Spielen bekannt.

Seit Wochen bereitet sich Sebastian Formella (20-0, 10 K.o.) auf seinen großen Titelkampf im Sommer vor. Dieser wird am 6. Juli in der Hamburger CU Arena über die Bühne gehen – ein Heimspiel für...

Du bringst schreiberisches Talent, einen sicheren Umgang mit Social Media sowie die Leidenschaft fürs Boxen mit?

Deutschlands größtes Box-Magazin sucht zur Verstärkung der Redaktion zum...

Bereits vor seinem letzten Fight am 11. Mai wurde Peter Kadiru (3-0, 1 K.o.) im Falle eines Sieges ein Kampf in Las Vegas in Aussicht gestellt (...

1 von 5

News

Mayweathers „Hauskatzen“

Floyd Mayweather ist alles – nur nicht gewöhnlich. Das gilt auch für sein Haustier, eine Katze der etwas anderen Art.

Das Stars gerne mal mit ihren Autos oder teuren Uhren prahlen, ist nichts neues. Floyd „Money“ Mayweather ist da keine Ausnahme, ganz im Gegenteil: Der 41-Jährige lässt keine Gelegenheit aus, mit seinem riesigen Vermögen zu protzen.

Kein Wunder, dass Mayweather dabei auch bei seinen Haustieren keine Ausnahme macht. Während sich andere einen Hund oder eine Hauskatze halten, schlägt das Herz des ehemaligen Weltmeisters in fünf Gewichtsklassen jedoch für Tiger.

Die Raubkatzen führt Mayweather gerne öffentlichkeitswirksam Gassi oder posiert mit ihnen für Fotoshootings. Letztes Jahr geriet Mayweather aufgrund seines außergewöhnlichen „Hobbys“ ins Visier von Tierschützern, als er sich zur Party seines 40. Geburtstags in Los Angeles einen gigantischen weißen Tiger „liefern“ ließ.

Offensichtlich hat der ungeschlagene Ex-Boxer zumindest einen guten Draht zu den Tieren. Bisher sind keine Zwischenfälle bekannt.

Foto: 

Instagram/Floyd Mayweather