Schlechte Nachrichten für die deutschen Nachwuchsboxer: Nachdem bereits die Deutschen Meisterschaften aufgrund der Corona-Pandemie abgesagt werden mussten, gilt nun das gleiche für die als eine...

Nach über zwei Jahren Ringabstinenz gibt Ex-Cruiser-Weltmeister Murat Gassiev (26-1, 19 K.o.) am Wochenende endlich sein Debüt im Schwergewicht. Am Samstag trifft der 27-jährige Russe in der WOW...

Die Corona-Pandemie dauert an – doch die Boxer des BC Traktor Schwerin ruhen nicht. Sie trainieren. „Der Traktor rollt weiter – trotz etlicher Steine, die uns Corona in den Weg gelegt hat“, sagt...

Aktuellen Berichten zufolge könnte Adam Deines‘ (19-1-1, 10 K.o.) WM-Chance gegen den russischen Doppelweltmeister Artur Beterbiev (15-0, 15 K.o.) erst im Januar stattfinden. Das berichten...

Ladies first. Zumal wenn eine Frau mit dem Deutschen Buchpreis ausgezeichnet wurde. Nach Anne Weber fiel Dr. Wladimir Klitschko mit seiner Co-Autorin Tatjana Kiel die Ehre zu, das traditionelle...

1 von 5

News

McCaskill-Rückkampf kommt: Braekhus zieht Rematch-Klausel

Die ehemalige Welter-Championesse Cecilia Braekhus (36-1, 9 K.o.) will ihre erste Karriereniederlage nicht auf sich sitzen lassen und hat die Klausel für einen Rückkampf gegen Jessica McCaskill (9-2, 3 K.o.) aktiviert.

Braekhus verlor ihre WM-Titel in der 26. Titelverteidigung am 15. August überraschend nach Punkten gegen McCaskill. Nach dem Fight dachte die Norwegerin sogar über ein mögliches Karriereende nach. Doch diese Gedanken sind nun vom Tisch. Anfang 2021 soll es zum Rückkampf um die Krone im Weltergewicht kommen.

„Es war die schwächste Performance meiner ganzen Karriere“, sagt die 38-jährige „First Lady“. „Ich finde trotzdem, dass ich gewonnen habe oder ein Unentschieden hätte kriegen müssen. Als ich darüber nachgedacht habe, wusste ich, dass ich sie in einem Rückkampf besiegen kann.“ Außerdem wolle sie nicht mit der „schlechtesten Vorstellung ihrer Karriere“ abtreten. „Das schulde ich meinen Fans. Wenn es ein Kampf gewesen wäre, in dem ich gegen eine bessere Boxerin verloren hätte, in Topform gewesen wäre und alles gegeben hätte, okay, dann könnte ich zurücktreten. Aber das war hier nicht der Fall“, so Braekhus.

Foto: 

imago images / ITAR-TASS