Deontay Wilder: Mordlüsterner K.o.-King

Sie sammeln Skandale, Feindschaften und Haftstrafen wie andere Leute Briefmarken, sind nicht nur im Ring gefürchtet, sondern auch außerhalb als Rüpel bekannt. BOXSPORT erstellte in...

Schwergewichtskracher Kabayel vs. Huck im Frühjahr

Der SES-Schwergewichtler Agit Kabayel wird gegen den Ex-Weltmeister im Cruisergewicht Marco Huck im Kampf um die vakante Europameisterschaft im Schwergewicht antreten. Dieser EM-Kampf soll nun...

Bakole verhindert Hrgovic vs. Yoka

Tony Yoka (11-0, 9 K.o.) stieg in Verhandlungen über einen IBF-Eliminator mit Filip Hrgovic (14-0, 12 K.o.) ein, nachdem bereits mehrere andere Boxer kniffen (...

Freuen sich über die Junioren-WM: Christian Titze, Simon Zachenhuber, Conny Mittermeier und Wolfgang Fahrer (v.l.n.r.)

Am vergangenen Samstagabend ging die erste Fächer-Veranstaltung des Jahres 2022 über die Bühne und wurde für die Box-Promotion aus Karlsruhe zu einem großen Erfolg.

Gleich drei Titel...

Traktor verliert bei Liga-Start

Unglücklicher Bundesliga-Auftakt. Der BC Traktor Schwerin ist mit einer knappen Auswärtsniederlage in die Boxbundesliga-Saison 2022 gestartet. Die Mannschaft des amtierenden Deutschen Meisters...

1 von 5

News

Meinke: „Sehe mich gegen Mahfoud im Vorteil“

Meinke: „Sehe mich gegen Mahfoud im Vorteil“
Meinke: „Sehe mich gegen Mahfoud im Vorteil“

Sie hat so lange auf diese große Chance warten müssen, diverse angesetzte Termine mussten verschoben werden. Aber nun ist der Kampf um die IBF-Weltmeisterinnen-Krone im Federgewicht angesetzt. Am 7. Januar 2022 in den Bröndby Hallen in Kopenhagen wird Nina Meinke, die Europameisterin im Federgewicht, als offizielle Herausforderin auf die ungeschlagene IBF-Weltmeisterin Sarah Mahfoud (10-0, 3 K.o.) treffen (BOXSPORT berichtete). Die sympathische und stets optimistische Berlinerin Nina Meinke (12-2, 3 K.o.) befindet sich seit mehreren Monaten in der intensiven Vorbereitung und ist überglücklich, dass dieser WM-Kampf nun offiziell angesetzt ist. Nach dem Gewinn der Europameisterschaft im November 2018 war das klar gesteckte Ziel, endlich um eine Weltmeisterschaft zu boxen.

Nina Meinke: „Geduld zahlt sich eben aus! Es war eine unendliche Wartestrecke, gerade auch in diesen Zeiten von Corona, aber nun steht der WM-Fight. Zum Glück habe ich ja noch ein paar Kämpfe machen können und da Sarah Mahfoud in den letzten zwei Jahren nur einen Kampf absolviert hat, sehe ich mich auch da im Vorteil. Fakt ist, ich will die Weltmeisterin klar besiegen, auch wenn es wohl ein ‚Auswärtsspiel‘ wird, und diesen Titel unbedingt und mit aller Kraft nach Deutschland holen. Es wird ja auch Zeit, dass sich im deutschen Boxsport endlich weitere Frauen mit einen WM-Gürtel krönen!“

Text: Pressemitteilung

Foto: 

Torsten Helmke