Am morgigen Freitag steigt Frankreichs große Schwergewichtshoffnung Tony Yoka (7-0, 6 K.o.) wieder in den Ring. Der Olympiasieger von 2016 trifft mit Ex-WM-Herausforderer Johann Duhaupas (38-5, 25...

Die O1NE.Sport-Athleten Denis Radovan und Sophie Alisch werden am 26. September in München bei einem der wichtigsten internationalen Boxevents des Jahres wieder im Einsatz sein. Denn wenn die...

Tugstsogt Nyambayar gewinnt WBC-Eliminator

Der mongolische Federgewicht-Contender und frühere Olympia-Zweite Tugstsogt Nyambayar (12-1,9 K.o.) konnte sich am Samstag in einem WBC-Eliminator gegen Cobia Breedy (15-1, 5 K.o.) durchsetzen –...

Peter Kadiru gegen Roman Gorst am 10. Oktober

SES-Schwergewichtler Peter Kadiru (9-0, 5 K.o.) bestreitet seinen vierten Kampf im „Corona-Jahr“ und steigt im 10. Profikampf gegen den Bayern Roman Gorst um die Deutsche Meisterschaft wieder in...

Robin Krasniqi wird Bösel-Gegner am 10. Oktober

Der Gegner von IBO-Weltmeister und WBA-Interims-Champ Dominic Bösel (30-1, 12 K.o.) am 10. Oktober steht fest. Der Halbschwergewichtler hatte ursprünglich gegen den Australier Zac Dunn (29-1, 24 K...

1 von 5

News

Mikaela Mayer: Titelchance gegen Ewa Brodnicka

Mikaela Mayer: Titelchance gegen Ewa Brodnicka
Mikaela Mayer: Titelchance gegen Ewa Brodnicka

Vor kurzem unterschrieb Ewa Brodnicka (19-0, 2 K.o.) einen Deal bei Eddie Hearns Firma Matchroom Boxing. In ihrem nächsten Kampf soll die polnische WBO-Weltmeisterin im Superfedergewicht gegen eine ebenfalls ungeschlagene Herausforderin verteidigen: Die Amerikanerin Mikaela Mayer (13-0, 5 K.o.). Das Portal „BoxingScene.com“ konnte in Erfahrung bringen, dass der Titelkampf nun zur Purse Bid (dt.: Versteigerung) freigegeben wurde, nachdem beide Parteien innerhalb von zehn Tagen keine Einigung über die Modalitäten des Kampfes erzielen konnten.

Hearns Kalkül bei Brodnickas Verpflichtung dürfte gewesen sein, eine Titelvereinigungskampf zu veranstalten – er hat auch Terri Harper (10-0-1, 5 K.o.) unter Vertrag, die den Weltmeistertitel des WBC im Limit innehat. Diese Pläne dürften jetzt erst einmal auf Eis liegen. Zum einen aufgrund der Intervention der WBO, zum anderen da Harper in ihrem letzten Match gegen Natasha Jonas (9-1-1, 7 K.o.) nur ein Unentschieden erboxte, weshalb schon früh über einen Rückkampf der beiden Britinnen gesprochen wurde.

Text: Nils Bothmann

Foto: 

GettyImages