Christian Hammer (24-5, 14 K.o.) aus dem Hamburger Stall EC-Boxpromotion steht nach seinem K.o.-Sieg über Michael Wallisch vor einer Riesenchance. Am 2. März boxt der Schwergewichtler im New...

Das geplante Dopingverfahren gegen Ex-Weltmeister Felix Sturm ist geplatzt. Wie der „Express“ berichtet, sah das Kölner Gericht keinen hinreichenden Tatverdacht und lehnte die Eröffnung des...

Cruisergewichtler Artur Mann (15-0, 8 K.o.) steht vor dem bislang größten Kampf seiner Karriere. Am 16. März trifft der Hannoveraner aus dem Sauerland-Stall im Emperors Palace in Johannesburg auf...

Der nächste Kampf von Superstar Saul „Canelo“ Alvarez (50-1-2, 34 K.o.) steht fest. Der mexikanische Weltmeister (WBC und WBA-Super) im Mittelgewicht trifft am 4. Mai in der T-Mobile Arena in Las...

„Muhammad Ali International Airport“. Das werden viele Besucher Louisvilles im US-amerikanischen Kentucky demnächst bei ihrer Ankunft im Ort zu lesen bekommen. Denn die Heimatstadt Alis hat ihren...

1 von 5

News

Murat Gassiev: Ich will der beste Fighter der Welt werden

Murat Gassiev (26-0-0, 19 K.o.) steht in einem der hochkarätigsten Fights des Jahres – dem Finale der World Boxing Super Series (WBSS) im Cruisergewicht. Am 21. Juli trifft der russische IBF- und WBA-Super-Champion auf den Ukrainer Oleksandr Usyk (WBC- und WBO-Weltmeister). In dem Kampf stehen nicht nur alle wichtigen WM-Titel, sondern auch die prestigeträchtige Muhammad-Ali-Trophy auf dem Spiel.

Im Halbfinale besiegte Gassiev den Kubaner Yunier Dorticos spektakulär durch K.o. in der 12. Runde. Doch nun steht er vor dem bislang größten Kampf seiner Karriere. Aktuell trainiert der 24-Jährige mit seinem Coach Abel Sanchez in Big Bear in Kalifornien. Im Interview spricht Gassiev über seine Vorbereitung und den bevorstehenden Super-Fight.

Murat, wie hast du deine Zeit seit dem Kampf gegen Dorticos verbracht?

Das war ein richtig harter Kampf. Dorticos ist physisch sehr stark und hat ein großes Kämpferherz – ein echter Krieger, der niemals aufgibt. Daher war ich sehr glücklich über den Erfolg. Nach dem Halbfinale habe ich erstmal zu Hause in Wladikawkas etwas Zeit mit meiner Familie und meinen Freunden verbracht. Ich vermisse mein Land und meine Stadt wenn ich zum Trainieren in den USA bin, aber das gehört zum Geschäft. Seit dem 1. Mai bin ich wieder in Big Bear und bereite mich auf das Finale vor.

Wie ist das Training in Big Bear?

Ich liebe mein Leben in Big Bear. Ich habe dort den besten Trainer der Welt und großartige Freunde. Ich erlebe gerade die beste Zeit meines Lebens.

Welches Training gefällt dir am besten?

Ich trainiere grundsätzlich sehr gerne, weil ich das Boxen liebe. Ich stecke all meine Zeit und meine Kraft in den Sport. Mein bevorzugtes Training ist Sparring. Ich könnte jeden Tag zahlreiche Runden sparren. Das gefiel mir schon als ich noch jünger war und zu vielen Straßenkämpfen ging.

Was ist dein Erfolgsgeheimnis?

Disziplin ist für jeden Sportler das Wichtigste. Man muss aber auch einen Traum haben. Mein Traum ist es, der beste Fighter der Welt zu werden.

Bereitest du dich für den Usyk-Kampf mit speziellen Trainingsmethoden vor?

Prinzipiell absolviere ich das gleiche Trainingscamp wie vor meinen anderen Fights. Mein Gegner ist ein Rechtsausleger, daher habe ich andere Sparringspartner und ich muss gegen einen Southpaw einige taktische Veränderungen vornehmen. Ansonsten hat sich nichts verändert.

Du trainierst also nicht härter, weil Usyk dein nächster Gegner ist?

Nein, ich mache die gleiche Anzahl an Lauf-, Kraft- und Sparringseinheiten. Ich denke nicht über meinen Gegner nach. Ich muss einfach ich selbst sein und mein Bestes geben.

Freust du dich, dass der Kampf in Russland steigt?

Ich hätte überall auf der Welt geboxt, aber es ist natürlich sehr schön für meine Mutter und meinen Bruder, die den Kampf nun problemlos live schauen können. Ich bin mir sicher, dass das Finale ein sehr guter und spannender Fight wird, auf den sich Boxfans auf der ganzen Welt freuen können. Möge der bessere Mann gewinnen.

Das Finale um die Ali-Trophy im Cruisergewicht zwischen Murat Gassiev und Oleksandr Usyk wird am 21. Juli live als Pay-per-View auf ranfighting.de übertragen.

Foto: 

PA/TASS/Valery Sharifulin