Kuriose Verbandspolitik erschwert Warrington vs. Can

Am 13. Februar kämpft „Leeds Warrior“ Josh Warrington (30-0, 7 K.o.) gegen Mauricio Lara (21-2, 14 K.o.). Eigentlich sollte der britische Federgewichtler eine Chance gegen WBA-Champion Xu Can (18-...

Sergey Kovalev: Auch B-Probe positiv

Der Catchweight-Fight zwischen Halbschwergewichtler Sergey Kovalev (34-4-1, 29 K.o.) und Supermittelgewichtler Bektemir Melikuziev (6-0, 5 K.o.) am 30. Januar fällt definitiv aus. Kovalev testete...

Charr auf dem Weg in die USA

Am Freitag soll Mahmoud Charr (31-4, 17 K.o.) gegen seinen Pflichtherausforderer Trevor Bryan (20-0, 14 K.o.) boxen, obwohl noch unklar ist, ob der Kampf überhaupt stattfindet oder Don Kings...

Neue Gegnerin für Tina Rupprecht

Für Tina Rupprecht (10-0-1, 3 K.o.) musste der Titelverteidigungskampf gegen Yokasta Valle (20-2, 9 K.o.) am 16. Januar ausfallen, nachdem ihre Gegnerin kurzfristig ohne Angaben von Gründen kniff...

Der Social-Media-Zoff mit Gervonta Davis ist noch nicht richtig abgeklungen, da bringt „King“ Ryan Garcia schon einen weiteren potenziellen Gegner ins Gespräch: Ring-Legende Manny Pacquiao.

1 von 5

News

Nächste Ring-Trilogie für Joshua Franco

Nächste Ring-Trilogie für Joshua Franco
Nächste Ring-Trilogie für Joshua Franco

2018 und 2019 stand Joshua Franco (17-1-2, 8 K.o.) drei Mal in Folge mit Oscar Negrete (19-2-2, 7 K.o.) im Ring. 2021 wird der WBA-Champ im Superfliegengewicht das nächste Trilogiefinale bestreiten – gegen Andrew Moloney (21-1, 14 K.o.), mit dem er dieses Jahr zwei Mal kämpfte. Am 23. Juni gewann Franco einstimmig nach Punkten, das Rematch am 14. November wurde nach der zweiten Runde abgebrochen, da Franco ein zugeschwollenes Auge erlitt – infolge eines ungewollten Kopfstoßes, wie Ringrichter Russell Mora entschied. Moloney, Top Rank und viele Zuschauer stimmten mit diesem Urteil nicht überein, da sie bei Wiederholungen der Szene keinen Kopfstoß sahen, aber einen Jab, der Franco am Auge traf.

Die Nevada State Athletic Commission (NSAC) kam jedoch auch nach mehreren Sichtungen des Material zu keinem anderen Ergebnis, der Kampf wird nicht gewertet. Moloney hat bei der Kommission Revision eingelegt, doch die WBA ordnete bereits ein drittes Match der beiden Superfliegengewichtler an. Dort hatte Moloney ebenfalls Revision eingelegt, doch der Verband wies diese ab. Beide Boxer dürfen bis zu ihrem nächsten Duell keinen Kampf bestreiten. Ihr drittes Match könnte im Frühjahr in Australien stattfinden, wie „boxingscene.com“ berichtet.

Text: Nils Bothmann

Foto: 

GettyImages