Robin Krasniqi (49-5, 17 K.o.) und Stefan Härtel (17-1, 2 K.o.) boxen am 11. Mai in der Stadthalle Magdeburg um die Europameisterschaft im Supermittelgewicht. Das SES-Stallduell verspricht eine...

Der „Executive Director“ der World Boxing Federation (WBF) Olaf Schröder ist im Alter von nur 53 Jahren verstorben. Schröder starb in der Nacht von Montag auf Dienstag in einem Bielefelder...

Am Samstag, den 27. April, steigt in Karlsruhe die Box-Gala „The 3rd Coming“ der Promotion Fächer Sportmanagement. Mit dabei: Der Supermittelgewichtler Evgeny Shvedenko (11-0, 6 K.o.), der mit...

WBA-Bantam-Champion Nonito Donaire (39-5, 25 K.o.) spricht im Interview vor seinem anstehenden Halbfinale in der World Boxing Super Series (27. April) über seine Vorbereitung und seinen Gegner...

Du bringst schreiberisches Talent, einen sicheren Umgang mit Social Media sowie die Leidenschaft fürs Boxen mit?

Deutschlands größtes Box-Magazin sucht zur Verstärkung der Redaktion zum...

1 von 5

News

Nächstes Heimspiel für Patrick Wojcicki

Bereits im Oktober 2018 feierte Patrick Wojcicki (12-0-1, 4 K.o.) in seiner Heimatstadt Wolfsburg einen wichtigen Sieg. In einem spannenden Kampf bezwang der Boxer aus dem Sauerland-Stall Sven Elbir (13-1, 10 K.o.) knapp nach Punkten. Nun kehrt Wojcicki in den Wolfsburger Congresspark zurück.

Am 6. April trifft der „Wolf“ bei seinem nächsten „Heimspiel“ auf den Argentinier Marcelo Fabian Caceres (18-3, 13 K.o.). Es geht um Wojcickis IBF-Interconti-Titel im Mittelgewicht. „Wieder in Wolfsburg zu boxen, ist fantastisch und ich danke meinem Promoter Sauerland, dass er dieses Heimspiel erneut ermöglicht hat“, sagt Wojcicki. „Caceres ist ein starker Gegner, aber auch diesmal werde ich mich mit meinem Dreamteam um Antonino und Antonio Spatola intensiv vorbereiten, damit ich mit einem großartigen Kampf wieder eine solch explosive Stimmung wie letztes Mal entfachen kann und der Titel in Wolfsburg bleibt.“

Neben Wojcicki vs. Caceres erwartet die Zuschauer in Wolfsburg auch ein mit Spannung erwartetes Rematch zwischen Denis Radovan (11-0-1, 5 K.o.) und Ronny Mittag (30-3-3, 15 K.o.). Die Mittelgewichtler standen sich am 1. Dezember in einem actionreichen Fight in Gummersbach gegenüber. Damals werteten die Kampfrichter den Kampf zur Unzufriedenheit beider Lager unentschieden, so dass sich Boxer und Promoter sofort für den Rückkampf aussprachen.

Radovan, der sich erstmalig in Amerika mit Star-Trainer Pedro Diaz auf den Fight vorbereitet, sagt: „Danke an Sauerland, dass der Rückkampf so schnell kommt. Ich freue mich auf die tolle Stimmung in Wolfsburg und gehe fest davon aus, dass ich den Fight diesmal für mich entscheiden werde – dieses Jahr will ich den Durchbruch schaffen.“

„Wir hatten schon ein tolles Event letztes Wochenende in Karlsruhe, weitere tolle Veranstaltungen für dieses Jahr sind bereits angekündigt, hier kommt nun ein weiteres Highlight“, sagt Promoter Nisse Sauerland. „Bereits jetzt schon zwei starke Kämpfe im Programm, die auf Augenhöhe stattfinden. Patrick und Denis müssen absolute Top-Leistungen bringen, um gegen ihre Gegner zu bestehen. Dazu werden wir dem fachkundigen Wolfsburger Publikum weitere interessante Kämpfe bieten.“

Foto: 

Imago/regios24