Vier Boxer unter Forbes Top 30 für 2020

Wie üblich hat „Forbes Magazine“ seine Liste der bestbezahlten Sportler zur Mitte des Jahres herausgegeben. Erwartungsgemäß fiel die Entlohnung der Athleten aufgrund der Corona-Krise schlechter...

IBF: Joseph Diaz soll weiterhin gegen Rakhimov verteidigen

Superfedergewichtler Joseph Diaz (31-1, 15 K.o.) hatte in einem Interview mit „Boxingscene.com“ erzählt, dass er zunächst erneut gegen Tevin Farmer (30-5-1, 6 K.o.) kämpfen wolle, den er am 30....

Callum Johnson könnte Titelkampf gegen Joshua Buatsi haben

Promoter Eddie Hearn ist derzeit sehr umtriebig, was den Restart des Boxen in den Zeiten der Corona-Pandemie angeht (...

Erste Details zur AGON-Gala mit Culcay, Schicke und Gualtieri

AGON Sports & Events meldet sich zurück in den Ring. Als erster Profiboxstall darf das Berliner Team trotz COVID-19 eine Veranstaltung durchführen. Vorausgegangen war die Erarbeitung eines...

Nun ist es offiziell: Ab Juni wird in den USA wieder geboxt. Die „Nevada State Athletic Comission“ hat die Pläne von Top Rank abgesegnet.

Diese Nachricht wird viele Boxfans begeistern. Ab...

1 von 5

News

Nick Hannig schindet sich für Liebenberg-Rematch

Am 26. Oktober veranstaltet Petkos Boxpromotion im Maritim Hotel in Berlin das Rematch zwischen Nick Hannig und Ryno Liebenberg. Hannig gibt im Training alles, um nach dem Unentschieden im ersten Duell, diesmal als Sieger den Ring zu verlassen.

Für Hannig ist der Kampf gegen Liebenberg nach wie vor „Unfinished Business“, weshalb der 33-jährige Halbschwergewichtler für klare Verhältnisse sorgen will. Schon kurz nach dem ersten Fight am 6. Juli, stieg Hannig wieder ins Training ein. Seit mehreren Wochen schindet sich der Königs Wusterhausener, um als Lokalmatador siegreich den Ring in der Hauptstadt zu verlassen. Vor allem in Sachen Kondition setzte man im Vater-Sohn-Gespann Hannig neue Reize.

„Wir haben jetzt mehr Akzente auf die Ausdauer gelegt, vor allem hinten raus. In den letzten Wochen konnten wir uns von acht auf 13 Runden Pratzentraining mit jeweils drei Minuten Vollgas und einer Minute Pause steigern. Danach mache ich immer mein Tae-Bo-Programm für Beweglichkeit und Koordination. Außerdem schwimme ich derzeit viel und absolviere Cross- und Intervallläufe, die sich positiv auf die Titelverteidigung auswirken dürften. Die Sparringsphase läuft seit ein paar Wochen. Vor allem Ferdinand Pilz, Rico Schulz und meine Jungs aus dem Gym unterstützen mich. Ich bin voll ausgelastet und schon jetzt konditionell sehr gut drauf“, berichtet WBC-International-Champ Hannig.

Die komplette Undercard wird am 26. Oktober ab 19 Uhr live im kostenlosen Stream von der Kampfsport-Streamingplattform fight24.tv übertragen. Der Hauptkampf des Abends zwischen Hannig und Liebenberg im Halbschwergewicht wird ab 23 Uhr live auf sport-im-osten.de (MDR) im kostenlosen und werbefreien Stream zu sehen sein.

Foto: 

imago images / Hartenfelser