Alexander Povetkin geht in den Ruhestand

Alexander Povetkin (36-3-1, 25 K.o.), Olympia-Gold-Gewinner von 2004 und früherer WBA-Weltmeister im Schwergewicht, beendet seine aktive Karriere. Bei einer Presskonferenz in St. Petersburg am...

Spence jr.: Schicke Pacquiao per K.o. in den Ruhestand

Am 21. August werden Ringlegende Manny Pacquiao (62-7-2, 39 K.o.) und Doppel-Weltmeister Errol Spence jr. (27-0, 21 K.o.) für ein Top-Duell im Weltergewicht gegeneinander antreten (...

Deontay Wilder wiederholt Handschuh-Anschuldigungen

Ex-WBC-Champ Deontay Wilder (42-1-1, 41 K.o.) steht vor seinem dritten Fight gegen Tyson Fury (30-0-1, 21 K.o.). Letztes Jahr hatte der ehemalige Weltmeister wilde Verschwörungstheorien verbreitet...

Kirkland Laing stirbt mit 66

Sein Kampfname war „The Gifted One“, der Begabte. Sein Talent zeigte Kirkland Laing (43-12-1, 24 K.o.) vor allem bei seinem legendären Upset-Sieg gegen Roberto Duran am 4. September 1982, als er...

Billy Joe Saunders: Demnächst Ruhestand?

Gegen Saul „Canelo“ Alvarez (56-1-2, 38 K.o.) musste Billy Joe Saunders (30-1, 14 K.o.) jüngst nicht nur die erste Niederlage seiner Profikarriere hinnehmen und den WBO-Gürtel im...

1 von 5

News

O-Töne der SES-Pressekonferenz – „Im Ring sprechen nur die Fäuste“

O-Töne der SES-Pressekonferenz – „Im Ring sprechen nur die Fäuste“
O-Töne der SES-Pressekonferenz – „Im Ring sprechen nur die Fäuste“

Nach der durch die Corona-Pandemie bedingten Pause zum Jahresbeginn startet SES Boxing am 5. Juni 2021 endlich in die Box-Saison. Nach den besonders guten Erfahrungen mit den beiden „Sommer-Open-Air“-Veranstaltungen im Juli und August 2020 wird die Seebühne in Magdeburg wieder der Ort des Geschehens – und das wie im letzten Sommer auch wieder mit den Boxfans – mit bis zu 1.000 Zuschauern!

In den beiden Hauptkämpfen werden dort SES-Schwergewichtler Agit Kabayel (20-0, 13 K.o.) gegen den US-amerikanischen Schwergewichtler Kevin Johnson (35-17-1, 19 K.o.) (BOXSPORT berichtete) und der Cruisergewicht Roman Fress (12-0, 7 K.o.) in seinem ersten internationalen Titelkampf endlich wieder „durchstarten“ (BOXSPORT berichtete)!

SES Boxing startet wieder durch – nun auch wieder mit Publikum auf der Seebühne!

SES-Promoter Ulf Steinforth: „Diese Veranstaltung ist eigentlich ein großes Jubiläum. In den nun über 20 Jahren des Bestehens von SES Boxing ist dieses unsere 150. Box-Veranstaltung. Eigentlich ein Grund zum Feiern und es wären mit Sicherheit jetzt schon ein paar mehr Box-Events. Aber die Lage der letzten 14 Monate, unter den Vorzeichen der Corona-Pandemie, hat auch dieses verhindert. Wir konnten, dank ausgefeilter Konzepte und einem tollen Team, im letzten Jahr drei Mal unter den ‚verschärften_ Bedingungen mit Zuschauern veranstalten und auch diese ‚Sommer Open-Air-Box-Veranstaltung‘ kann als erste Box-Veranstaltung in diesem Jahr in Deutschland, nun definitiv auch mit Publikum stattfinden. Dank der konstant sinkenden Inzidenzzahlen hier in Magdeburg und Dank der einem Modellprojekt sehr offenen Stadtverwaltung bzw. Landesregierung und einem eingereichten Konzept, wurde das ‚Modellprojekt für Sportveranstaltungen‘ nun genehmigt. Wir können nun bis zu 1.000 Zuschauer am Box-Abend auf der Seebühne begrüßen. Mit unserem Modellprojektpartner BE.SAFE ist sichergestellt, dass jeder Zuschauer nach dem Erwerb einer Eintrittskarte vor Ort am Zugang zur Seebühne bzw. Elbauenpark einen kostenfreien Covid-Antigen-Schnelltest durchführt. So ist sichergestellt, dass unter der BE.SAFE-App nur negativ getestete Personen an dieser SES-Box-Gala teilnehmen. Es freut mich für unsere beiden Hauptkämpfer, Schwergewichtler Agit Kabayel und Cruisergewichtler Roman Fress, wie natürlich auch für alle anderen Boxer, gerade die jungen Sportler aus dem ‚Team Deutschland‘, dass endlich die Sitzreihen um den Ring wieder besetzt sind. Ich hoffe nun sehr darauf, dass unsere Planungen mit einem sehr intensiven und langen Vorlauf durch sehr spannende Kämpfe und einen tollen Box-Abend gekrönt werden. Wie schon im letzten Jahr, der Box-Sport geht auch hier wieder einmal voran!“

O-Töne zu Kabayel vs. Johnson aus der Pressekonferenz im Maritim Hotel Magdeburg:

Agit Kabayel: „Ich bin doch eher ein Mann der ruhigeren Töne. Mit der langen Vorbereitung habe ich härtestes Sparring hinter mir, bin fit wie kaum zuvor. Die großen Ansagen von Johnson kommen bei mir gar nicht an – das ist ‚Ami-Style‘. Im Ring hat er dann kein Mikrofon, da sprechen nur die Fäuste!“

Sükrü Aksu, Trainer Kabayel: „So einen Mann wie Johnson muss ein herausragender Boxer wie Agit einfach schlagen. Da hilft dem Amerikaner auch die ganze Erfahrung mit den Box-Größen dieser Welt nicht. Agit ist einfach besser, schneller und ich ‚kitzle‘ ihn damit, dass ich den K.o. sehen will!“

Kevin Johnson: „Am Samstag werden auf Kabayel im Ring auf der Seebühne alle Unwetter einprasseln: Hurrikans, Tornados, Tsunamis – er wird mir nicht davonlaufen können und die Punktrichter haben keine Arbeit. Es gibt nur den K.o.-Sieg für mich Das hat schon Hernandez zu spüren bekommen und es wird mit Kabayel nicht anders sein!“

Christian Hiller, Trainer Johnson: „Ich bleibe dabei: Agit Kabayel ist ein überschätzter und ungeprüfter Boxer. Kevin hat schon mit ganz anderen Größen im Ring gestanden und der ‚Hasenfuß‘ wird vor den Fäusten von Kevin Johnson flüchten müssen!“

O-Töne zu Fress vs. Kouaouch aus der Pressekonferenz im Maritim Hotel Magdeburg:

Roman Fress: „Nach meinem letzten Kampf war es unglaublich, es kamen so viele Medienanfragen und ich habe eine Menge Euphorie aus diesem K.o.-Sieg mitgenommen. Nun geht es vor Zuschauern wieder los – großartig für mich und meine Fans! Mit Kouaouch kommt ein ebenfalls ungeschlagener Mann – mein bisher stärkster Gegner!“

Trainer Robert Stieglitz: „Roman hat auf allen Ebenen einen großen Schritt nach vorne gemacht - nicht nur boxerisch. Seine Entwicklung, ob in den körperlichen Werten und vor allem im mentalen Bereich, machen mich sehr optimistisch, dass er nun auch international viel erreichen kann!“

Nenad Stancic – WBC-Junioren-Inter-Conti-Champion im Leichtgewicht – strebt neunten Sieg an

Nenad Stancic (8-0, 3 K.o.) hatte sich im Oktober 2020 in der GETEC-Arena in seiner Gewichtsklasse, dem Leichtgewicht, den vakanten WBC-Junioren-Inter-Conti-Titel gesichert. Der junge Hamburger aus dem „Team Deutschland“, konnte gegen den ebenfalls ungeschlagenen Italiener Andrea Sito seine boxerische Stärke durchsetzen und nach Punkten deutlich gewinnen. Nun will auch Nenad Stancic nach gut acht Monate Ringabstinenz endlich wieder sein Können zeigen und will gegen den Tschechen Jaroslav Hriandel seine Siegesserie weiter fortsetzen. Dies ist die Voraussetzung, auch im internationalen Junioren-Ranking noch höher zu steigen, um in weiteren hochkarätigen Titelkämpfen seine besondere Klasse und seine überaus flexible Box-Kunst demonstrieren zu können.

Michael Eifert lauert erneut auf seine Chance in einen Junioren-Titelkampf

Der nun in Kaufbeuren lebende Michael Eifert (6-1, 2 K.o.) lieferte im August auf der Seebühne in der IBF-Junioren-Weltmeisterschaft im Halbschwergewicht gegen seinen SES-Teamkollegen Tom Dzemski einen tollen Beweis für die boxerische Klasse des Jahrgangs 1997 ab. In einem schnellen, dynamischen und sehr engen Kampf hatten es die Punktrichter sehr schwer, einen klaren Sieger zu bestimmen. Mit der knappsten aller möglichen Punktentscheidungen holte sich der überglückliche Tom Dzemski den Titel. Den mehr als verdienten Applaus bekamen aber beide „Team Deutschland“-Boxer. Dieses war zumindest ein kleiner Trost für den sehr enttäuschten Michael Eifert, der nun gegen den Gummersbacher Dustin Amman (7-2, 5 K.o.) in diesem Jahr endlich wieder ins Box-Geschehen eingreift und der, so kennt man ihn, unverzagt weiter einen Titelkampf um eine Junioren-WM anstrebt!

Mittelgewichtler Artur Henrik will auch in seinen vierten Profikampf überzeugen

SES-Mittelgewichtler Artur Henrik (3-0, 2 K.o.) aus dem „Team Deutschland“ konnte sich im Dezember auf der SES-Veranstaltung im Magdeburger Maritim Hotel, dort allerdings ohne Publikum, gegen den sehr erfahrenen Ungarn Krisztian Santa mit einem K.o.-Sieg in der ersten Runde durchsetzen. Nach mehr als einem Jahr im „Team Deutschland“ wird er nun in seinem vierten Profikampf auf den 32-jährigen Berliner Matti Schaffran (5-5, 3 K.o.) treffen, der mit zehn Profikämpfen deutlich erfahrener ist. Für den Bremer Artur Henrik gilt es nun, in seiner Gewichtsklasse, die international mit großen Vorbildern gesegnet ist, die nötigen Ausrufezeichen zu setzen und alsbald auch in einem Junioren-Titelkampf sein großes Talent beweisen zu können.

Wieder ein Neuzugang im „Team Deutschland“: Julian Vogel aus Aschersleben

Erst 18 Jahre jung ist Julian Vogel. Der Weltergewichtler aus Aschersleben will sich im „Team Deutschland“ einen Namen machen und tritt auf der Seebühne gegen Abied Hajizadeh aus Halberstadt in seinem zweiten Profikampf an. Schon als Junioren-Boxer konnte der „frischgebackene“ Abiturient aus Sachsen-Anhalt auf sich aufmerksam machen, sicherte sich mehrfach die Landesmeisterschaft, war deutscher Vizemeister und nahm an Europameisterschaften teil. Auf vielen Turnieren stand Julian Vogel auf dem Podest und belegte beim Turnier der „Olympischen Hoffnung“ den zweiten Platz. Sein sportliches Vorbild ist die „Box-Größe“ Gennady Golovkin, was zugleich seine Ambitionen aufzeigt, dass er nach hohen Zielen strebt!

Der MDR wird diese Veranstaltung mit seiner Sendung „SPORT im Osten – Boxen live“ ab 22.35 Uhr übertragen.

Text: Pressemitteilung

Foto: 

IMAGO / Ed Gar