Sebastiano Lo Zito: Titel nicht nur im Ring

Er hat es erfolgreich geschafft: Sebastiano Lo Zito (31), Deutscher und Internationaler Deutscher Meister (BDB) im Supermittelgewicht, feiert seinen Studienabschluss (Note gut). Damit wird Lo Zito...

Spannendes Duell: Kein Favorit bei Piccirillo vs. Arsumanjan

Vier internationale Meisterschaften und ein deutscher Titelkampf stehen bei der nächsten AGON-Box-Gala auf der Fightcard. Der Main-Event gehört zur Kategorie „Muss man unbedingt gesehen haben“. In...

Senad Gashi vs. Marko Radonjic am 19. Juni

Im Zuge der Verhandlungen zur geplanten Boxveranstaltung der Universum Boxpromotion am 19. Juni in Hamburg kann TS Fight-Sportmanagement freudige Nachrichten verkünden! Denn es ist gelungen, ihren...

Lovejoy provoziert Charr und Don King

Christopher Lovejoy (19-0, 19 K.o.) geht trotz K.o.-Quote von 100% als Underdog in den Fight gegen Mahmoud Charr (31-4, 17 K.o.) am Samstag. Eines hat der US-Amerikaner aber schon drauf wie ein...

Emir Ahmatovic boxt am 21. Mai gegen Gabriel Enguema

Am 21. Mai zieht es Petko’s Boxing in die Millionenmetropole Belgrad! In der serbischen Hauptstadt Belgrad präsentiert der Münchner Boxstall zusammen mit KAIF ENERGY und dem Oktoberfest Dubai eine...

1 von 5

News

Es ist offiziell: Canelo vs. Saunders am 8. Mai

Es ist offiziell: Canelo vs. Saunders am 8. Mai
Es ist offiziell: Canelo vs. Saunders am 8. Mai

Saul „Canelo“ Alvarez (55-1-2, 37 K.o.) wurde seiner Favoritenrolle am Samstag mehr als gerecht. Herausforderer Avni Yildirim (21-3, 12 K.o.) zeigte zwar einen anderen Kampfstil als jenen gewohnten, der ihm den Namen „Mr. Robot“ einbrachte, sah jedoch kein Licht gegen den Pound-for-Pound-King. Immer wieder landete Canelo Treffer und schickte den Türken in der dritten Runde mit einer Jab-Cross-Kombination, welche die Doppeldeckung durchbrach, in den Ringstaub. Yildirim kam nach dem Knockdown wieder hoch und boxte die Runde zu Ende, doch nach der Pause brach seine Ecke den Kampf ab. „Nach dem Knockdown in der dritten Runde hat er sich nicht mehr erholt“, sagte Yildirims Trainer Joel Diaz nach dem Kampf gegenüber ESPN Deportes. „Nachdem Yildirim zu Boden gegangen war, stand er wieder auf und als er in die Ecke zu mir kam, stellte ich ihm einige Frage und er hat mir noch geantwortet“, fuhr der Coach fort. „Er war verletzt und als die Glocke für die nächste Runde erklang, habe ich ihm die Fragen erneut gestellt. Als er mir nicht geantwortet hat, war er total abwesend und ich sagte: Das hat keinen Zweck. Es ist so, in der nächsten Runde hätte Canelo ihn verletzt.“

Damit ist der Weg frei für den Kampf zwischen dem mexikanischen Superstar und WBO-Weltmeister Billy Joe Saunders (30-0, 14 K.o.). Der Fight der Supermittelgewichtler wurde nun offiziell für den 8. Mai angekündigt. Eine Location gibt es noch nicht, übertragen wird der Kampf weltweit (außer in Mexiko) bei DAZN. „Canelo, ich bin bereit für Rock‘n Roll. Man muss es wagen großartig zu sein und man wird nicht großartig, wenn man nicht die Großen schlägt. Ich glaube, ich bin der Einzige mit der Fußarbeit, dem Knowhow, den Fähigkeiten, der Einstellung und dem Denkvermögen, um diese Tür bei Canelo zu öffnen“, erklärte der Brite im Hinblick auf den Kampf. „Er ist die Nummer eins im Sport und das Gesicht des Boxens. Man muss ihm den Respekt zollen, er ist niemandem ausgewichen, er hat gute Namen geschlagen, aber niemand ist unbesiegbar, und ich glaube, dass ich die Werkzeuge habe, um ihn zu besiegen, wenn ich sie richtig nutze und der Schlachtplan hinhaut, von dem ich glaube, dass er funktioniert.“ Sollte Canelo auch diesen Kampf gewinnen, will der WBA-Super- und WBC-Champ noch in diesem Jahr gegen IBF-Weltmeister Caleb Plant (21-0, 12 K.o.) antreten, um der erste Undisputed Champion im Supermittelgewicht überhaupt zu werden.

Text: Nils Bothmann

Foto: 

IMAGO / Agencia EFE