Die besten Southpaws aller Zeiten: Marvin Hagler

BOXSPORT hat das Ranking der besten Southpaws aller Zeiten erstellt. Die allermeisten Boxer kämpfen in der Normalauslage, Southpaws dagegen in der Rechtsauslage. Trifft ein Normalausleger dann auf...

Die besten Southpaws aller Zeiten: Vicente Saldivar

BOXSPORT hat das Ranking der besten Southpaws aller Zeiten erstellt. Die allermeisten Boxer kämpfen in der Normalauslage, Southpaws dagegen in der Rechtsauslage. Trifft ein Normalausleger dann auf...

Mahmoud Charr: Comeback im Mai

Am 15. Mai steigt Mahmoud Charr (31-4, 17 K.o.), derzeit als „Champion in Recess“ bei der WBA geführt, wieder in den Ring. Der frühere WBA-Champ im Schwergewicht hatte seinen Titel durch...

Henry Maske und Ralf Rüttgers

Ringlegende Henry Maske (31-1, 11 K.o.) ist von nun an Teil der Geschäftsführung des Unternehmens ROOQ. Sein Partner und CEO der Firma ist Ralf...

Cheyenne Hanson während ...

Am 24. April kommt es zum Duell zweier Internationaler Deutscher Meisterinnen. Fai Phannarai (7-0, 4 K.o.) gewann den Titel im Superbantam letzten November gegen Kim Angelina Jaeckel (3-5, 3 K.o...

1 von 5

News

Jetzt offiziell: Joshua vs. Pulev am 12. Dezember

Das mehrfache verschobene Duell im Schwergewicht zwischen Dreifach-Weltmeister Anthony Joshua (23-1, 21 K.o.) und Kubrat Pulev (28-1, 14 K.o.) kann endlich stattfinden. Wie Joshuas Promoter Matchroom Boxing gestern Abend offiziell bekanntgab, wird der Fight am 12. Dezember in London steigen.

Das Duell steigt in der O2 Arena. „Der 12. Dezember ist das Datum und wieder werden die WM-Titel auf dem Spiel stehen. Mein einziger Fokus ist klarzustellen, dass sie auch am 13. Dezember noch in England sein werden“, sagt Joshua. „Die O2 (Arena) ist die echte Höhle der Löwen. Ich habe hier schon häufig geboxt, aber ohne den Fans wird etwas Großes fehlen. Ich hoffe sehr, dass wir, wenn es die Sicherheit erlaubt, einige Fans in die Halle lassen dürfen, aber das müssen wir abwarten.“ Er respektiere jeden Gegner und genauso auch Kubrat Pulev. „Ich wünsche ihm alles Gute für die Vorbereitung.“

„Für ein so kleines Land wie Bulgarien um die WM-Titel im Schwergewicht zu boxen ist eine große Errungenschaft“, so Pulev. „Dieser Kampf ist für meinen verstorbenen Vater und alle Bulgaren auf der Welt. Ich komme nach London, um die Weltmeisterschaft im Schwergewicht zu erobern.“

Ob es möglich sein wird, eine gewisse Zahl an Zuschauern zuzulassen, soll sich laut Promoter Eddie Hearn in den nächsten Wochen entscheiden. Deutsche Fans werden den Fight zwischen Joshua und Pulev um die WM-Titel nach Version der WBA (Super), IBF und WBO voraussichtlich live beim Streaming-Dienst DAZN sehen können.

Foto: 

GettyImages