Viktor Jurk wird Profi

es einen Freud, des anderen Leid. Während Traktor Schwerin mit Viktor Jurk einen hervorragenden Schwergewichtler verliert, steht der 20-Jährige nun am Beginn einer Profilaufbahn. Er unterschrieb...

EC Boxing-Chef Erol Ceylan

Wir schreiben das Jahr 2010, es ist der 23. Oktober. An einem Samstagabend im Hamburger Stadtteil Hammerbrook geht ein neuer Boxstall mit seinem ersten Event an den Start. Zum damaligen Zeitpunkt...

Wilder doch bereit für Fury-Kampf im Dezember?

Gerade erst war verkündet worden, dass WBC-Weltmeister Tyson Fury am 5. Dezember kämpfen wolle – und zwar wahrscheinlich gegen Agit Kabayel oder Carlos Takam (BOXSPORT berichtete). Eigentlich...

Floyd Mayweather: „Es gibt zu viele Gürtel“

Die Inflation an Titeln ist seit geraumer Zeit ein Ärgernis für viele Box-Fans. Doch auch Box-Legende Floyd Mayweather (50-0, 27 K.o.) äußerte sich im Vorfeld des Kampfes zwischen Leo Santa Cruz (...

Die Gegnersuche für Tyson Fury spitzt sich zu. Am 5. Dezember soll der WBC-Weltmeister im Schwergewicht wieder im Ring stehen. Laut Promoter Bob Arum kristallisieren sich nun Agit Kabayel und...

1 von 5

News

Jetzt offiziell: Joshua vs. Pulev am 12. Dezember

Das mehrfache verschobene Duell im Schwergewicht zwischen Dreifach-Weltmeister Anthony Joshua (23-1, 21 K.o.) und Kubrat Pulev (28-1, 14 K.o.) kann endlich stattfinden. Wie Joshuas Promoter Matchroom Boxing gestern Abend offiziell bekanntgab, wird der Fight am 12. Dezember in London steigen.

Das Duell steigt in der O2 Arena. „Der 12. Dezember ist das Datum und wieder werden die WM-Titel auf dem Spiel stehen. Mein einziger Fokus ist klarzustellen, dass sie auch am 13. Dezember noch in England sein werden“, sagt Joshua. „Die O2 (Arena) ist die echte Höhle der Löwen. Ich habe hier schon häufig geboxt, aber ohne den Fans wird etwas Großes fehlen. Ich hoffe sehr, dass wir, wenn es die Sicherheit erlaubt, einige Fans in die Halle lassen dürfen, aber das müssen wir abwarten.“ Er respektiere jeden Gegner und genauso auch Kubrat Pulev. „Ich wünsche ihm alles Gute für die Vorbereitung.“

„Für ein so kleines Land wie Bulgarien um die WM-Titel im Schwergewicht zu boxen ist eine große Errungenschaft“, so Pulev. „Dieser Kampf ist für meinen verstorbenen Vater und alle Bulgaren auf der Welt. Ich komme nach London, um die Weltmeisterschaft im Schwergewicht zu erobern.“

Ob es möglich sein wird, eine gewisse Zahl an Zuschauern zuzulassen, soll sich laut Promoter Eddie Hearn in den nächsten Wochen entscheiden. Deutsche Fans werden den Fight zwischen Joshua und Pulev um die WM-Titel nach Version der WBA (Super), IBF und WBO voraussichtlich live beim Streaming-Dienst DAZN sehen können.

Foto: 

GettyImages