Die Brite Callum Smith ist nicht nur WBA-Weltmeister im Supermittelgewicht, sondern gewann 2018 auch die Muhammad-Ali-Trophy im Rahmen der World Boxing Super Series. Dennoch steht der 30-jährige...

Nach langer Wartezeit erhält Kubrat Pulev (28-1, 14 K.o.) am 12. Dezember endlich seine zweite WM-Chance im Schwergewicht. In der Londoner O2 Arena wird der Bulgare auf Dreifach-Weltmeister...

Formella verliert gegen Benn und gewinnt Respekt

Gegen den Briten Conor Benn (17-0, 11 K.o.) musste Weltergewichtler Sebastian Formella (22-2, 10 K.o.) am Samstag die zweite Niederlage seiner Karriere einstecken – die erste war am 22. August...

Deontay Wilder: Bridgergewicht – ohne mich

Das WBC hält an seinem Plan fest, eine Gewichtsklasse namens Bridgergewicht zwischen Cruiser- und Schwergewicht einzuführen (...

Dicke Luft zwischen Crawford und Arum

Am Samstag bewies Terence „Bud“ Crawford (37-0, 28 K.o.) erneut, dass er einer der besten Boxer im Weltergewicht ist. In nur vier Runden knockte er Kell Brook (39-3, 27 K.o.) aus und verteidigte...

1 von 5

News

Jetzt offiziell: Joshua vs. Pulev am 12. Dezember

Das mehrfache verschobene Duell im Schwergewicht zwischen Dreifach-Weltmeister Anthony Joshua (23-1, 21 K.o.) und Kubrat Pulev (28-1, 14 K.o.) kann endlich stattfinden. Wie Joshuas Promoter Matchroom Boxing gestern Abend offiziell bekanntgab, wird der Fight am 12. Dezember in London steigen.

Das Duell steigt in der O2 Arena. „Der 12. Dezember ist das Datum und wieder werden die WM-Titel auf dem Spiel stehen. Mein einziger Fokus ist klarzustellen, dass sie auch am 13. Dezember noch in England sein werden“, sagt Joshua. „Die O2 (Arena) ist die echte Höhle der Löwen. Ich habe hier schon häufig geboxt, aber ohne den Fans wird etwas Großes fehlen. Ich hoffe sehr, dass wir, wenn es die Sicherheit erlaubt, einige Fans in die Halle lassen dürfen, aber das müssen wir abwarten.“ Er respektiere jeden Gegner und genauso auch Kubrat Pulev. „Ich wünsche ihm alles Gute für die Vorbereitung.“

„Für ein so kleines Land wie Bulgarien um die WM-Titel im Schwergewicht zu boxen ist eine große Errungenschaft“, so Pulev. „Dieser Kampf ist für meinen verstorbenen Vater und alle Bulgaren auf der Welt. Ich komme nach London, um die Weltmeisterschaft im Schwergewicht zu erobern.“

Ob es möglich sein wird, eine gewisse Zahl an Zuschauern zuzulassen, soll sich laut Promoter Eddie Hearn in den nächsten Wochen entscheiden. Deutsche Fans werden den Fight zwischen Joshua und Pulev um die WM-Titel nach Version der WBA (Super), IBF und WBO voraussichtlich live beim Streaming-Dienst DAZN sehen können.

Foto: 

GettyImages