Leon Harth im zweiten Hauptkampf bei „Petkos Beat & Box“ am 16. September

Am 16. September ist es so weit. In der Rudolf Weber Arena (ehem. König Pilsener Arena) Oberhausen will der Bielefelder WBA-Champion Leon Harth (20-5, 13 K.o.) seinen kürzlich erlangten...

Achtes Gym-Boxing von EC Boxpromotion am Samstag

Am 13. August wird EC Boxpromotion wieder dafür sorgen, dass im hauseigenen Gym die Fäuste fliegen werden (...

Teofimo Lopez: „Will das Halbwelter übernehmen“

Am 27. November des letzten Jahres verlor Teofimo Lopez (16-1, 12 K.o.) im Leichtgewicht gegen George Kambosos jr. (21-0, 10 K.o.), obwohl er als klarer Favorit in den Ring gestiegen war (...

Wilder: Ringrückkehr gegen Helenius geplant

Im Oktober 2021 verlor Ex-WBC-Weltmeister Deontay Wilder (42-2-1, 41 K.o.) das Finale der Ring-Trilogie gegen seinen Thronfolger Tyson Fury (32-0-1, 23 K.o.) in einer packenden...

Tragödie: David Lemieux verliert Vater durch Amoklauf

David Lemieux (43-5, 36 K.o.) erlitt im Mai eine T.K.o.-Niederlage in drei Runden gegen seinen Namensvetter David Benavidez (26-0, 23 K.o.), der zu den Fans des kanadischen Ringveteranen erzählt...

1 von 5

News

Olympia-Quali: Nadine Apetz holt Silber

Olympia-Quali: Nadine Apetz holt Silber
Olympia-Quali: Nadine Apetz holt Silber

Bei der gerade zu Ende gegangenen Europa-Qualifikation in Paris verloren Nelvie Tiafack, Ornella Wahner und Christina Hammer schon früh und konnten sich noch keinen Platz für die Sommerspiele in Tokio sichern (BOXSPORT berichtete). Sie haben eventuell noch Chancen über die Ranking der Boxing Task Force (BTF), die in den nächsten Tagen aktualisiert werden dürften. Tiafack war in der Rangliste vom 30. April der zweitbestplatzierte Europäer im Superschwergewicht und könnte damit gute Aussichten haben.

Bereits im März 2020 in London hatte sich Hamsat Shadalov qualifiziert, der jedoch auch in Paris antrat, um sich bessere Startvorraussetzungen für Tokio zu erboxen. Am dritten Turniertag unterlag er jedoch dem Russen Albert Batyrgaziev nach Punkten. Schwergewichtler Ammar Riad Abduljabbar sicherte sich mit seinem Sieg über den Weißrussen Uladzislau Smiahlikau im Viertelfinale das Olympia-Ticket, trat jedoch aufgrund von Kieferschmerzen nicht zum Halbfinale an.

Weltergewichtlerin Nadine Apetz konnte ebenfalls im Viertelfinale einen Startplatz erringen und schlug im Halbfinale die Italienerin Angela Carini mit 4:1 Richterstimmen. Im Finale der Europa-Qualifikation traf die Boxerin vom SC Colonia auf die amtierende Weltmeisterin und Weltranglistenerste Busenaz Sürmeneli aus der Türkei. Diesen Kampf verlor Apetz jedoch einstimmig und musste sich mit der Silbermedaille bei der Qualifikation zufrieden geben. Der DBV ist voll des Lobes für die 35-Jährige. „Nadine Apetz darf sich aber über ein sehr erfolgreich bestrittenes Qualifikationsturnier freuen, das sie verdient ins Finale und in den Vergleich mit der aktuell wohl besten Boxerin im Weltergewicht führte“, schrieb der Verband auf seiner Homepage.

Text: Nils Bothmann

Foto: 

IMAGO / PanoramiC