Sebastiano Lo Zito: Titel nicht nur im Ring

Er hat es erfolgreich geschafft: Sebastiano Lo Zito (31), Deutscher und Internationaler Deutscher Meister (BDB) im Supermittelgewicht, feiert seinen Studienabschluss (Note gut). Damit wird Lo Zito...

Spannendes Duell: Kein Favorit bei Piccirillo vs. Arsumanjan

Vier internationale Meisterschaften und ein deutscher Titelkampf stehen bei der nächsten AGON-Box-Gala auf der Fightcard. Der Main-Event gehört zur Kategorie „Muss man unbedingt gesehen haben“. In...

Senad Gashi vs. Marko Radonjic am 19. Juni

Im Zuge der Verhandlungen zur geplanten Boxveranstaltung der Universum Boxpromotion am 19. Juni in Hamburg kann TS Fight-Sportmanagement freudige Nachrichten verkünden! Denn es ist gelungen, ihren...

Lovejoy provoziert Charr und Don King

Christopher Lovejoy (19-0, 19 K.o.) geht trotz K.o.-Quote von 100% als Underdog in den Fight gegen Mahmoud Charr (31-4, 17 K.o.) am Samstag. Eines hat der US-Amerikaner aber schon drauf wie ein...

Emir Ahmatovic boxt am 21. Mai gegen Gabriel Enguema

Am 21. Mai zieht es Petko’s Boxing in die Millionenmetropole Belgrad! In der serbischen Hauptstadt Belgrad präsentiert der Münchner Boxstall zusammen mit KAIF ENERGY und dem Oktoberfest Dubai eine...

1 von 5

News

Phannarai vs. Hanson: Junioren-WM verschoben

Eigentlich sollte am 24. April auf der nächsten Universum-Veranstaltung auch ein Fight um die Junioren-WM im Superbantamgewicht nach Version des WBC zwischen Fai Phannarai und Cheyenne Hanson steigen. Doch dieser Kampf wurde nun verletzungsbedingt verschoben.

Der neue Termin für den Kampf ist der 19. Juni. Das entschied das WBC. Grund für die Verschiebung ist eine Augenverletzung bei der 23-jährigen Hanson (8-1, 6 K.o.). Die hatte erst am 27. März in Gersthofen gegen Alina Zaitseva geboxt und nach einem Kopfstoß eine sehr große Schwellung an ihrem linken Auge bekommen. Dennoch wollte sie am 24. April wieder boxen. Jetzt ist klar: So früh wird Hanson mit ihrem verletzten Auge nicht wieder in den Ring steigen können.

Die 20-jährige Phannarai (7-0, 4 K.o.) wird ebenfalls bis zum Juni warten und am 24. April keine Ersatzgegnerin boxen. „Es ist auch in unserem Sinne, jetzt nicht gegen eine schlecht vorbereitete Ersatzgegnerin anzutreten. Für unsere Sportlerin Fai Phannarai ist dieser so früh erarbeitete Höhepunkt der jungen Karriere so besonders, dass dieser Kampf die Fans auch begeistern soll“, kommentiert Promoter Thomas Nissen die Situation. „Fai ist natürlich enttäuscht, aber es gibt keine gute Alternative.“ Ihren letzten Fight machte Phannarai im November 2020. Damals besiegte sie Kim Angelina Jaeckel durch T.K.o. in Runde fünf.

Foto: 

IMAGO / Torsten Helmke