Jess Willard triumphierte über Jack Johnson

Platz 8: Jess Willard (22-5-1, 20 K.o.)

Zumindest den Namen nach war es ein Kampf der Giganten. Jack Johnson (56-11-8, 35), der „Galveston Giant“, gegen Jess Willard (22-5-...

Serhat Güler (r.) soll sich in London mit dem Corona-Virus infiziert haben

Die europäische Box-Olympia-Qualifikation im März in London fand erst vor leeren Rängen statt, wurde nach drei Kampftagen dann komplett abgebrochen (...

Wilder vs. Fury III verschoben

Nachdem sich die Schwergewichtler Deontay Wilder (42-1-1, 41 K.o.) und Tyson Fury (30-0-1, 21 K.o.) am 1. Dezember 2018 noch mit einem Unentschieden getrennt hatten, trugen sie am 22. Februar...

Henry Maske erhielt 2012 die Goldene Sportpyramide der Deutschen Sporthilfe

Nach längerem Herumlavieren ist es offiziell: Die Olympischen Spiele werden aufgrund des Coronavirus aufs Jahr 2021 verschoben. Das IOC hatte lange an einer Austragung in diesem Jahr festgehalten...

Oliver McCall feierte seinen großen Triumph gegen Lennox Lewis

Platz 9: Oliver McCall (59-14, 38 K.o.)

1 von 5

News

Ramona Kühne: Comeback am 2. März

Will ihre Gürtel verteidigen: Weltmeisterin Ramona Kühne
Will ihre Gürtel verteidigen: Weltmeisterin Ramona Kühne

 

Potsdam - Box-Weltmeisterin Ramona Kühne steigt nach einjähriger Pause wieder in den Ring. Die Berlinerin verteidigt ihre Titel der Verbände WBO, WIBF und WBF im Superfedergewicht am 2. März in Potsdam, teilte der Boxstall von Promoter Ulf Steinforth mit.

Gegnerin ist die Brasilianerin Halanna Dos Santos, die von 18 Profi-Kämpfen 14 gewann. Die 31-jährige Kühne verbuchte 19 Siege in 20 Kämpfen. Kühne pausierte mehrere Monate, weil sie sich im Mai vergangenen Jahres einen Kreuzbandriss zugezogen hatte.

«Nach so einer langen Pause brenne ich auf das Duell, aber ich bin auch gespannt, wie sich die zurückliegende Zeit auf meine boxerische Leistung ausgewirkt hat», sagte Kühne.

Eigentlich sollte am 2. März die Revanche zwischen Weltmeister Arthur Abraham und Robert Stieglitz in Magdeburg steigen. Der Termin war jedoch nicht zu halten, es wird nun wohl der 23. März.