EM-Fight für Jama Saidi im September

Die Vorbereitungen für die nächste AGON-Box-Gala am 25. September sind kaum angelaufen und schon steht der erste offizielle Titelkampf fest. Jama Saidi (19-2, 7 K.o.) wird gegen Howard Cospolite (...

Arslan sichert sich WBA-Chance durch K.o.-Sieg

Firat Arslan (49-9-3, 33 K.o.) trat am Samstag gegen Ruben Eduardo Acosta (38-18-5, 13 K.o.) an, um seinem Traum vom Rekord als ältester Weltmeister aller Zeiten einen Schritt näher zu kommen (...

Olympia 2021: Hamsat Shadalov verliert knapp

Für Federgewichtler (-57 kg) Hamsat Shadalov sind die Sommerspiele in Tokio leider bereits vorbei. Der Berliner, der als erster deutscher Boxer bei dieser Olympiade einen Kampf bestritt, unterlag...

WBO ordnet Crawford vs. Porter an

Nach dem Fight zwischen Manny Pacquiao (62-7-2, 39 K.o.) und Errol Spence jr. (27-0, 21 K.o.) am 21. August (...

Ivanov und Zachenhuber bei Fächersport-Gala am 31. Juli

Hochkarätige Fightcard bei Fächer Sportmanagement – die Karlsruher Box-Promotion bringt die zweite Veranstaltung des Jahres im Home of Champions an den Start und kann dieses Mal die Boxfans auch...

1 von 5

News

Unter Reynoso: Andy Ruiz jr. speckt kräftig ab

Unter Reynoso: Andy Ruiz jr. speckt kräftig ab
Unter Reynoso: Andy Ruiz jr. speckt kräftig ab

Andy Ruiz jr. (33-2, 22 K.o.) will nicht als One-Hit-Wonder in die Boxsport-Geschichte eingehen. Nach seinem Überraschungssieg gegen Anthony Joshua (24-1, 22 K.o.) war er kurze Zeit Weltmeister der WBA, IBF und WBO, ehe der deklassierte Champ sich seine Gürtel zurückholte. Nach der Niederlage trennte sich Ruiz jr. von seinem Trainer Manny Robles und lässt sich nun von Canelo-Coach Eddy Reynoso unterrichten (BOXSPORT berichtete).

Im Camp von Reynoso und seinem Sohn Chepo speckte der als Box-Klops verschrieene „Destroyer“ schon 20 Pfund (9,07 Kilo) ab. „Ich arbeite hart, bereite mich auf meinen nächsten Gegner vor. Es ist schwer. Ich habe das in meinem ganzen Leben noch nicht getan“, gestand Ruiz jr. „Ich habe nie Gewichte gestemmt, ich hatte nie Fitnesstrainer wie sie. Es ist Zeit zu rennen, Zeit es zurückzugewinnen, Zeit hart zu arbeiten.“ Der Schwergewichtler kämpft für Al Haymons Stall Premier Boxing Champions, was ihm viele Optionen für seine Ringrückkehr 2021 offen lässt. Er könnte gegen Gegner wie Louis Ortiz (32-2, 27 K.o.), Dominic Breazeale (20-2, 18 K.o.) oder den entthronten Ex-WBC-Weltmeister Deontay Wilder (42-1-1, 41 K.o.) boxen – und scheint für diese Chancen wesentlich härter arbeiten zu wollen als für das Joshua-Rematch, auf das er sich in erster Linie mit Essen und Partymachen vorbereitete.

Text: Nils Bothmann

Foto: 

GettyImages