Schlechte Nachrichten für die deutschen Nachwuchsboxer: Nachdem bereits die Deutschen Meisterschaften aufgrund der Corona-Pandemie abgesagt werden mussten, gilt nun das gleiche für die als eine...

Nach über zwei Jahren Ringabstinenz gibt Ex-Cruiser-Weltmeister Murat Gassiev (26-1, 19 K.o.) am Wochenende endlich sein Debüt im Schwergewicht. Am Samstag trifft der 27-jährige Russe in der WOW...

Die Corona-Pandemie dauert an – doch die Boxer des BC Traktor Schwerin ruhen nicht. Sie trainieren. „Der Traktor rollt weiter – trotz etlicher Steine, die uns Corona in den Weg gelegt hat“, sagt...

Aktuellen Berichten zufolge könnte Adam Deines‘ (19-1-1, 10 K.o.) WM-Chance gegen den russischen Doppelweltmeister Artur Beterbiev (15-0, 15 K.o.) erst im Januar stattfinden. Das berichten...

Ladies first. Zumal wenn eine Frau mit dem Deutschen Buchpreis ausgezeichnet wurde. Nach Anne Weber fiel Dr. Wladimir Klitschko mit seiner Co-Autorin Tatjana Kiel die Ehre zu, das traditionelle...

1 von 5

News

Robin Krasniqi wird Bösel-Gegner am 10. Oktober

Robin Krasniqi wird Bösel-Gegner am 10. Oktober
Robin Krasniqi wird Bösel-Gegner am 10. Oktober

Der Gegner von IBO-Weltmeister und WBA-Interims-Champ Dominic Bösel (30-1, 12 K.o.) am 10. Oktober steht fest. Der Halbschwergewichtler hatte ursprünglich gegen den Australier Zac Dunn (29-1, 24 K.o.) in den Ring steigen sollen, doch der durfte aufgrund der aktuellen Pandemie nicht ausreisen, da seine Heimat Melbourne unter Lockdown steht. Stattdessen kommt es zum Stallduell bei SES: Ex-Europameister Robin Krasniqi (50-6, 18 K.o.), der bei der SES-Gala am 22. August sein Comeback feierte (BOXSPORT berichtete) wird mit dem Champ in den Ring steigen.

Krasniqi bringt es bisher auf 56 Kämpfe mit insgesamt 333 Runden, Bösel auf 31 Kämpfe mit insgesamt 228 Runden. Als Stallkollegen wissen beide Boxer genau, auf wen sie sich einlassen. „Wir kennen uns beide sehr gut, er ist immer fleißig, er ist ein großer Krieger, aber sportlich immer fair. Mehr gibt's dazu nicht zu sagen“, sagte Bösel über seinen Gegner. Ähnlich äußerte sich sein Herausforderer, für den es die dritte WM-Chance ist: „Ich kenne Dominic, wir waren lange Zeit zusammen im Team. Es ist mein größter Traum, dass ich Weltmeister werde. Aber es wird ein sehr emotionaler Abend, wir sind alle eine große Familie, doch es geht um Sport.“ Das Gesundheitsamt Magdeburg hat zu der Gala in der GETEC-Arena 2.000 Zuschauer zugelassen.

Die ARD überträgt das deutsche Spitzenduell am 10. Oktober live ab 23:15 Uhr.

Text: Nils Bothmann

Foto: 

imago images / Eibner