Deontay Wilder: Mordlüsterner K.o.-King

Sie sammeln Skandale, Feindschaften und Haftstrafen wie andere Leute Briefmarken, sind nicht nur im Ring gefürchtet, sondern auch außerhalb als Rüpel bekannt. BOXSPORT erstellte in...

Schwergewichtskracher Kabayel vs. Huck im Frühjahr

Der SES-Schwergewichtler Agit Kabayel wird gegen den Ex-Weltmeister im Cruisergewicht Marco Huck im Kampf um die vakante Europameisterschaft im Schwergewicht antreten. Dieser EM-Kampf soll nun...

Bakole verhindert Hrgovic vs. Yoka

Tony Yoka (11-0, 9 K.o.) stieg in Verhandlungen über einen IBF-Eliminator mit Filip Hrgovic (14-0, 12 K.o.) ein, nachdem bereits mehrere andere Boxer kniffen (...

Freuen sich über die Junioren-WM: Christian Titze, Simon Zachenhuber, Conny Mittermeier und Wolfgang Fahrer (v.l.n.r.)

Am vergangenen Samstagabend ging die erste Fächer-Veranstaltung des Jahres 2022 über die Bühne und wurde für die Box-Promotion aus Karlsruhe zu einem großen Erfolg.

Gleich drei Titel...

Traktor verliert bei Liga-Start

Unglücklicher Bundesliga-Auftakt. Der BC Traktor Schwerin ist mit einer knappen Auswärtsniederlage in die Boxbundesliga-Saison 2022 gestartet. Die Mannschaft des amtierenden Deutschen Meisters...

1 von 5

News

„Rostock boxt!“ auf Juni verschoben

Felix Langberg kämpft im Hauptkampf bei "Rostock boxt!"
Felix Langberg kämpft im Hauptkampf bei "Rostock boxt!"

Das Lokale-Organisations-Komitee (LOC) von „Rostock Boxt!“ gibt die coronabedingte Terminverschiebung, der am 19. März 2022 geplanten Veranstaltung auf den 18. Juni 2022 bekannt.

„Wir wollen allen Menschen die Teilhabe an diesem großartigen Event ermöglichen und haben uns angesichts der aktuellen Lage dazu entschieden, in den sicheren Sommer hinein zu verlegen. Wir bedanken uns ausdrücklich bei der Stadthalle Rostock für das gezeigte Verständnis und die tolle Flexibilität“, so Event-Koordinator Raiko Morales.

Am 18. Juni 2022 soll Lokalmatador Felix Langberg (5-0, 5 K.o.) um einen nationalen oder internationalen Titel kämpfen. Zudem sollen regionale Boxer wie Christian Lewandowski (12-3, 10 K.o.) aus Greifswald oder die Witzke-Brüder aus Stralsund die Möglichkeit bekommen, sich einem großen Publikum zu präsentieren.

„Es ist uns enorm wichtig, dass sich die Sportlerinnen und Sportler aus der Region mit starken Gegnern vor hervorragender Kulisse messen können. Für Felix, bedeutet der Heimkampf einen der bisher wichtigsten Schritte in seiner Profikarriere“, erklärt Maik Stahr vom Management Felix Langbergs.

„Er verpasst zwar durch die Verschiebung eine Hochzeit eines guten Freundes, aber das nimmt unser Rostocker Jung für die Gelegenheit in seiner Heimat boxen zu können gerne in Kauf“, ergänzt Robert Kurowski, ebenfalls vom Management des Lokalmatadors.

Für seinen Trainer Christian Morales spielt die Verschiebung keine Rolle. „Wir boxen nochmal am 18. Dezember in Magdeburg auf der SES-Gala und dann planen wir in Ruhe das Jahr 2022 mit dem Highlight in Rostock.“

Der Ticketverkauf soll trotz Verschiebung vor Weihnachten starten. Karten sind dann über Eventim und die Website www.rostock-boxt.de zu erhalten.

Text: Pressemitteilung

Foto: 

Torsten Helmke