Alexander Povetkin geht in den Ruhestand

Alexander Povetkin (36-3-1, 25 K.o.), Olympia-Gold-Gewinner von 2004 und früherer WBA-Weltmeister im Schwergewicht, beendet seine aktive Karriere. Bei einer Presskonferenz in St. Petersburg am...

Spence jr.: Schicke Pacquiao per K.o. in den Ruhestand

Am 21. August werden Ringlegende Manny Pacquiao (62-7-2, 39 K.o.) und Doppel-Weltmeister Errol Spence jr. (27-0, 21 K.o.) für ein Top-Duell im Weltergewicht gegeneinander antreten (...

Deontay Wilder wiederholt Handschuh-Anschuldigungen

Ex-WBC-Champ Deontay Wilder (42-1-1, 41 K.o.) steht vor seinem dritten Fight gegen Tyson Fury (30-0-1, 21 K.o.). Letztes Jahr hatte der ehemalige Weltmeister wilde Verschwörungstheorien verbreitet...

Kirkland Laing stirbt mit 66

Sein Kampfname war „The Gifted One“, der Begabte. Sein Talent zeigte Kirkland Laing (43-12-1, 24 K.o.) vor allem bei seinem legendären Upset-Sieg gegen Roberto Duran am 4. September 1982, als er...

Billy Joe Saunders: Demnächst Ruhestand?

Gegen Saul „Canelo“ Alvarez (56-1-2, 38 K.o.) musste Billy Joe Saunders (30-1, 14 K.o.) jüngst nicht nur die erste Niederlage seiner Profikarriere hinnehmen und den WBO-Gürtel im...

1 von 5

News

Roy Jones jr. schlägt sich im Triller-Streit auf Tysons Seite

Roy Jones jr. schlägt sich im Triller-Streit auf Tysons Seite
Roy Jones jr. schlägt sich im Triller-Streit auf Tysons Seite

Im November des letzten Jahres waren die Ringlegenden Mike Tyson (50-6, 44 K.o.) und Roy Jones jr. (66-9, 47 K.o.) für einen viel beachteten Schaukampf in den Ring gestiegen, den der neue Videodienst Triller ausgestrahlt hatte. Danach kam es jedoch zum Streit, ob Tyson, der seine „Legends Only League“ promoten will, weiter bei dem Streamingservice unter Vertrag ist, nämlich bis November 2023, wie Triller behauptet, oder unabhängig ist und ohne Trillers Zustimmung weitere Schaukämpfe machen kann, wie der Boxer es in Anspruch nimmt (BOXSPORT berichtete).

Nun äußerte sich auch Tysons Kontrahent im „Last Stand Podcast“ – und schlug sich dabei auf Tysons Seite. „Wir hatten beide Probleme mit denen und wir haben immer noch Probleme mit ihnen. Ryan Kavanaugh (der Triller-CEO; d. Red) rief mich an und sagte mir persönlich, dass ich noch etwas mehr machen soll, weil der Fight so gut lief“, erzählte der frühere Pound-for-Pound-King. „Ist es jemals dazu gekommen? Nein, viel Gerede, aber nichts dahinter. Ich habe einen finanziellen Ausgleich bekommen, aber nicht den kompletten, das ist das Problem.“ Also scheint es sich auch bei Tysons Streit mit Triller vor allem um das liebe Geld zu drehen.

Text: Nils Bothmann

Foto: 

GettyImages