WM-Chance in Sicht: Stevenson besiegt Nakathila

Shakur Stevenson (16-0, 8 K.o.) gilt manchen Experten als kommender Pound-for-Pound-Anwärter.  Der 23-jährige Southpaw, der sich im Oktober den WBO-Gürtel im Federgewicht sicherte, danach aber ins...

Alexander Povetkin geht in den Ruhestand

Alexander Povetkin (36-3-1, 25 K.o.), Olympia-Gold-Gewinner von 2004 und früherer WBA-Weltmeister im Schwergewicht, beendet seine aktive Karriere. Bei einer Presskonferenz in St. Petersburg am...

Spence jr.: Schicke Pacquiao per K.o. in den Ruhestand

Am 21. August werden Ringlegende Manny Pacquiao (62-7-2, 39 K.o.) und Doppel-Weltmeister Errol Spence jr. (27-0, 21 K.o.) für ein Top-Duell im Weltergewicht gegeneinander antreten (...

Deontay Wilder wiederholt Handschuh-Anschuldigungen

Ex-WBC-Champ Deontay Wilder (42-1-1, 41 K.o.) steht vor seinem dritten Fight gegen Tyson Fury (30-0-1, 21 K.o.). Letztes Jahr hatte der ehemalige Weltmeister wilde Verschwörungstheorien verbreitet...

Kirkland Laing stirbt mit 66

Sein Kampfname war „The Gifted One“, der Begabte. Sein Talent zeigte Kirkland Laing (43-12-1, 24 K.o.) vor allem bei seinem legendären Upset-Sieg gegen Roberto Duran am 4. September 1982, als er...

1 von 5

News

Saunders: Keine Probleme mehr mit Canelo-Kampf

Saunders: Keine Probleme mehr mit Canelo-Kampf
Saunders: Keine Probleme mehr mit Canelo-Kampf

Am Samstag kämpfen boxen Saul „Canelo“ Alvarez (55-1-2, 37 K.o.) und Billy Joe Saunders (30-0, 14 K.o.) in einem Titelvereinigungskampf im Supermittelgewicht gegeneinander. Canelo trägt die Titel nach Version der WBA (Super) und des WBC, Saunders ist WBO-Weltmeister. Im Vorfeld hatte sich Saunders mehrfach beschwert: Darüber, dass sein Promoter Eddie Hearn angeblich zu viel für Alvarez tue, darüber, dass die Auswahl der Punktrichter nicht seinen Vorstellungen entsprach (BOXSPORT berichtete).

Kurz vor dem Fight hatten Saunders und sein Vater Tom Probleme mit dem Ring, in dem die beiden Supermittelgewichtler boxen sollen. Tom Saunders behauptete gegenüber IFL TV, das Seilgeviert sei kleiner als vereinbart und würde somit die Bewegungsfreiheit des 27-jährigen Briten, der sieben Zentimeter größer als Canelo ist, einschränken. Das Vater-Sohn-Duo drohte damit abzureisen und den Kampf sausen zu lassen. Billy Joe Saunders blieb aus Protest auch dem ersten Medientermin fern, den sein mexikanischer Gegner dann allein bestritt. Inzwischen scheint die Sache jedoch aus der Welt zu sein: Auf Instagram postete Saunders in Video, in dem er erklärt: „Ich möchte sagen, dass die Sache zu meiner Zufriedenheit geklärt wurde. Wie ihr sehen könnt, habe ich Canelo und Eddie Hearn in meinem letzten Video markiert. Der Ring ist kein Problem. Daumen hoch.“ Nun kann der Kampf also stattfinden – sofern Saunders nicht wieder irgendwo ein Problem sieht.

Text: Nils Bothmann

Foto: 

GettyImages