Deontay Wilder: Mordlüsterner K.o.-King

Sie sammeln Skandale, Feindschaften und Haftstrafen wie andere Leute Briefmarken, sind nicht nur im Ring gefürchtet, sondern auch außerhalb als Rüpel bekannt. BOXSPORT erstellte in...

Schwergewichtskracher Kabayel vs. Huck im Frühjahr

Der SES-Schwergewichtler Agit Kabayel wird gegen den Ex-Weltmeister im Cruisergewicht Marco Huck im Kampf um die vakante Europameisterschaft im Schwergewicht antreten. Dieser EM-Kampf soll nun...

Bakole verhindert Hrgovic vs. Yoka

Tony Yoka (11-0, 9 K.o.) stieg in Verhandlungen über einen IBF-Eliminator mit Filip Hrgovic (14-0, 12 K.o.) ein, nachdem bereits mehrere andere Boxer kniffen (...

Freuen sich über die Junioren-WM: Christian Titze, Simon Zachenhuber, Conny Mittermeier und Wolfgang Fahrer (v.l.n.r.)

Am vergangenen Samstagabend ging die erste Fächer-Veranstaltung des Jahres 2022 über die Bühne und wurde für die Box-Promotion aus Karlsruhe zu einem großen Erfolg.

Gleich drei Titel...

Traktor verliert bei Liga-Start

Unglücklicher Bundesliga-Auftakt. Der BC Traktor Schwerin ist mit einer knappen Auswärtsniederlage in die Boxbundesliga-Saison 2022 gestartet. Die Mannschaft des amtierenden Deutschen Meisters...

1 von 5

News

Schock: Schwergewichtler Danny Kelly erschossen

Schock: Schwergewichtler Danny Kelly erschossen
Schock: Schwergewichtler Danny Kelly erschossen

Schwergewichtler Danny Kelly (10-3-1, 9 K.o.) ist tot. Der 30 Jahre alte Profiboxer wurde am Heiligabend in seinem Auto erschossen, vor den Augen seiner Freundin und seiner drei Kinder. Das Quintett war auf dem Weg zu einer Weihnachtsfeier, als ein Auto neben ihrem anhielt und jemand das Feuer auf Kelly eröffnete, der am Steuer des SUV saß. Seine Freundin und seine Kinder blieben unverletzt. Die Polizei hat die Ermittlungen eröffnet, vermutet einen Fall von „Road Rage“, d.h. dass der Fahrer des anderen Fahrzeugs am Steuer Aggressionen aufbaute und diese an einem Zufallsopfer ausließ.

Kelly, Kampfname „Smooth“, stand zuletzt im Oktober 2019 im Ring, als er seinen Landsmann Nick Kisner (22-5-1, 6 K.o.) durch T.K.o. in der Zweiten besiegte. Zuvor hatte Kelly zwei Punktniederlagen gegen Adam Kownacki (20-2, 15 K.o.) und Stephan Shaw (15-0, 11 K.o.) hinnehmen müssen. Laut seinem Coach Daryl Brown wollte Kelly 2022 wieder in den Ring zurückkehren. „Wir hatten unsere Höhen und Tiefen im Boxen“, sagte der Trainer gegenüber NBC. „Manchmal ist man eine Weile auf der Ersatzbank, wir hatten also zwei Jahre lang nicht geboxt, aber wir wollten im neuen Jahr wieder nach vorne kommen.“ Die Nachricht vom Tod Kellys traf ihn schwer. „Ich bin vom Telefon fortgerannt, ich wollte es nicht hören“, trauerte Brown um seinen jung und sinnlos verstorbenen Schützling.

Text: Nils Bothmann

Foto: 

GettyImages