„Alte Meister, junge Meister“  – Traktor Schwerin und die Kunst des Boxens

Ausstellung und Publikation Kulturforum Schleswig-Holstein-Haus

15. August bis 11. November 2021

„Boxen ist majestätisch.“
Richard Nowakowski, Vize-Olympiasieger 1976...

Riesenchance für Rico Müller heute Abend

Unverhofft kommt oft – so auch für den Eberswalder Boxer Rico Müller (28-3-1, 19 K.o.). Nachdem Roberto Garcia (44-5, 27 K.o.) verletzungsbedingt ausfiel, wurde der Deutsche als kurzfristig...

Olympia 2021: Aduljabbar verliert Viertelfinale

Auch für den letzten deutschen Box-Olympioniken sind die diesjährigen Sommerspiele nun leider vorbei. Schwergewichtler (-91 kg) Ammar Riad Abduljabbar traf im Viertelfinale auf den amtierenden...

Andrii Velikovskyi (r.) kämpft um den Gürtel des WBC International Champions

Am 31. Juli steigt der erste Profiboxabend des Karlsruher Promoters Fächer Sportmanagement seit dem letzten Oktober, an dem Zuschauer zugelassen sind. Nachdem das Team um die Geschäftsführer...

Nadine Apetz (l.) im Kampf mit Lovlina Borgohain (r.)

Am Dienstag bestritten auch Nadine Apetz im Weltergewicht (-69 kg) und Ammar Riad Abduljabbar im Schwergewicht (-91 kg) ihre Auftaktkämpfe bei den Olympischen Sommerspielen in Tokio.

1 von 5

News

Scott Welch neuer Trainer von Manuel Charr

Manuel Charr (rechts) vill noch einmal gegen Weltmeister Vitali Klitschko boxen. In der Mitte WBC-Präsident Jose Sulaiman
Manuel Charr (rechts) vill noch einmal gegen Weltmeister Vitali Klitschko boxen. In der Mitte WBC-Präsident Jose Sulaiman

Köln - Mit einem neuen Trainer in der Ecke nimmt Manuel Charr Anlauf auf seinen zweiten Weltmeisterschaftskampf im Schwergewicht. Der Kölner trainiert künftig mit dem früheren britischen Meister Scott Welch. Der ehemalige WM-Herausforderer bereitet Charr in Köln auf seinen Kampf am 22. Februar in Rumänien vor. Bislang hatte Charr mit dem früheren deutschen Spitzenamateur Vadarn Zakarjan trainiert, für seine erste WM-Chance hatte er außerdem den russischen Meistertrainer Valery Belov eingekauft.

Welch, der seine aktive Karriere 1999 beendet hatte, trainierte zuletzt in Aschaffenburg den deutschen Schwergewichtler Alexander Dimitrenko. Gemeinsam verloren die beiden jedoch das Duell mit Europameister Kubrat Pulev (Bulgarien) vorzeitig. Danach beklagte Welch die zu kurze Vorbereitungszeit mit dem gebürtigen Ukrainer.

Charr will sich mit einem Sieg am 22. Februar über den Westerwälder Türken Yakup Saglam für eine neue Chance um die WBC-Krone empfehlen. Im September vergangenen Jahres hatte der "Koloss aus Köln" in Moskau vorzeitig gegen Champion Vitali Klitschko verloren. "Wir jagen gemeinsam alle Titel der WBC", erklärt Charr zu seinem neuen Trainer Welch. "Noch zwei und Vitali muss mich boxen." Charr hält derzeit die regionalen Baltic- und Mediterranean-Titel sowie den Silver-International-Gürtel des Weltverbandes.

Foto: 

BoxSport