Regina Halmich in die Hall of Fame aufgenommen

Frauenbox-Pionierin und Ringheldin Regina Halmich (54-1-1, 16 K.o.) wurde eine große Ehre zuteil: Die Box-Queen gehört zu jener Regie von Legenden, die 2022 in die International Boxing Hall of...

Emre Cukur: EM-Fight am 18. Dezember

Am 18. Dezember geht es für Emre Cukur (18-1, 3 K.o.) nach Großbritannien, wo er gegen Lokalmatador Jack Cullen (20-2-1, 9 K.o.) um den vakanten Titel als Europameister im Supermittelgewicht boxt...

Davis gewinnt harte Ringschlacht gegen Cruz

Panzer gegen Pitbull. Eigentlich war Isaac Cruz (22-2-1, 15 K.o.) nur als Ersatzgegner beim Fight gegen Gervonta Davis (26-0, 24 K.o.) eingesprungen und sollte ursprünglich auf der Undercard von...

Wasserman-Boxer triumphieren beim ersten Event mit Probellum

Für Wasserman Boxing war das erste gemeinsame Event mit Probellum am 3. Dezember in Ilsenburg ein voller Erfolg: Alle Boxer des früheren Team Sauerland konnten sich in ihren Fights durchsetzen. Im...

Ralf "Printe" Kompraß aus Düsseldorf (l.) gegen Alexander Müller aus Berlin

Berliner Boxer schlagen Düsseldorf mit 12 – 4, Ralf Krompaß unterliegt Alexander Müller nach harten Kampf, Eddie Müller und Martin Houben gewinnen ihre Profikämpfe.

1 von 5

News

Scott Welch neuer Trainer von Manuel Charr

Manuel Charr (rechts) vill noch einmal gegen Weltmeister Vitali Klitschko boxen. In der Mitte WBC-Präsident Jose Sulaiman
Manuel Charr (rechts) vill noch einmal gegen Weltmeister Vitali Klitschko boxen. In der Mitte WBC-Präsident Jose Sulaiman

Köln - Mit einem neuen Trainer in der Ecke nimmt Manuel Charr Anlauf auf seinen zweiten Weltmeisterschaftskampf im Schwergewicht. Der Kölner trainiert künftig mit dem früheren britischen Meister Scott Welch. Der ehemalige WM-Herausforderer bereitet Charr in Köln auf seinen Kampf am 22. Februar in Rumänien vor. Bislang hatte Charr mit dem früheren deutschen Spitzenamateur Vadarn Zakarjan trainiert, für seine erste WM-Chance hatte er außerdem den russischen Meistertrainer Valery Belov eingekauft.

Welch, der seine aktive Karriere 1999 beendet hatte, trainierte zuletzt in Aschaffenburg den deutschen Schwergewichtler Alexander Dimitrenko. Gemeinsam verloren die beiden jedoch das Duell mit Europameister Kubrat Pulev (Bulgarien) vorzeitig. Danach beklagte Welch die zu kurze Vorbereitungszeit mit dem gebürtigen Ukrainer.

Charr will sich mit einem Sieg am 22. Februar über den Westerwälder Türken Yakup Saglam für eine neue Chance um die WBC-Krone empfehlen. Im September vergangenen Jahres hatte der "Koloss aus Köln" in Moskau vorzeitig gegen Champion Vitali Klitschko verloren. "Wir jagen gemeinsam alle Titel der WBC", erklärt Charr zu seinem neuen Trainer Welch. "Noch zwei und Vitali muss mich boxen." Charr hält derzeit die regionalen Baltic- und Mediterranean-Titel sowie den Silver-International-Gürtel des Weltverbandes.

Foto: 

BoxSport