Eine Woche nach den Deutschen Meisterschaften (Elite) in Mühlhausen/Thüringen geht es in der Box-Bundesliga weiter. Am vierten Kampftag ist der Boxclub Traktor Schwerin am Samstag zu Gast bei...

BOXSPORT ruft auf zur Wahl „Boxer des Jahres 2018“ – und das gleich in fünf verschiedenen Kategorien: Neben Profis national, AIBA-Boxer, Trainer sowie Frauen...

Am 26. Januar steigt Vincent Feigenbutz (29-2, 26 K.o.) wieder in den Ring. Der 23-jährige Supermittelgewichtler trifft in der Ufgauhalle in Rheinstetten bei Karlsruhe auf den Polen Przemyslaw...

2018 geht in die letzte Rund, doch wir schauen schon gespannt in das kommende Kalenderjahr. Auf wen trifft Canelo Alvarez? Kann Oleksandr Usyk seine Erfolgeschichte fortsetzen? Unsere Prognose für...

Wie gut gefällt Ihnen BOXSPORT? Welche Magazin-Inhalte überzeugen Sie besonders, welche weniger? Wir möchten noch besser werden, und deshalb sind uns Ihre Wünsche ein Anliegen.

...

1 von 5

News

Serge Michel bleibt in der Erfolgsspur

Halbschwergewichts-Hoffnung Serge Michel (8-0-0, 6 K.o.) aus dem Stall Petkos Boxpromotion feierte bei seinem „Heimspiel“ in Traunreut (Bayern) einen vorzeitigen Sieg über Sheldon Lawrence (11-2-0, 9 K.o.) aus Trinidad und Tobago und gewann damit gleichzeitig den International-Titel des WBC.

In der mit rund 1.000 Zuschauern ausverkauften TuS-Halle zeigte der „Bavarian Sniper“ eine gute Vorstellung und dominierte das Duell gegen Lawrence von Beginn an. In Runde zwei landete der 30-jährige Michel starke Kombinationen und schickte seinen Kontrahenten erstmals zu Boden. Auch in Runde drei wusste der Olympiateilnehmer von Rio 2016 vor allem offensiv zu überzeugen. Immer wieder kam Michel zum Kopf und Körper durch, ehe Lawrence zum Ende des Durchgangs aus dem Kampf genommen wurde.

Durch den Erfolg macht Michel einen Sprung in die Top-100 der unabhängigen Weltrangliste von boxrec.com. Der Traunreuter liegt aktuell an Rang 77. Auch in der WBC-Rangliste dürfte der „Bavarian Sniper“ nun einen Sprung nach vorne gemacht haben, denn Sheldon Lawrence lag dort zuvor an Rang 19.

Im Vorprogramm trat auch Michels jüngerer Bruder Fedor an. Der 17-jährige Amateurboxer besiegte Kevin Paal aus Ingolstadt einstimmig nach Punkten.

Schwergewichtler Petar Milas (13-0-0, 10 K.o.) feierte auf der Undercard seinen 13. Sieg als Profi. Der 23-jährige Kroate bezwang den Bosnier Mirko Tintor (14-2-1, 7 K.o.) durch K.o. in Runde vier.

Foto: 

Petkos Boxpromotion