Nächster Rückschlag für Ex-Weltmeister Felix Sturm. Der 2. Strafsenat des Oberlandesgerichts (OLG) Köln hat eine Haftbeschwerde Sturms erneut abgelehnt. Damit muss der 40-Jährige bis zum Beginn...

Das Internationale Olympische Komitee (IOC) gab gestern in Lausanne seine Entscheidung über die Zukunft des Boxens und der AIBA bei den Olympischen Spielen bekannt.

Seit Wochen bereitet sich Sebastian Formella (20-0, 10 K.o.) auf seinen großen Titelkampf im Sommer vor. Dieser wird am 6. Juli in der Hamburger CU Arena über die Bühne gehen – ein Heimspiel für...

Du bringst schreiberisches Talent, einen sicheren Umgang mit Social Media sowie die Leidenschaft fürs Boxen mit?

Deutschlands größtes Box-Magazin sucht zur Verstärkung der Redaktion zum...

Bereits vor seinem letzten Fight am 11. Mai wurde Peter Kadiru (3-0, 1 K.o.) im Falle eines Sieges ein Kampf in Las Vegas in Aussicht gestellt (...

1 von 5

News

Serge Michel bleibt in der Erfolgsspur

Halbschwergewichts-Hoffnung Serge Michel (8-0-0, 6 K.o.) aus dem Stall Petkos Boxpromotion feierte bei seinem „Heimspiel“ in Traunreut (Bayern) einen vorzeitigen Sieg über Sheldon Lawrence (11-2-0, 9 K.o.) aus Trinidad und Tobago und gewann damit gleichzeitig den International-Titel des WBC.

In der mit rund 1.000 Zuschauern ausverkauften TuS-Halle zeigte der „Bavarian Sniper“ eine gute Vorstellung und dominierte das Duell gegen Lawrence von Beginn an. In Runde zwei landete der 30-jährige Michel starke Kombinationen und schickte seinen Kontrahenten erstmals zu Boden. Auch in Runde drei wusste der Olympiateilnehmer von Rio 2016 vor allem offensiv zu überzeugen. Immer wieder kam Michel zum Kopf und Körper durch, ehe Lawrence zum Ende des Durchgangs aus dem Kampf genommen wurde.

Durch den Erfolg macht Michel einen Sprung in die Top-100 der unabhängigen Weltrangliste von boxrec.com. Der Traunreuter liegt aktuell an Rang 77. Auch in der WBC-Rangliste dürfte der „Bavarian Sniper“ nun einen Sprung nach vorne gemacht haben, denn Sheldon Lawrence lag dort zuvor an Rang 19.

Im Vorprogramm trat auch Michels jüngerer Bruder Fedor an. Der 17-jährige Amateurboxer besiegte Kevin Paal aus Ingolstadt einstimmig nach Punkten.

Schwergewichtler Petar Milas (13-0-0, 10 K.o.) feierte auf der Undercard seinen 13. Sieg als Profi. Der 23-jährige Kroate bezwang den Bosnier Mirko Tintor (14-2-1, 7 K.o.) durch K.o. in Runde vier.

Foto: 

Petkos Boxpromotion