Auch für Erik Pfeifer (7-0, 5 K.o.) lautet das Motto in dieser Woche: „London Calling“. Wie Teamkollege Michael Wallisch verschlägt es auch den 33-Jährigen auf die Insel, um den nächsten Schritt...

Im Vorprogramm des Schwergewichtsduells zwischen Dillian Whyte und Alexander Povetkin kommt es zu einem mit Spannung erwarteten Rückkampf zwischen Katie Taylor und Delfine Persoon um die...

WBO-Eliminator zwischen Ryan Garcia und Emmanuel Tagoe geplant

Trotz Zoff mit seinem Promoter Oscar de la Hoya sieht es derzeit gut für Leichtgewichtler und Social-Media-Star Ryan Garcia (20-0, 17 K.o.) aus. Nicht nur ist ein Fight um den WBC-Interimstitel...

Joyce und Dubois treffen vor ihrem Duell auf Wallisch und Pfeifer

Nach mehreren Verschiebungen aufgrund der Corona-Pandemie sollen die britischen Schwergewichtler Daniel Dubois (14-0, 13 K.o.) und Joe Joyce (10-0, 9 K.o.) nun am 24. Oktober aufeinandertreffen (...

Kabayel, Kadiru und Meinke vor Publikum bei SES-Box-Gala

Am 18. Juli findet die erste SES-Box-Gala nach der Corona-Zwangspause statt. Bisher waren die Kämpfe von Agit Kabayel (19-0, 13 K.o.) und Peter Kadiru (7-0, 3 K.o.) gesetzt (...

1 von 5

News

Serge Michel: Nächster Termin und mögliche Gegner

Halbschwergewichtler Serge Michel (10-1, 7 K.o.) steigt am 20. März 2020 wieder in den Ring. Dann finden in der Londoner York Hall die Halbfinalkämpfe im hochklassig besetzten „Golden Contract“-Turnier statt.
„Mit meiner Vorstellung im Viertelfinale habe ich die Latte hoch gelegt und das möchte ich im Halbfinale mit einem Sieg bestätigen“, sagt der O1NE.Sport-Athlet. „Ich möchte beweisen, dass mit mir auch international zu rechnen ist. Das habe ich mir selbst als Ziel gesetzt.“ Am 14. Dezember 2019 bezwang Michel im englischen Brentwood den Schotten Tommy Philbin souverän nach Punkten und erreichte damit die Runde der letzten Vier.
Am 20. März wird der Traunreuter entweder auf Hosea Burton, Liam Conroy (beide England) oder Ricards Bolotniks (Lettland) treffen. Michels Team um seinen Vater und Trainer Eduard Michel schaut sich die drei möglichen Kontrahenten bereits genau an. „Ich selbst habe sie am Abend der Viertelfinalkämpfe boxen sehen, aber ich beschäftige mich jetzt nicht mit jedem Einzelnen. Das überlasse ich meinen Trainern“, so Michel. Wer ihm in London gegenüberstehen wird, entscheidet sich erst in der Kampfwoche. Dann findet wieder ein „Draw“ statt, bei dem die Paarungen festgelegt werden.
Besonders freut sich der 31-Jährige auf die Atmosphäre in der traditionsreichen York Hall. Dass es erneut ein „Auswärtsspiel“ für den „Bavarian Sniper" wird, stört ihn dabei nicht. „Durch meine lange Amateurkarriere bin ich gewohnt, an den verschiedensten Orten zu boxen, das ist für mich also kein Problem“, betont Michel. Und dass die Fans in England so lautstark und boxbegeistert seien pushe und motiviere ihn eher. „Ich war beim Viertelfinale des Halbweltergewichtsturniers bereits in der York Hall und es hat mir richtig gut gefallen. Ich freue mich auf den 20. März.“
Auch seine heimischen Fans in Traunreut haben übrigens Grund zur Vorfreude, wie Michel andeutet. „Ich möchte noch nicht zu viel verraten, aber auch für Traunreut ist bereits ein besonderes Box-Event in Planung.“ Dazu wird es bald nähere Informationen geben.

 

Grafik: MTK Global 

Foto: Team Sauerland

Text: Pressemitteilung