Das geplante Dopingverfahren gegen Ex-Weltmeister Felix Sturm ist geplatzt. Wie der „Express“ berichtet, sah das Kölner Gericht keinen hinreichenden Tatverdacht und lehnte die Eröffnung des...

Cruisergewichtler Artur Mann (15-0, 8 K.o.) steht vor dem bislang größten Kampf seiner Karriere. Am 16. März trifft der Hannoveraner aus dem Sauerland-Stall im Emperors Palace in Johannesburg auf...

Der nächste Kampf von Superstar Saul „Canelo“ Alvarez (50-1-2, 34 K.o.) steht fest. Der mexikanische Weltmeister (WBC und WBA-Super) im Mittelgewicht trifft am 4. Mai in der T-Mobile Arena in Las...

„Muhammad Ali International Airport“. Das werden viele Besucher Louisvilles im US-amerikanischen Kentucky demnächst bei ihrer Ankunft im Ort zu lesen bekommen. Denn die Heimatstadt Alis hat ihren...

Neues Jahr, Neues Glück: Das Boxjahr 2019 wird vielversprechend. Deshalb schauen wir mit euch auf die derzeit aufregendsten Talente im Boxen und zeigen euch wer 2019 so richtig durchstarten wird....

1 von 5

News

Serge Michel will den nächsten Schritt machen

Halbschwergewichts-Hoffnung Serge Michel (8-0, 6 K.o.) aus dem Stall Petkos Boxpromotion steht vor der wohl größten Herausforderung seiner bisherigen Profikarriere.

Anfang Februar (der genaue Termin wurde noch nicht genannt) verteidigt Michel in Berlin seinen WBC International Titel gegen den Kanadier Ryan Ford (15-3, 10 K.o.). „Das wird ein Mega-Fight für Deutschland und für die deutschen Fans“, freut sich Thomas Pütz, Präsident des Bundes Deutscher Berufsboxer (BDB). „Ich freue mich, dass Petkos Boxpromotion diesen absolut hochklassigen Kampf in der Hauptstadt ausrichtet.“

Michel, der kürzlich vom Weltverband WBC als „Prospect of the Year“ nominiert wurde, verfolgt dabei ein klares Ziel: Er möchte sich in die Riege der ehemaligen deutschen Boxgrößen im Halbschwergewicht wie Henry Maske, Dariusz Michalczewski oder Graciano Rocchigiani einreihen.

„Ich weiß, dass es nicht leicht wird, aber ich werde der nächste deutsche Weltmeister im Halbschwergewicht und dafür gebe ich alles“, sagt der Traunreuter, der nach einem mehrwöchigen Sparrings-Camp bei IBF-Weltmeister Artur Beterbiev in Vorbereitung auf dessen Titelverteidigung Lunte gerochen hat.

Auch Promoter Alexander Petkovic hat bereits die Weltspitze vor Augen: „Wir wollen uns weiter mit internationalen Stars messen“, sagt der Ex-Schwergewichtler. „Wir bieten den Zuschauern echte Kämpfe auf Augenhöhe und gehen bewusst Risiken ein. Gewinnt Serge gegen Ryan Ford, steht er nur noch ein bis zwei Kämpfe vor seiner großen Chance. Wir werden alles dafür tun, einen großen WM-Fight für Serge Michel nach Deutschland zu holen.“

Der „Bavarian Sniper“ konnte seinen kommenden Gegner zuletzt hautnah in Aktion erleben. Am 15. Dezember boxten Michel und Ford in Kühbach auf der gleichen Fightcard.  Im Rahmenprogramm von Tina Rupprechts WBC-WM-Titelverteidigung kamen beide zu Knockout-Siegen.

Den zweiten Hauptkampf in Berlin wird Supermittelgewichtler und Lokalmatador Nick Hannig (6-0, 4 K.o.) bestreiten, der sich zuletzt gegen den Argentinier Damian Ezequiel Bonelli durchsetzen konnte. Weitere Fights sollen in den nächsten Tagen angekündigt werden.

Foto: 

Petkos Boxpromotion